Diskussion

Deutsche und Polen – Nachbarn im vereinten Europa

öffentliche Debatte

Während der Debatte wollen wir den aktuellen Stand der deutsch-polnischen Beziehungen unter die Lupe nehmen. Der Fall des Eisernen Vorhangs und das Zusammenwachsen Europas ermöglichten die Annährung zwischen Deutschen und Polen. Und trotz dramatischer und schwieriger Vergangenheit haben Deutsche und Polen in und für Europa gemeinsam viel erreicht.

Details

Die Nachbarn diesseits und jenseits der Oder haben eine Erfolgsgeschichte geschrieben, die jedoch in jüngerer Zeit immer wieder auch im Zuge von Kontroversen herausgefordert worden ist, u.a. durch das Thema der "Reparationen". In unserer Debatte wollen wir die derzeitigen Beziehungen zwischen Deutschland und Polen analysieren, und zwar basierend auf den Forschungsergebnissen des "Deutsch-polnischen Barometer 2019". Diese Studie ist ein gemeinsames Projekt des Institutes für Öffentliche Angelegenheiten und der Konrad-Adenauer-Stiftung, die in der diesjährigen Ausgabe ein besonderes Augenmerk auch auf die Bedeutung der Geschichte für die Wahrnehmung und Zusammenarbeit beider Länder richtet.

 

Das deutsch-polnische Barometer 2019 antwortet u.a. auf Fragen wie:

•             Wie gut kennen sich Deutsche und Polen?

•             Womit identifizieren sich beide Völker?

•            Worauf wollen sich Deutsche und Polen in ihren gegenseitigen Beziehungen konzentrieren?


Die Teilnahme ist kostenlos. Bitte bestätigen sie Ihre Teilnahme bis zum 2. Dezember 2019.

Die Debatte wird simultan übersetzt.
 

Programm

pol-de-back.jpg

17.00 Uhr

Begrüßung und Einführung in das Thema


Lucjan Dzumla, Geschäftsführer des Hauses der Deutsch-Polnischen Zusammenarbeit
Falk Altenberger, Konrad-Adenauer Stiftung in Polen

 

17.15 Uhr

Debatte „Deutsche und Polen –– Nachbarn im vereinten Europa”


Dr. Agnieszka Łada, Leiterin der Europa Programms, Institut für Öffentliche Angelegenheiten
Dr. Annemarie Franke, Aufsichtsrat Stiftung Kreisau für Europäische Verständigung

Moderation: Marcin Antosiewicz, Journalist

Zum Kalender hinzufügen

Veranstaltungsort

Oppeln, Öffentliche Stadtbibliothek, ul. Minorytów 4

Referenten

  • dr Agnieszka Łada
    • dyrektor Programu Europejskiego
    • Instytut Spraw Publicznych
    • dr Annemarie Franke
    • Rada Nadzorcza Fundacji "Krzyżowa" dla Porozumienia Europejskiego
    • Moderacja: Marcin Antosiewicz
    • dziennikarz
Kontakt

Falk Altenberger

Falk Altenberger bild

Projektpartner, Projektmittelverwaltung, Organisation

Falk.Altenberger@kas.de +48 22 845-9333 +48 22 848-5437

Partner