Analysen und Argumente

Der Quito-Prozess

Eine regionale Antwort auf die venezolanische Migrations- und humanitäre Krise

El Proceso de Quito como respuesta regional a la crisis generada por el éxodo venezolano mediante un análisis carácter multilateral, regional y no vinculante, sustentada y valorada como espacio de trabajo intergubernamental.
Una Respuesta Regional a la Crisis Migratoria y Humanitaria Venezolana herunterladen

Die Mobilität der venezolanischen Bürger auf dem Kontinent stellt aufgrund ihres Ausmaßes wichtige Herausforderungen multidimensionaler Natur dar. Der Quito-Prozess ist eine multilaterale, regionale und unverbindliche Initiative, die als Raum für zwischenstaatliche Arbeit unterstützt und geschätzt wird; die Weiterverfolgung und Überwachung dieses Kooperationsgremiums ist wesentlich für die Untersuchung der vielfältigen Perspektiven des Themas und ist Teil der Maßnahmen, die von den Regierungen der Region und den Sonderorganisationen des Systems der Vereinten Nationen eingesetzt werden.

Über diese Reihe

Die Reihe informiert in konzentrierter Form über wichtige Positionen der Konrad-Adenauer-Stiftung zu aktuellen Themen. Die einzelnen Ausgaben stellen zentrale Ergebnisse und Empfehlungen vor, bieten Kurzanalysen, erläutern die weiteren Pläne der Stiftung und nennen KAS-Ansprechpartner.