Expertengespräch

Der Weg zur friedlichen Revolution in Mittelost-Europa

John Paul II Memorial Lecture

Die Konrad-Adenauer-Stiftung Warschau organisiert zusammen mit dem Johannes-Paul-II.-Zentrum eine Vortragsreihe "JP2 Memorial Lectures", die sich mit der Soziallehre vom Papst Johannes Paul II. beschäftigt.

Details

Ziel der Veranstaltungsreihe ist das Verhältnis zwischen Werte und Politik zu thematisieren und einen Dialog über die christliche Identität Europas zu führen. Die Referenten sind internationale Persönlichkeiten aus Politik und Wissenschaft mit christlich-demokratischem Hintergrund.

 

Am 12. Juni 2019 wurden drei Historiker  zu der Expertendiskussion „Der Weg zur friedlichen Revolution in Mittelost-Europa“ eingeladen. Sie präsentierten die Ereignisse und Entwicklungen, die zur demokratischen Wende führten, aus unterschiedlichen Perspektiven. Dadurch konnten auf eine nuancierte Art und Weise Zusammenhänge zwischen historischen Prozessen und deren gegenwärtige Konsequenzen vermittelt werden.

 

 

Programm

18.00 Uhr           Eröffnung und Einführung 

Dr. habil. Michał Łuczewski, Programmdirektor JP2-Zentrum

 

 

18.15 Uhr           Podiumsdiskussion mit

Prof. Dariusz Stola, Historiker, Mitglied der Polnischen Akademie der Wissenschaften (PAN), Direktor des Museums der Polnischen Juden in Warschau 2014-2019.

Prof. Marcin Zaręba, Institut für Geschichte, Universität Warschau.

Dr. Przemysław Ruchlewski, Europäisches Solidarność-Zentrum, Danzig.

 

 

19.30 Uhr           Fragen aus dem Publikum

 

20.00 Uhr           Abschluss

 

Zum Kalender hinzufügen

Veranstaltungsort

Johannes-Paul-II-Zentrum, ul. Foskal 11, Warszawa

Referenten

  • prof. Dariusz Stola
    • prof. Marcin Zaremba
      • dr Przemysław Ruchlewski
        Kontakt

        Piotr Womela

        Piotr Womela bild

        Projektkoordinator

        Piotr.Womela@kas.de +48 22 845-9332 +48 22 848-5437

        Bereitgestellt von

        Auslandsbüro Polen