Репортажи от различните страни

Кратки политически доклади на чуждестранните представителства на фондация "Конрад Аденауер"

Parlamentswahlen in Georgien: Erdrutschsieg für Saakaschvilis Partei

Bei den vorgezogenen Parlamentswahlen in Georgien am 21. Mai 2008 hat die Regierungspartei „Vereinte Nationalbewegung“ mit überwältigender Mehrheit gewonnen. Die enttäuschte Opposition kündigt Massenproteste an.

Corrupção: Ensaios e Críticas

A Editora UFMG lançou a publicação Corrupção: Ensaios e Críticas, na qual um seleto grupo de espacialistas aborda diversos aspectos de um dos mais desafiadores temas da agenda democrática.

Die Zukunft auf demokratischen Werten aufbauen

Jahresbericht der Konrad-Adenauer-Stiftung in Brasilien für 2007

Bürgerbeteiligung ist eine der grundlegenden Bedingungen der Demokratie. Die Qualität einer modernen Zivilgesellschaft ist auf das Engste mit dem Niveau der Bürgerbeteiligung an ihr verbunden. Länder und Gesellschaften mit einem hohen Grad an kommunaler Beteiligung und Engagement weisen auch mehr soziale Integration auf. Menschen, die sich sehr für Politik interessieren und die sich mit dem demokratischen System identifizieren, sind meist besser gesellschaftlich integriert und verfügen über mehr Information, Kommunikation und Teilhabe.

Wahlsieg der politischen Kultur

Wahlen in Kolumbien 2007

Lichtblicke und Schatten bei den Regionalwahlen in Kolumbien

INTERVIEW mit Dr. Schmitz

Kopf-an-Kopf-Rennen um die Regierungsverantwortung

Relativ gesehen sind 16 Jahre eine kur-ze Zeit, praktisch gesehen, kann in 16 Jahren viel passieren.

Nigeria im Dilemma des Klimawandels

„Klimawandel in Nigeria ist eine tickende Zeitbombe und es gibt wenig oder nichts, was zur Milderung seiner Folgen getan wird!“ Nnimmo Bassey, Nigeria

Mali: Wahlbericht

Präsidentschafts- und Parlamentswahlen in Mali

Die Republik Mali im frankophonen Westafrika ist das drittärmste Land der Welt, doch die demokratische Entwicklung des Landes wird gemeinhin als vorbildlich für die Region betrachtet. Ende April fanden die vierten freien Präsidentschaftswahlen statt, bei denen Amadou Toumani Touré im Amt bestätigt wurde. Der populäre Präsident erhielt im ersten Wahlgang über 70% der Stimmen. Das Verfassungsgericht wies die Klage der Opposition wegen Wahlfälschung zurück, doch ein genauer Blick auf die Wahlen zeigt, dass Kritik durchaus berechtigt war. Die personalpolitischen Querelen vor den im Juli stattfindenden Parlamentswahlen zeugen darüber hinaus von der mangelnden programmatischen Fundierung des Parteiensystems. Von der Demokratie als Wettbewerb der Ideen ist man auch in Mali noch weit entfernt.

KAS-Ratsbericht - Vertagung statt Entscheidung – Das Personalkarussell dreht sich weiter

„Heute wird noch nichts entschieden“ – mit dieser Aussage sollte der aus dem Amt scheidende Kommissionspräsident Juncker Recht behalten. Der Gipfel der Europäischen Staats- und Regierungschefs endete nach einer langen Nacht der Beratungen weitgehend ergebnislos: Knapp vier Wochen nach der Europawahl im Mai konnte sich der Rat nicht auf die Nominierung eines Kandidaten für den Posten des Europäischen Kommissionspräsidenten einigen und vertagte die Entscheidung auf Ende Juni. Ein Sondergipfel soll nun helfen, den gordischen Personalknoten zu lösen. Neben der Personaldebatte herrschte auch zum Thema Klimapolitik Uneinigkeit zwischen den Vertretern der Mitgliedsstaaten. Das angestrebte Ziel der Klimaneutralität bis 2050 wurde lediglich in die Fußnote der Beschlüsse aufgenommen. Verhandlungserfolge erzielten die Mitglieder des Rates jedoch in Form einer Verlängerung der Sanktionen gegen Russland sowie durch die Verabschiedung einer neuen Strategischen Agenda, die mit fünf Prioritäten einen Leitfaden für die zukünftige Arbeit der EU-Institutionen bieten soll.

Elena Salgado Méndez: "Die militante Nichtraucherin"

Portrait der neuen Ministerin für Öffentliche Verwaltung in Spanien

Seit dem 9. Juli 2007 ist Elena Salgado Ministerin für Öffentliche Verwaltung in Spanien und damit Nachfolgerin von Jordi Sevilla. Im Kabinett von Ministerpräsident José Luis Rodríguez Zapatero war Salgado bislang verantwortlich für Gesundheit und Verbraucherschutz.

25. Newsletter aus Madrid

Inhalt der Ausgabe 25/2007:Seite 1: Neues ETA-Attentat erschüttert SpanienSeite 2: PP und PSOE wollen in die politische Mitte Seite 3: Manuel Fraga unterstützt Ruiz-Gallardón und entfacht PP-Nachfolgediskussion Seite 4: Zapatero auf Partnersuche bei PNV;CiU streitet um Koalitionspartner nach der Wahl 2008Seite 5: ABC: Bilateraler Gipfel mit Merkel scheitert am mangelnden Interesse ZapaterosSeite 6: Bereut Zapatero die Massenlegalisierung von 700.000 Immigranten?

за тази серия

Фондация „Конрад Аденауер“ разполага със собствени представителства в 70 държави на пет континента. Чуждестранните локални сътрудници могат да ви информира от първа ръка относно актуалните събития и пълносрочните проекти във вашата държава. В „Локална информация“ те предлагат на потребителите на уебсайта на фондация „Конрад Аденауер“ ексклузивни анализи, историческа информация и оценки.

информация за поръчка

издател

Konrad-Adenauer-Stiftung e.V.