Gespräch

30 Jahre nach dem Mauerfall

Was wir nicht vergessen sollten

Aktueller Hinweis

Sämtliche öffentlichen Präsenzveranstaltungen finden aufgrund der aktuellen Situation bis Ende Mai nicht statt oder werden wenn möglich in digitalen Formaten umgesetzt.
Details anzeigen

Details

Mauerfall
Mauerfall

Dreißig Jahre nach dem Mauerfall und den Erfahrungen im Wiedervereinigungsprozess zweifeln manche sowohl an der parlamentarischen Demokratie als auch den politischen Entscheidungsprozessen und sind unzufrieden mit den Politikern.


Forderungen nach direkter Beteiligung sind ebenso populär wie Vorwürfe, das Parteiensystem habe ausgedient. Ganz prinzipiell bedeutet Demokratie aber Engagement für die Gemeinschaft und konkretes Handeln im Sinne der Mehrheit.


Wie hat sich der Freistaat Sachsen seit 1989 entwickelt? Welche Lösungsansätze hat das Land auf den Weg gebracht und mit welchen Herausforderungen ist es gegenwärtig konfrontiert? Sie sind herzlich zu einer Bestandsaufnahme eingeladen und landesweit aufgefordert, unterschiedliche Themenfelder mit herausragenden Vertretern aus Politik und Wissenschaft zu diskutieren.


Vergangenheit und Geschichte der DDR befinden sich im ständigen Spannungsfeld zwischen Ostalgie und der Erinnerung an einen Unrechtsstaat, zu dessen Erbe tausendfach zerstörte Leben im Namen von Staatssicherheit und sozialistischer Erziehung gehören. Wie überbrücken wir den Graben zwischen persönlichen, positiven Emotionen und dem, was uns die Geschichtsbücher lehren? Was wollen wir erinnern, wenn wir über Dasein und Zusammenbruch der DDR sprechen?

Hier geht es zur Online-Anmeldung.

Die Veranstaltung wird multimedial begleitet. Die Teilnehmenden erklären mit der Anmeldung ihr Einverständnis, dass die Konrad-Adenauer-Stiftung e.V. das vor, während oder nach der Veranstaltung entstandene Foto- und Filmmaterial zeitlich unbegrenzt sowohl im Online- als auch Printformat für Zwecke der Presse und Öffentlichkeitsarbeit verwenden darf. Ihre persönlichen Daten werden gemäß Datenschutzgrundverordnung verarbeitet. Ihre Daten werden im Rahmen unserer Veranstaltungsorganisation genutzt. Dieser Nutzung stimmen Sie mit Ihrer Anmeldung zu. Anregungen und Hinweise senden Sie bitte an feedback-pb@kas.de.

Diese Maßnahme wird mitfinanziert durch Steuermittel auf der Grundlage des von den Abgeordneten des Sächsischen Landtages beschlossenen Haushaltes.​​​​​​​

Programm

18.30 Begrüßung und Grußwort

Dr. Joachim Klose

Landesbeauftragter der Konrad-Adenauer-Stiftung e.V.

für den Freistaat Sachsen

Staatsminister Thomas Schmidt MdL

Sächsischer Staatsminister für Umwelt und Landwirtschaft

18.45 Uhr Impulsvortrag: 30 Jahre nach dem Mauerfall - Was wir nicht vergessen sollten

Dr. Hubertus Knabe

Historiker

19.05 Anschließendes Gespräch

Staatsminister Thomas Schmidt

Dr. Hubertus Knabe

Moderiert von Dr. Joachim Klose

Zum Kalender hinzufügen

Veranstaltungsort

Bürgerhaus Rochlitz, Leipziger Straße 15, 09306 Rochlitz

Referenten

  • Staatsminister Thomas Schmidt MdL
    • Sächsischer Staatsminister für Umwelt und Landwirtschaft
      • Dr. Hubertus Knabe
        • Historiker

          Publikation

          30 Jahre Mauerfall - Was wir nicht vergessen sollten!: Veranstaltungsrückblick
          Jetzt lesen