Gespräch

Vize-Premierministerin Kirgisistans empfing den Regionalbeauftragten der KAS für Zentralasien

Am 12. November fand ein Treffen zwischen Altynai Omurbekova, Vize-Premierministerin der Kirgisischen Republik und Ronny Heine, Regionalbeauftragter der Konrad-Adenauer-Stiftung für Zentralasien, statt. Beim Treffen berichtete die Vize-Premierministerin über die Reformprozesse in den Bereichen Bildung, Wissenschaft und Sozialwesen in Kirgisistan. Ausführlicher ging sie auf die Konzeption zur Entwicklung der inklusiven Bildung 2020-2021 und die neue Konzeption der Jugendpolitik 2020-2030 ein, die darauf ausgerichtet sind, die Teilhabe von allen Menschen an qualitativ hochwertiger Bildung sicherzustellen und ihr Potenzial durch eine qualitative und den internationalen Standards entsprechende Bildung und verschiedene Förderprogramme voll zu entfalten. Sie hob die Tätigkeit der Konrad-Adenauer-Stiftung in Kirgisistan hervor und betonte die Wichtigkeit der weiteren Fortsetzung der bilateralen Kooperation und des Erfahrungsaustausches in Form von Seminaren, Konferenzen und Workshops zur politischen Bildung der Bürger. Ronny Heine bedankte sich für das ihm und der Stiftung erwiesene Vertrauen und brachte seine Bereitschaft zum Ausdruck, die beiderseitig vorteilhafte Kooperation weiterhin fortzusetzen.

Details

Treffen mit der Vize-Premierministerin Kirgisistans
Treffen mit der Vize-Premierministerin Kirgisistans
Altynai Omurbekova, Vize-Premierministerin der Kirgisischen Republik und Ronny Heine, Regionalbeauftragter der Konrad-Adenauer-Stiftung  für Zentralasien
Altynai Omurbekova, Vize-Premierministerin der Kirgisischen Republik und Ronny Heine, Regionalbeauftragter der Konrad-Adenauer-Stiftung für Zentralasien
Zum Kalender hinzufügen

Veranstaltungsort

Bischkek (Kirgisistan)