Einzeltitel

China's 'Health Silk Road' Diplomacy in the MENA

Mediterranean Dialogue Series no. 27

China versucht, weltweit und zuletzt während der globalen Covid19-Pandemie im Nahen Osten und in Nordafrika Einfluss zu gewinnen.

Der Autor Yahia H. Zoubir untersucht, wie sich China im Gefolge der Gesundheitskrise von Covid19 in der Region engagiert hat und mit welchen kurz- und langfristigen Ergebnissen dies geschehen ist oder möglicherweise geschehen wird. Neben einem nach Ländern gegliederten Überblick über die medizinischen Hilfslieferungen in den und aus dem Nahen Osten und Nordafrika werden die Auswirkungen dieser Lieferungen diskutiert und Schlussfolgerungen gezogen, die die chinesischen Bemühungen im globalen Kontext verorten. Obwohl schnelles und kurzfristiges Handeln im Kampf gegen eine Pandemie zweifellos von entscheidender Bedeutung ist, sollte der Qualität der Lieferungen Vorrang vor medienwirksamen Proklamationen eingeräumt werden.

 

Vous pouvez trouver la version française ici.