Einzeltitel

KAS-Stipendiat aus Kamerun über seine Erfahrungen bei der südafrikanischen Zeitung „Mail & Guardian“

Amindeh Blaise Atabong ist ein kamerunischer Print- und Multimedia-Journalist, der derzeit als KAS- Stipendiat in Johannesburg für einen Master in Internationalem Journalismus studiert.
Amindeh Blaise Atabong
Amindeh Blaise Atabong

Es ist  eine wundervolle Erfahrung, in der Afrika-Redaktion des „Mail & Guardian“ zu arbeiten und an der wöchentlichen Produktion von „The Continent“ teilzunehmen – der ersten afrikanische n Zeitung, die speziell für den Vertrieb in sozialen Netzwerken entwickelt wurde.

 

Der Austausch von Ideen mit anderen Journalisten sowie mit Simon Allison, einem der unkompliziertesten und verständnisvollsten Redakteure überhaupt, ist beflügelnd.  Jeden Montag morgen bekommen wir eine nette Erinnerung von Simon an unser wöchentliches Online-Redaktionstreffen, um die Aufgaben für die Woche zu planen.

 

Ich habe einen Zeitenwechsel im Journalismus erlebt. Von meinem kleinen Zimmer in Johannesburg aus, konnte ich unter anderem über die Schwierigkeiten von Afrikanern, die weit von ihrer Heimat entfernt gestrandet sind, über die fehlende  Ernsthaftigkeit bestimmter afrikanischer Regierungen angesichts des Coronavirus oder über die umstrittenen Wahlen in Burundi berichten.

 

Wenn all das vorbei ist, werde ich mich immer an meine Routine erinnern, Tag für Tag von meinem Einzelbett zu meinem Küchenbereich zum Essen und Trinken und dann zu meinem Schreibtisch zu pendeln.