Fachkonferenz

Die Rolle des Papstes Johannes Paul II. im demokratischen Umbruch in Polen und Europa

Die Konrad-Adenauer-Stiftung in Polen und das Papst Johannes Paul II. Zentrum zur Förderung von Bildung und Kultur organisieren eine Konferenz in Bezug auf die berühmte Predigt des Papstes in Warschau vor 40 Jahren. Vom 2. bis 10. Juni 1979 unternahm das Oberhaupt der Katholischen Kirche die erste Reise in ein kommunistisches Land - Johannes Paul II. besuchte Polen.

Details

"Ich, ein Sohn polnischer Erde und zugleich Papst Johannes Paul II., ich rufe aus der ganzen Tiefe dieses Jahrtausends, rufe am Vorabend des Pfingstfestes zusammen mit euch allen: Herr, Dein Geist steige herab! Dein Geist steige herab! Und erneuere das Antlitz der Erde! Dieser Erde! Amen." 40 Jahre ist es her, dass Papst Johannes Paul II. während seiner ersten Polenreise mit diesen Worten seinen polnischen Landsleuten in Warschau den Mut gab, die kommunistischen Machthaber herauszufordern.

Programm

zaproszenie dl skladane 1.jpg

10.00 – 10.15 Uhr Begrüßung

10.15 – 10.45 Uhr Impulsvortrag

Bernard Lecomte, französischer Journalist, Schriftsteller und Verleger

Le rôle de Jean-Paul II dans la chute du communisme, 1979-1989

Johannes Paul II. und der Zusammenbruch des Kommunismus, 1979-1989.

10.45 – 11.00 Uhr Diskussion und Fragen aus dem Publikum

Polnisch-französische Simultanübersetzung

11.00 – 11.20 Uhr Kaffeepause

11.20 – 12.00 Uhr Impulsreferate:

Dr. Andrzej Grajewski, Politikwissenschaftler, Journalist, ehem. Mitglied der demokratischen Opposition

Internationaler Kontext der ersten Pilgerreise von Johannes Paul II. nach Polen.

Dr. habil. Paweł Skibiński, Historiker, Politikwissenschaftler, Publizist

Die Bedeutung der ersten Pilgerreise von Johannes Paul II. nach Polen für die soziale und politische Situation in Polen im Jahr 1979.

12.00 – 12.45 Uhr Podiumsdiskussion

Der historische Kontext der ersten Pilgerreise von Johannes Paul II. nach Polen.

Diskussionsteilnehmer:

Prof. Henryk Litwin, Staatssekretär a.D., Historiker und Diplomat

Prof. Marek Kornat, Historiker, Schriftsteller, Polnische Akademie der Wissenschaften

Dr. Stefan Meetschen, Kulturwissenschaftler, Journalist und Autor, Korrespondent „Die Tagespost“

Prof. Piotr Mazurkiewicz, katholischer Priester, Politologe, Professor an der Kardinal Stefan Wyszński Universität

12.45 – 13.30 Uhr Lunch

13.30 – 14.10 Uhr Impulsreferate:

Prof. Robert Skrzypczak, katholischer Priester, Päpstliche Theologische Fakultät in Warschau

Die Bedeutung der ersten Pilgerreise von Johannes Paul II. nach Polen für die polnische Religionskultur.

Dr. Paweł Rojek, Philosoph, Päpstliche Universität Johannes Paul II. in Krakau

Die Bedeutung der ersten Pilgerreise von Johannes Paul II. für die polnische Kultur.

14.10 – 14.50 Uhr Podiumsdiskussion

Kultureller Kontext der ersten Pilgerreise von Johannes Paul II. nach Polen.

Diskussionsteilnehmer:

Krzysztof Zanussi, Film-Regieseur

Prof. Olaf Żylicz, Psychologe, Universität für Sozial- und Geisteswissenschaften SWPS

Jakub Moroz, Kulturwissenschaftler, Publizist, Jagiellonen-Klub, Krakau

Dr. Marek Dobrzeniecki, katholischer Priester, Philosoph, Päpstliche Theologische Fakultät in Warschau

14.50 – 15.00 Uhr Zusammenfassung und Abschluss der Veranstaltung

Zum Kalender hinzufügen

Veranstaltungsort

Königsschloss in Warschau

Kontakt

Piotr Womela

Piotr Womela bild

Projektkoordinator

Piotr.Womela@kas.de +48 22 845-9332 +48 22 848-5437

Partner

Bereitgestellt von

Auslandsbüro Polen