Vortrag
Ausgebucht

Judentum verstehen: Die Hohen Feiertage

Online-Vortrag mit musikalischer Umrahmung

Details

Referenten 05.10.

Das jüdische Jahr beginnt im September mit den Feiertagen Rosch Haschana und Jom Kippur. Beide Tage werden auch Gerichtstage genannt, an denen der jüdische Gläubige Rechenschaft gegenüber Gott und seinen Mitmenschen ablegt. Was hat es auf sich mit diesen Tagen und wo liegt der tiefe Sinn? Darüber diskutieren wir in unserer Veranstaltung.

In Kooperation mit dem Verein zur Förderung des interreligiösen Dialogs laden wir Sie herzlich zu einem Online-Vortrag mit musikalischer Begleitung ein!

 

Arie Rosen ist 1971 in Frankfurt am Main als Sohn jüdischer Eltern geboren worden. Mit 15 Jahren wanderte er nach Israel aus und absolvierte 1990 sein Abitur in Jerusalem. Nach dem Militärdienst zog er in den religiösen Stadtteil „Kirjat Mosche“, wo er fünfzehn Jahre lang lebte. Er studierte Judaistik an der religiösen Hochschule „Machon Meir“. Seit 2005 ist Rosen Mitarbeiter in den Kulturellen Begegnungen. Er war an der Entwicklung des Schulprojekts „Schabbat-Sonntag-Ruhetag“ maßgeblich beteiligt und hält seit 2012 Vorträge in Schulen in Deutschland und vor Reisegruppen in Jerusalem. Arie Rosen ist verheiratet und hat drei Kinder.

 

Yedidia Toledano, 1981 in Haifa geboren, stammt aus einer orthodox jüdischen Familie. Er lernte in der Talmud Thora Schule „Torat Emet“ und später in Jerusalem und Gush Katif. Seit seiner Kindheit erlernte er das Gitarrenspielen und hatte eine große Zuneigung zur Chassidischen Musik. Heute lehrt er Musik an einer Grundschule und ist Nebenberuflich als Thoraschreiber tätig.

Programm

19.00 – 19.15 Uhr

Begrüßung

Dr. Andreas Schulze

Konrad-Adenauer-Stiftung, Leiter Regionalbüro Westfalen

 

Grußwort

Max Baum

Vorsitzender Verein zur Förderung des interreligiösen Dialogs

 

19.15 – 21.00 Uhr

Online-Vortrag

Judentum verstehen: Die Hohen Feiertage

Arie Rosen

Jerusalem, Kulturelle Begegnungen

 

Musikalische Begleitung

Yedidia Toledano

Jerusalem, Musiker, Grundschullehrer und Thoraschreiber

 

anschließend Diskussion

 

Moderation:

Johanna Dinkelacker

Altstipendiatin der Konrad-Adenauer-Stiftung

(Moderation des Chats: Felix Meier/Julia Chiara Schrittenlacher)

 

 

Die Veranstaltung findet als Videogespräch über Zoom statt. Eine Teilnahme ist nur nach Voranmeldung möglich – wir senden zeitnah vor dem Termin die Einwahldaten, spätestens am Tag vor der Veranstaltung. Sollten Sie keine E-Mail mit den Zugangsdaten erhalten, prüfen Sie bitte auch Ihren Spam-Ordner. Die Nutzung der Software ist kostenlos; es können aber ggf. Kosten für die Internet-Verbindung entstehen.

 

Die Einwahl ist über jedes Endgerät (Smartphone, Tablet, Laptop) möglich. Die Videokamera und das Mikrofon können dabei von den Teilnehmenden jederzeit selbst abgeschaltet werden.

 

Zum Kalender hinzufügen

Veranstaltungsort

Online via Zoom

Referenten

  • Arie Rosen
    • Yedidia Toledano
      • Max Baum
        • Johanna Dinkelacker (Moderation)
          Kontakt

          Dr. Andreas Schulze

          Dr

          Leiter Regionalbüro Westfalen, Politisches Bildungsforum NRW

          andreas.schulze@kas.de +49 231-1087777 - 0 +49 231-1087777 - 7
          Logo Verein

          Partner

          Verein zur Förderung des interreligiösen Dialogs

          Bereitgestellt von

          Regionalbüro Westfalen