Event

Die Ukraine im Krieg: Filmvorführung und Gespräch

Die Regisseurin und KAS-Stipendiatin Iryna Riabenka im Gespräch mit Dr. Olena Lykhovodova und Bozhena Kozakevych über ihren Film "Heller Weg" und die Frage der kulturellen Identität der Ukraine

Details

Ausschnitt aus "Heller Weg" Iryna Riabenka
Ausschnitt aus "Heller Weg"

Nicht erst seit dem russischen Angriffskrieg vom Februar 2022 ist offenkundig geworden, dass der Ukraine ihre kulturelle und nationale Identität gewaltsam abgesprochen wird. Wie sehr ukrainische Kulturschaffende schon seit 2014 im russischen Fadenkreuz stehen, zeigt nun die Dokumentation von Iryna Riabenka, Stipendiatin der Konrad-Adenauer-Stiftung, eindrücklich.


Ihr ausgezeichneter Dokumentarfilm „Heller Weg“ (2021) begleitet den ukrainischen Journalisten Stanislav Aseyev bei der Verarbeitung seiner Erlebnisse. Von 2015 bis 2017 berichtete der Autor undercover aus der von Russland besetzten "Volksrepublik Donezk" im Osten der Ukraine. Eines Tages wird er verraten und im berüchtigten Foltergefängnis "Isolation" inhaftiert. Fast 1000 Tage dauert seine Haft in dem Gefängnis, das zuvor das größte Kulturzentrum der Region war. Nach seiner Freilassung versucht er das Erlebte zu verarbeiten.


Zu Gast bei der Filmvorführung und der anschließenden Podiumsdiskussion in der Akademie der Konrad-Adenauer-Stiftung ist die Regisseurin des Films Iryna Riabenka, sowie Dr. Olena Lykhovodova vom Goethe-Institut Ukraine und Bozhena Kozakevych, Doktorandin am Lehrstuhl für Entangled History of Ukraine an der Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder).

Programm

Programm

17 Uhr 

Begrüßung

Marcus Schoft, Konrad-Adenauer-Stiftung
 

Einführende Worte
Iryna Riabenka, Regisseurin
 

Filmvorführung
„Heller Weg“
Regie, Iryna Riabenka
2021, Deutschland, 56 Min.

 

Podiumsdiskussion
Bozhena Kozakevych, Lehrstuhl für Entangled History of Ukraine, Europa-Universität Viadrina Frankfurt, Wiss. Mitarbeiterin
Dr. Olena Lykhovodova, Programmreferentin des Projekts „Goethe-Institut im Exil“ in Berlin und Projektkoordinatorin des Goethe-Instituts Ukraine
Iryna Riabenka, Stipendiatin der Konrad-Adenauer-Stiftung

Moderation: Marcus Schoft, Konrad-Adenauer-Stiftung

 

19 Uhr Get together

Anmelden Zum Kalender hinzufügen

Veranstaltungsort

Akademie der Konrad-Adenauer-Stiftung e.V.
Tiergartenstr. 35,
10785 Berlin
Deutschland

Anfahrt

Referenten

  • Iryna Riabenka
    • Dr. Olena Lykhovodova
    • Bozhena Kozakevych
Kontakt

Marcus Schoft

Referent Kommunikation Begabtenförderung und Kultur

marcus.schoft@kas.de
Kontakt

Piotr Franz

Piotr Franz

Referent Ausländerförderung

piotr.franz@kas.de +49 30 26996-3984
Kontakt

Kristina Devine

Kristina Devine

Referentin Kulturpolitik und Ausländerförderung

kristina.devine@kas.de +49 30 26996-3583