Einzeltitel

The EU Mobility Partnerships with the South

Seit zwei Jahrzehnten versucht die Europäische Union (EU), Rückführungsabkommen mit ihren südlichen Nachbarn abzuschließen. Das Jahr 2011, welches von beispiellosen politischen Umwälzungen in der Region geprägt war, hat den Verhandlungen mit einem neuen Angebot der EU an ihre Partner einen zweiten Impuls verliehen. Dieses neue Angebot nennt sich "Partnerschaften für Mobilität". Trotz der beträchtlichen institutionellen und personellen Ressourcen scheinen die Verhandlungen nicht zu den lang erwarteten Ergebnissen zu führen.

Wenn die meisten Studien, die durchgeführt wurden, um den Stillstand der Verhandlungen zwischen den beiden Ufern des Mittelmeers zu verstehen, sich auf die Position der EU konzentrieren, fehlt die Position der südlichen Länder. Das Ziel dieser Studie ist es, die Position von drei wichtigen Partnerstaaten (Jordanien, Marokko und Tunesien) zu erfassen und zu erklären und ihre Ängste und Erwartungen sowie die Art und Weise, wie sie ihre Verhandlungsstrategie gestalten, zu verstehen.

 

Vous pouvez trouver la version française ici.

Ansprechpartner

Amine Ben Naceur

Amine Ben Naceur

Projektkoordinator

amine.bennaceur@kas.de +216 70 029 460 +216 71 962 381