adobe stock

Einzeltitel

Zukunftsaussichten des Kohlenstoffpreises für Lateinamerika bis 2030

Zusammenfassende Darstellung des Workshops “Kohlenstoffpreise und der Energiesektor in Lateinamerika”

Die Publikation fasst die drei Workshops zusammen, die dieses Jahr 2021 mit ICAP, IEA und IPC durchgeführt wurden und in denen die Instrumente zur Bekämpfung des Klimawandels behandelt wurden.

Am 14. und 15. April, 20. und 21. Juli und am 28. September wurden die die virtuellen Workshops durchgeführt, und zwar unter dem Namen “Kohlenstoffpreise und der Energiesektor in Lateinamerika”. Dies erfolgte in Zusammenarbeit mit IEA (International Energy Agency), ICAP (International Carbon Action Partnership), EKLA-KAS (Regionalprogramm für Energiesicherheit und Klimawandel in Lateinamerika der Konrad-Adenauer-Stiftung) und IPC (Instituto de Políticas Climáticas).

Es kamen mehr als 40 Experten aus der Region zusammen, um mit Entscheidungsträgern aus Argentinien, Brasilien, Chile, Kolumbien, Mexiko, Peru, USA und der EU zu sprechen. Dabei wurden Themen behandelt wie die Herausforderungen, die z.B. die Festlegung eines Kohlenstoffpreises für die Stromversorgungssysteme darstellt, und die Suche nach einem Gleichgewicht zwischen der Vermeidung von CO2-Emissionen und dem Wirtschaftswachstum.

* Die Publikation ist in Spanisch und Englisch erhältlich.

Kontakt

Giovanni Burga

Giovanni  Burga

Projektkoordinator

giovanni.burga@kas.de +51 1 320 2870