Newsletter

Februar 1/2008

Aus dem Inhalt: Informationsportal zur Präsidentschaftswahl in den USA, Der Islam in den Gesellschaften Schwarzafrikas - Herausforderungen und Antworten, Der Neoliberalismus der 30er Jahre: Wurzel der Sozialen Marktwirtschaft, Das Gemeinwohl in einer globalisierten Welt, Neuerscheinungen

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

die Integration von jungen Immigranten hat in den vergangenen Wochen für viel Gesprächsstoff in Deutschland gesorgt. Auch andere Länder in Europa mussten in den zurückliegenden Jahren erkennen, dass diese Bevölkerungsgruppe Beachtung finden muss, wenn gesellschaftlichen Konflikten vorgebeugt werden soll. In den Niederlanden hat die Journalistin Margalith Kleijwegt die Probleme der Integration aus einer neuen Perspektive beschrieben. In ihrem Buch „Schaut endlich hin!“ berichtet sie über die Überforderung und Ohnmacht von Immigranten, die ihren Kindern einen geglückten Start ins Schul- und Berufsleben ermöglichen möchten.

Die Konrad-Adenauer-Stiftung ist überzeugt, dass die im Buch beschriebenen Probleme zum großen Teil auch auf Deutschland übertragen werden können, und hat daher die Übersetzung des Buches aus dem Niederländischen gefördert. In der Rubrik „Neuerscheinungen“ finden Sie dazu nähere Informationen.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre

Elisabeth Enders

Redaktion Newsletter

Aktivitäten in Deutschland

Das Gemeinwohl in einer globalisierten Welt

15. Februar 2008 in Berlin

Der Globalisierungsprozess stellt nicht nur den Nationalstaat in seiner Handlungsfähigkeit, sondern auch tief verwurzelte politische, rechtliche und religiöse Werte in Frage. Bei diesem internationalen Symposium diskutieren Experten aus Politik, Wirtschaft, Recht und Kirche die Möglichkeiten einer globalen Ordnungspolitik, die der Verwirklichung des Gemeinwohls dient. Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel hält eine Rede zum Thema „Eine Welt. Werte und Politik Deutschlands in der internationalen Staatengemeinschaft“.

Ein Empfang aus Anlass des 75. Geburtstags des KAS-Vorsitzenden Professor Bernhard Vogel schließt sich an. Für die Teilnahme ist eine persönliche Einladung erforderlich.

Zum Programm…

Susanna Vogt | Susanna.Vogt@kas.de

-----

Der Neoliberalismus der 30er Jahre:

Wurzel der Sozialen Marktwirtschaft

28. Februar 2008 in Berlin

Zu diesem Thema spricht Michael von Prollius, Autor und Referent für Wirtschaftspolitik, in der KAS-Akademie. Der Vortrag bildet den Auftakt zu der dreiteiligen Vorlesungsreihe „Soziale Marktwirtschaft – damals und heute“, die darstellen soll, was genau hinter dem Konzept der Sozialen Marktwirtschaft steckt.

Mehr Informationen…

Christina Langhorst | Christina.Langhorst@kas.de

-----

Die Lage der irakischen Christen.

Herausforderungen und Handlungsoptionen für die Nachbarstaaten und die Internationale Gemeinschaft

11. Februar 2008 in Berlin

Seit dem Ende des Irakkriegs hat sich die Lage der Christen im Irak dramatisch verschlechtert. Einst stellten sie 20 Prozent der Bevölkerung, heute sind viele von ihnen auf der Flucht vor gewalttätigen militanten Gruppen. Eine Rückkehr der in der ganzen Region verstreuten Gläubigen in den Irak scheint auf absehbare Zeit nicht möglich. Bei der Vortragsveranstaltung mit Diskussion erörtern deutsche, türkische und syrische Experten, was getan werden muss, um den Christen im Irak zu helfen.

Zu Programm und Anmeldung…

Oliver Ernst | Oliver.Ernst@kas.de

-----

Internationale Zusammenarbeit

Der Islam in den Gesellschaften Schwarzafrikas.

Herausforderungen und Antworten

4. und 5. Februar 2008 in Dakar

Die afrikanischen Länder sind heute mit vielen Herausforderungen konfrontiert, die teilweise von den westlich modernen Lebensformen und von der Globalisierung ausgehen. Demokratie, Good Governance, die Förderung von Gleichheit und Gerechtigkeit zwischen Mann und Frau, die Frage der Armut und der Unterentwicklung, Extremismus und Terrorismus sind die Herausforderungen, denen sich diese Länder im Inneren ausgesetzt sehen. Mit diesem Kolloquium soll überlegt werden, inwiefern der Islam mit seinem großen Einfluss ein strukturierender Faktor auf dem Wege in die Moderne werden kann. Gesucht wird nach Prinzipien und Handlungsanweisungen im Islam, die die Ausbildung von Gleichberechtigung, moderner Ökonomie und Good Governance begünstigen können.

Bei der Veranstaltung diskutieren Teilnehmer aus acht afrikanischen Ländern, aus Deutschland und Europa über diese Themenstellungen und versuchen, die aufgeworfenen Fragen zu beantworten und konkrete Handlungshilfen für ihre Länder mitzunehmen. Die Teilnehmer sind Vertreter des Islam, Historiker, Journalisten, Parlamentarier, Senatoren, Ministerialdelegierte und Vertreter der Zivilgesellschaft.

Zum Programm…

Dr. Karsten Dümmel | buero@kas-dakar.de

-----

Islam, Frieden und Menschenrechte in Afrika

6. Februar 2008 in Dakar

Der in Afrika gelebte Islam bietet im Vergleich zum mitunter radikalen Islam der arabischen oder asiatischen Länder eine Vielzahl an möglichen Impulsen für eine moderne Entwicklung der Gesellschaft. Denn der „schwarze Islam“ wird in einer säkularisierten Welt gelebt, in der die Religion zwar Einfluss auf Individualverhalten, Politik und Wirtschaft hat, jedoch durch den Laizismus keine politische Macht erlangen kann. Dennoch gibt es auch im afrikanischen Islam Radikalisierungstendenzen. Südlich der Sahara könnten aus religiösen Konflikten schnell neue Krisenherde werden.

Teilnehmer und Referenten der internationalen Konferenz kommen aus Senegal, Niger, Mali und Deutschland. Die Referenten analysieren die jeweilige Themenstellung vor dem Hintergrund ihres Landes. Darüber hinaus geht es darum, die Rolle der Menschenrechte im Islam und die Bedeutung der Religion für die Achtung der Menschenrechte herauszuschälen.

Zum Programm…

Dr. Karsten Dümmel | buero@kas-dakar.de

-----

Neuerscheinungen

Der Super-Tuesday rückt näher:

Präsidentschaftswahlen in den USA

Am 5. Februar 2008 finden in mehr als zwanzig Staaten der USA Vorwahlen statt. Stehen danach die Kandidaten von Republikanern und Demokraten schon fest? Über diesen für den US-Präsidentschaftswahlkampf so wichtigen Dienstag, mittlerweile „Super-Duper-Tuesday“ genannt, hält Sie unser Internetangebot auf dem Laufenden. Von der KAS-Seite führt Sie darüber hinaus ein Link zum Wahlkampfblog unseres Büros in Washington.

Zu den Analysen und Einschätzungen…

-----

Schaut endlich hin!

Wie Gewalt entsteht - Bericht aus der Welt junger Immigranten

Um die Lebensumstände von jungen Immigranten zu erhellen, hat die Stiftung die Veröffentlichung des Buches im Herder Verlag unterstützt und die Übersetzung aus dem Niederländischern ermöglicht. In dem Pionierwerk mit dem Originaltitel „Unsichtbare Eltern. Das Stadtviertel von Mohammed Bouyeri“ (erschienen 2005) der niederländischen Journalistin Margalith Kleijwegt berichten Eltern türkischer, marokkanischer und surinamischer Herkunft von ihrer Überforderung und Ohnmacht, ihren Kindern eine geglückte Schul- und Berufsausbildung zu ermöglichen – Erfahrungen, die sich mit großer Wahrscheinlichkeit auf Deutschland übertragen lassen.

Am Freitag, 1. Februar 2008, wird das Buch „Schaut endlich hin!“ in Berlin auf einer Pressekonferenz präsentiert. Neben der Autorin Margalith Kleijwegt wird auch Staatssekretär Peter Altmaier MdB bei der Vorstellung sprechen.

Einführung, Leseprobe und Pressemitteilung…

-----

Ethische Bewertungen der Stammzellforschung

Professor Franz-Josef Bormann, Lehrstuhl für Moraltheologie und Ethik an der Theologischen Fakultät Paderborn, Professor Klaus Tanner, Lehrstuhl für Evangelische Theologie an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, und Rabbiner Professor Walter Homolka, geschäftsführender Direktor des Abraham Geiger Kollegs, Berlin, skizzieren ihre unterschiedlichen ethischen Bewertungen der Stammzellforschung.

Zur Broschüre…

-----

Deutschland und Europa im Prozess der Globalisierung.

Anforderungen an die Wirtschaftsordnung

Für eine Gestaltung – auch der internationalen Ordnung – im Sinne der Sozialen Marktwirtschaft macht sich die Konrad-Adenauer-Stiftung stark. Angesichts der Anforderungen der Globalisierung stellt sich die Frage, inwieweit die Wertebasis der Sozialen Marktwirtschaft heute im globalen Kontext Gültigkeit hat. Denn nur durch eine enge Verbindung von Politik und Wirtschaft kann es gelingen, die globale Ordnung nach den Prinzipien von Freiheit, Solidarität und Gerechtigkeit zu gestalten. Diese Publikation der Reihe „Im Plenum“ spiegelt die Inhalte des Forums „Wirtschaft trifft Politik” 2007 wider.

Zur Publikation…

-----

Chinas Griff nach Afrikas Rohstoffen

Die Volksrepublik China hat Afrika ins Visier genommen, um die Rohstofflieferungen für seine stark wachsende Wirtschaft zu sichern. Im Gegenzug bietet China vergünstigte Kredite und Infrastrukturprojekte. Für Afrikas Herrscher ist dies eine willkommene Gelegenheit, ihren Spielraum gegenüber den westlichen Gebern und deren Forderungen nach Good Governance zu erweitern. (Analysen und Argumente Nr. 49)

Zur Publikation…

-----

Internationale Parteienzusammenarbeit der KAS.

Globales Engagement für Frieden und Demokratie

Anhand ausgewählter Beispiele gibt diese Broschüre einen Überblick über die weltweiten Aktivitäten der KAS im Bereich der Parteienförderung.

Zur Publikation…

-----

Im Dialog mit Muslimen

Unter dem Motto „Pluralität erkennen, Demokratie fördern, Menschenrechte sichern“ nimmt die KAS weltweit den Dialog mit Muslimen auf. Die Broschüre gibt Auskunft über die Rahmenbedingungen und unsere Partner in den verschiedenen Ländern, über unsere Leitbilder und Ziele. Eine Bibliografie ergänzt den Band.

Zur Broschüre…

-----

Politik von und für Frauen -

Die Politische Meinung im Februar

Die Beiträge von Ursula von der Leyen, Annette Schavan, Christine Haderthauer, Maria Böhmer, Norbert Häring, Hanna-Barbara Gerl-Falkovitz, Detlef Grieswelle, und Heike Schmidt greifen ein breites Themenspektrum auf: von Karrieresegen und Kinderglück über Lohngerechtigkeit, Frauen in Wissenschaft und Führungspositionen bis hin zu Gender-Theorien in kritischer Sicht.

Zur Politischen Meinung 1/2008…

-----

Denkt@g 2008 -

Hinsehen, Einmischen, Mitgestalten

Am 24. Januar hat Bundestagspräsident und Schirmherr Dr. Norbert Lammert gemeinsam mit über 100 Berliner Schülern den DenkT@g-Wettbewerb 2008 der Konrad-Adenauer-Stiftung gestartet. Mit diesem Internetwettbewerb werden junge Leute dazu aufgerufen, sich mit der Erinnerung an Shoa und NS-Diktatur, aber auch mit aktuellen Fragen von Rechtsextremismus und Fremdenfeindlichkeit auseinanderzusetzen. Veranstaltungen und Berichte zum Denkt@g finden Sie genauso wie nähere Informationen zum Wettbewerb im Online-Auftritt der Stiftung.

Zum Denkt@g-Portal…

-----

Das neue Bild vom älteren Menschen.

Aktiv in Politik und Gesellschaft!

Der Beitrag der älteren Generation für den gesellschaftlichen Zusammenhalt sollte nicht unterschätzt werden – gerade im Bereich des bürgerschaftlichen Engagements. Politik für und mit älteren Menschen ist eine Forderung des Tages. Schon seit langem begleitet die Konrad-Adenauer-Stiftung die gesellschaftliche und politische Diskussion um die demografische Entwicklung in Deutschland. Mit dieser Publikation, die eine Reihe von Beiträgen namhafter Autoren über die verschiedenen Aspekte des Alterns umfasst, wollen wir ihr weitere Impulse geben.

Zur Publikation…

-----

In eigener Sache

Mit dem Freundeskreis auf Achse:

Attraktives Programm 2008

Ob eine musikalisch-kulturelle Reise zur Schubertiade am Bodensee im Juni 2008 oder eine Rundfahrt durch Österreich, Slowenien und Kroatien im Herbst – der Freundeskreis bietet auch in diesem Jahr wieder ein abwechslungsreiches Programm.

Einen Überblick über die geplanten Unternehmungen finden Sie online. Lesen Sie auch den Freundesbrief 2/2007 mit vielen nützlichen Tipps.

Seminare mit Programm…

Zum Freundesbrief…

-----

Die Zukunft der Demokratie sichern –

mit Demokratie die Zukunft sichern

Unter diesem Titel informieren wir über unsere Arbeitsplanung 2008.

Zum Download der Kurzfassung…

Die gedruckte Version kann bestellt werden bei

Stefan Reith | Stefan.Reith@kas.de

Über diese Reihe

Das Wichtigste aus der Konrad-Adenauer-Stiftung auf einen Blick - das möchte Ihnen der Newsletter bieten. Zehnmal im Jahr wählen wir für Sie Neuigkeiten zu aktuellen Projekten, Veranstaltungen und Veröffentlichungen im In- und Ausland aus. Darüber informiert der Newsletter kurz und bündig. Wenn Sie es genauer wissen möchten, führen Links Sie direkt auf die Homepage der Stiftung. Dort finden Sie ausführliche Informationen: aktuelle Berichte, Hintergrundmaterial, Veranstaltungsprogramme, Publikationen zum Herunterladen und vieles mehr. Über E-Mail können Sie direkt mit unseren Experten Kontakt aufnehmen. Ab dem 25. eines Monats berichtet der Newsletter über Aktuelles des kommenden Monats, im November und Juni erscheinen Doppelnummern.

Bestellinformationen

Herausgeber

Wilhelm Staudacher, Generalsekretär der Konrad-Adenauer-Stiftung

erscheinungsort

Sankt Augustin Deutschland