Gespräch

Solange wir leben, müssen wir uns entscheiden

Zeitzeugengespräch mit Jehuda Bacon Live aus Israel über Zoom & Facebook-Live

Die Kooperationsveranstaltung mit der Deutsch-Israelischen Gesellschaft e.V. findet anlässlich des Gedenktages für die Opfer des Nationalsozialismus am 27. Januar statt. Die Veranstaltung steht im Zeichen des Jugendwettbewerbs DenkT@g 2021 der Konrad-Adenauer-Stiftung e.V., der bereits seit 2001 junge Menschen zur Auseinandersetzung mit der NS-Diktatur und ihren Verbrechen sowie aktuellen Gefährdungen des Rechtsextremismus anregt.

Details

Jehuda Bacon wurde 1929 als Sohn einer chassidischen Familie geboren. Im Herbst 1942 wurde er mit seiner Familie von Ostrava in das Ghetto Theresienstadt deportiert. Hier wirkte er unter anderem an der Kinderoper Brundibár mit. Im Dezember 1943 wurde er in das Konzentrationslager Auschwitz-Birkenau deportiert, wo er mit anderen inhaftierten Kindern im

„Familienlager“ das Internationale Komitee vom Roten Kreuz blenden sollte. Tatsächlich wurden die „Birkenau Boys“ auch für Transportarbeiten im gesamten Komplex Auschwitz II-Birkenau eingesetzt. Sie mussten an Stelle von Pferden einen Wagen ziehen.

Als Überlebender sah er sich in der Verantwortung, seine Geschichte zu erzählen und so künftige Generationen zu lehren und ihre Verantwortung gegenüber der Gegenwart und Zukunft bewusst zu machen.

Mit uns wird er, den aktuellen Umständen entsprechend, auf digitalem Weg sprechen.

 

 

Programm

18:00 Uhr Begrüßung und inhaltliche Einführung

Christine Leuchtenmüller, Leiterin des Politischen Bildungsforums Hamburg der Konrad-Adenauer-Stiftung e.V.

 

18:10 Uhr Talkrunde

Jehuda Bacon, Holocaust-Überlebender (Jerusalem)

Moderation: Lukas Welz, Vorstandsvorsitzender von AMCHA Deutschland und Stefan Hensel, Vorstandsvorsitzender der Deutsch-Israelischen Gesellschaft

 

19:00 Dank und Abschluss

Christine Leuchtenmüller

 

Die Veranstaltung wird gefördert durch Zuwendungen der Bundesrepublik Deutschland und der Freien und Hansestadt Hamburg.

 

TEILNAHMEBEDINGUNGEN:

Wir nutzen für das Online-Seminar die interaktiven Formate Zoom und Facebook-Live von Facebook. Sie können an dem Online-Seminar über Zoom teilnehmen oder sich den Livestream über Facebook-Live ansehen. Beides ist sowohl per Smartphone als auch über Ihren PC möglich. Sie benötigen zur Teilnahme eine stabile Internetverbindung und für Facebook-Live einen Facebook-Account. Für die Teilnahme an dem Gespräch müssen Sie sich nicht vorab anmelden. Die Zugangslinks für die Teilnahme am Online-Seminar über Zoom und am Livestream über Facebook-Live finden Sie hier auf der rechten Spalte der Seite.

Ihre persönlichen Daten werden gemäß Art. 4 DSGVO im Einklang mit den Bestimmungen der EU-Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) und dem Bundesdatenschutzgesetz (BDSG-neu) von der Konrad-Adenauer-Stiftung e.V. verarbeitet und zur Durchführung der Veranstaltung verwendet. Informationen über Ihre Rechte finden Sie hier: https://www.kas.de/DSGVO-Veranstaltung

Die Veranstaltung wird multimedial begleitet. Mit der Teilnahme erklären Sie Ihr Einverständnis, dass die Konrad-Adenauer-Stiftung e.V. das vor, während oder nach der Veranstaltung entstandene Foto- und Filmmaterial (bspw. Ihr fb-Logo/Foto) zeitlich unbegrenzt sowohl im Online- als auch Printformat für Zwecke der Presse und Öffentlichkeitsarbeit verwenden darf. 

Feedback: christine.leuchtenmueller@kas.de oder feedback-pb@kas.de

Zum Kalender hinzufügen

Veranstaltungsort

Online

Referenten

  • Jehuda Bacon
    • Holocaust-Überlebender (Jerusalem)
  • Lukas Welz
    • Vorstandsvorsitzender von AMCHA Deutschland
  • Stefan Hensel
    • Vorstandsvorsitzender der Deutsch-Israelischen Gesellschaft
Jehuda Bacon
Stefan Hensel
Lukas Welz marcus schm!dt

Partner