reuters

Einzeltitel

Zur aktuellen Krise in Beirut

Die KAS ist am Standort Beirut mit drei Auslandsbüros vertreten. Neben dem Länderbüro Libanon berichten das Auslandsbüro Syrien/Irak und das Rechtsstaatsprogramm Naher Osten/Nordafrika regelmäßig über die Entwicklungen vor Ort.

Alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und ihre Familienangehörigen sind in der aktuellen Krise wohlbehalten. Die KAS arbeitet im Libanon mit langjährigen Partnerorganisationen in den Bereichen Wirtschaft, Außen- u. Sicherheitspolitik, Medien sowie mit zivilgesellschaftlichen Kräften und politischen Parteien.

Mit großer Bestürzung hat die Stiftung die Nachricht vom Tod von Nazar Najarian, Generalsekretär der langjährigen Partnerpartei Kataeb, aufgenommen. Viele weitere Kontakte und Freunde der Stiftung wurden bei den Explosionen im Hafen Beiruts verletzt, werden noch vermisst oder stehen durch die enormen Schäden, die die Katastrophe mit sich gebracht hat nun vor existentiellen Herausforderungen. Die KAS nimmt am Leid der Bevölkerung und an den gewaltigen Problemen, vor denen der Libanon steht, großen Anteil und trägt dieser Notsituation in ihren Aktivitäten Rechnung. Zusammen mit den anderen deutschen Organisationen im Land steht die KAS in diesen schweren Stunden eng an der Seite des Libanon.

 

Dr. Malte Gaier, Leiter des Auslandsbüros Libanon, und Dr. Canan Atilgan, Leiterin der Abteilung Naher Osten und Nordafrika,  erklären die Lage vor Ort in mehreren Interviews:

https://www.welt.de/politik/ausland/video212985428/Beirut-Malte-Gaier-Bueroleiter-der-Konrad-Adenauer-Stiftung-im-Libanon-im-Gespraech-mit-WELT.html

https://www.welt.de/politik/ausland/video212984522/Explosion-in-Beirut-Dr-Canan-Atilgan-Nahost-Expertin-der-Konrad-Adenauer-Stiftung-im-Gespraech-mit-WELT.html

https://www.tagesschau.de/ausland/beirut-explosion-interview-101.html

https://www.deutschlandfunk.de/explosion-in-beirut-gaier-kas-ein-erhebliches-mass-an.694.de.html?dram:article_id=481782