Seminar

Rassismus, Antisemitismus, Diskriminierung, Verfolgung und Kriegshandlungen in drei Jahrhunderten

Erinnerung und Mahnung an Beispielen aus Rheinland-Pfalz und dem Elsass

Details

Diskriminierung, Verfolgung und Kriegshandlungen pixabay / pixel2013
Diskriminierung, Verfolgung und Kriegshandlungen

Das dreitägige Seminar für Angehörige der Bundeswehr behandelt Rassismus, Antisemitismus, Sexismus, Diskriminierung, Verfolgung und Vernichtung. Vorgetragen, erinnert, gemahnt und diskutiert wird am Beispiel von deutsch-französischen Kriegshandlungen in drei Jahrhunderten, mit einem Besuch des Hauses des Erinnerns und themenbezogenen geführten Rundgängen durch die rheinland-pfälzische Landeshauptstadt Mainz, mit Besichtigungen früherer Kriegsschauplätze im Elsass, mit einer Führung durch das ehemalige Konzentrationslager Natzweiler-Struthof und anhand von historischen sowie aktuellen Beispielen aus Rheinland-Pfalz und dem Elsass.

 

 

 

Programm

4. Oktober

11:00                                  

Ankunft im Haus des Erinnerns – für Demokratie und Akzeptanz,  Flachsmarktstr. 36, 55116 Mainz

                                              

11:05

Begrüßung

Dr. Cornelia Dold

Leiterin des Hauses des Erinnerns – für Demokratie und Akzeptanz

                                              

11:10                               

Kurzimpuls zur Politischen Bildung der Konrad-Adenauer-Stiftung

Philipp Lerch

Landesbeauftragter und Leiter des Politischen Bildungsforums Rheinland-Pfalz der Konrad-Adenauer-Stiftung

 

11:20

Kommentierte Führung durch das Haus des Erinnerns

Dr. Cornelia Dold

 

​​​​​​​11:45

Geführte thematische Stadtrundgänge in zwei Gruppen:

 

1. Auf den Spuren des Nationalsozialismus durch die Mainzer Neustadt: Im Zentrum des 90-minütigen Rundgangs steht das Thema Verfolgung.

N.N.

 

2. Auf den Spuren des Nationalsozialismus durch die Mainzer Altstadt: Im Zentrum des 90-minütigen Rundgangs steht das Thema Etablierung und Durchsetzung einer Diktatur.

N.N.

 

13:15                                 

Rückkehr zum Haus des Erinnerns und Gedenken im "Raum der Namen"

 

13:30

Mittagspause mit Standing Lunch

 

14:15                      

Rekapitulation des Seminarthemas am Beispiel des Antisemitismus aus aktueller und histirischer Perspektive

Hans Berkessel

Historiker und Pädagoge, Vorsitzender des Stiftungsvorstandes des Hauses des Erinnerns   

 

15:00

Austausch und Diskussion

 

15:30

Kaffeepause

 

ca. 16:00                           

Weiterfahrt

 

19:30                                  

Einchecken im Hotel    

 

20:00                                

Abendessen

5. Oktober

9:00                                     

Das Elsass als militärischer Schauplatz von drei deutsch-französischen Konflikten

Markus Klauer

Historiker

 

10:00                                  

Fahrt in den Großraum Woerth – Lauterbourg

 

Ganztägige Führung: Das Elsass während der deutsch-französischen Konflikte 1870 - 1945

Markus Klauer

                                              

Besichtigung des Schlachtfeldes von Woerth-Froeschwiller (1870)

Mittagessen

Besichtigung der Feste Kaiser Wilhelm in Mutzig

Alternative: Geführte Besichtigung der Casematte Esch

Besichtigung eines Werkes der Maginot-Linie

 

19:30                                  

Abendessen

6. Oktober

8:00                                     

Check-Out und Abfahrt zur Gedenkstätte KZ Natzweiler-Struthof, Landstraße 130, F-67130 Natzweiler

 

10:00                                  

Geführte Besichtigung mit anschließender Diskussion

N.N.

 

12:30                                  

Abschlussrunde & Feedback

Philipp Lerch

Markus Klauer

Oberstleutnant Rolf Riedel

 

13:00                       

Imbiss und Abreise

Zum Kalender hinzufügen

Referenten

  • Dr. Cornelia Dold
    • Hans Berkessel
      • Markus Klauer
        • Philipp Lerch
          • Caroline Kanter
            • Guillaume d'Andlau
              • Rolf Riedel
                Kontakt

                Philipp Lerch

                Philipp Lerch bild

                Landesbeauftragter und Leiter Politisches Bildungsforum Rheinland-Pfalz

                philipp.lerch@kas.de +49 6131 2016 930 +49 6131 201693-9
                Kontakt

                Caroline Kanter

                Caroline Kanter bild

                Leiterin des Auslandsbüros Frankreich

                caroline.kanter@kas.de + 33 1 5669150-0