Startschuss für die Olympischen Spiele

Pünktlich um 20 Uhr beginnt die Live-Übertragung der Eröffnungsfeier der Olympischen Sommerspiele in Peking. Etliche Hundert Chinesen haben sich auf den wenigen öffentlichen Freiluft-Schauplätzen in der Stadt eingefunden. In der Wangfujing, einer der beliebtesten Einkaufsstraßen Pekings, wimmeln China-rot gekleidete Menschen umher, rote „I love China“-Herzchen auf Gesicht, Armen und T-Shirts, rote Stirnbänder mit anfeuernden Worten für das chinesische Team, rote chinesische Flaggen, überall rot - denn diese Farbe verheißt Glück im Reich der Mitte. Dazwischen sieht man auch Grüppchen von „Laowai“ - Deutsche, Brasilianer, Italiener und Mexikaner geben sich mit ihrer Kleidung und den mitgebrachten Flaggen als solche zu erkennen und versuchen mit ihren Rufen die chinesischen „Zhongguo Jiayou“ (China, gib Gas!) Sprechchöre zu übertönen.

Insgesamt ist es eine ausgelassene Stimmung an diesem heißen Sommerabend, viele haben jahrelang auf diesen Moment gewartet, auf den 08.08.2008. Das Zahlenspiel ist kein Zufall, die Ziffer 8 ist in China mit vielen positiven Konnotationen belegt. Da die Aussprache von „ba“ (acht) der chinesischen Aussprache für Reichtum ähnelt, wurde der 8. August als Glück verheißende Zahlenkombination für den Beginn der Olympischen Spiele auserkoren.

Nicht nur das Datum für die Eröffnungsfeier wurde sorgfältig ausgewählt, auch die spektakuläre Opening Ceremony wurde von langer Hand vom berühmtesten Regisseur Chinas, Zhang Yimou, geplant und in Szene gesetzt. Die Zahl der mitwirkenden Tänzer, Musiker und Darsteller belief sich auf 15.000. Zu Beginn stimmten 2008 Trommler mit einer gigantischen Trommelshow die etwa 1 Milliarde Fernsehzuschauer, die ca. 90.000 Zuschauer und die über 80 angereisten Staats- und Regierungschefs im „Vogelnest“ auf die Spiele ein. Das 50 Millionen teure Festival der Superlative war eine symbolträchtige Inszenierung der 5000-jährigen chinesischen Geschichte. Die wichtigsten Bestandteile der chinesischen Kultur fanden in aufwendigen Choreographien und Lichtshows ihren Platz: der Bau der Mauer, die Terrakotta-Armee, Kalligraphie, Schriftrollen, Marionettenspiel, Akrobatik, Tanz, Kung-Fu Kämpfe und ein Kinderchor, gekleidet in traditionelle Kostüme der 56 ethnischen Minoritäten Chinas.

Nach dem traditionellen Einmarsch der teilnehmenden Nationen, dieses Jahr mit 204 Ländern und 11.000 Sportlern aus aller Welt vertreten, verkündete der chinesische Staatschef Hu Jintao die 29. Olympischen Sommerspiele der Neuzeit für eröffnet. Der bisher längste Fackellauf der Geschichte fand in der einmaligen Stadionumrundung – symbolisch für die Umrundung des Globus – seinen Höhepunkt. Der ehemalige Turner Li Ning, dreifacher Olympia-Goldmedaillengewinner, wurde mit Seilen in die Luft gehoben, um nach einer fliegenden Umrundung die am oberen Rand des „Vogelnests“ angebrachte gigantische Olympische Fackel zu entzünden, die während der gesamten Spiele weiter brennen wird. Pünktlich um Mitternacht kulminierte das Spektakel in einem farbenreichen Feuerwerk.

Tabea Holtz, 11. August 2008

дял