Vortrag

Chinesischer Kulturimport? (ACHTUNG: JETZT ONLINE!)

Die Konfuzius-Institute im Spannungsfeld der deutsch-chinesischen Beziehungen

Im Rahmen der Reihe: Chinas neue Weltordnung? Das Reich der Mitte im 21. Jahrhundert

Details

China shipping
China shipping
Die Veranstaltung wird ersatzweise online, über Zoom stattfinden! Alle angemeldeten Teilnehmer erhalten rechtzeitig vor der Veranstaltung den entsprechenden Link.

 

Internationale Beziehungen ändern sich, die Welt rückt seit Jahren näher zusammen. China zählt mittlerweile regelmäßig zu den wichtigsten Handelspartnern für Deutschland. Gleichzeitig sind deutsch-chinesische Beziehungen auf der kommunalen Ebene inzwischen weit mehr als klassische Städtepartnerschaften: Chinesische Unternehmen investieren in Deutschland, Städte setzen verstärkt auf Touristen aus China, und der kulturelle Austausch wird gepflegt.


Straßen, Bahntrassen und Häfen ebnen den Weg Chinas auf unseren Kontinent. Die berühmte Seidenstraße ist die älteste Handelsroute der Welt und verband China mit Europa. Auf ihr verbreiteten Karawanen neben Seide, Gewürzen oder Porzellan auch Ideen und Religionen. Der Ausbau der Seewege führte zum Niedergang der Seidenstraße. Nun erfährt sie eine Wiederbelebung. Welche Chancen und welche Risiken bedeutet diese Entwicklung für uns?


Das Auftreten der chinesischen Regierung im eigenen Land ist repressiv. Die demokratische Bewegung in Hongkong scheint mit dem neuen Sicherheitsgesetz an eine Grenze gelangt zu sein. Wie gehen wir auf internationalem Level damit um? Welche Rolle hat das Land im globalen Spiel der Mächte?

 

Sie sind herzlich eingeladen mit uns darüber nachzudenken!

Anmelden Zum Kalender hinzufügen

Veranstaltungsort

Online

Referenten

  • Prof. Ph. D. Philip Clart
    • Universität Leipzig und Deutscher Direktor des Konfuzius-Instituts Leipzig
Kontakt

Johanna Hohaus

Johanna Hohaus

Referentin Politisches Bildungsforum Sachsen

johanna.hohaus@kas.de +49 351 56344613 +49 351 563446-10
Wappen Sachsen für Nachweis