Online-Seminar

"Leben nach dem Überleben"

Die Begleitung von Holocaust-Überlebenden, ihren Kindern und Enkeln

Wie sehr die seelischen Wunden auch heute noch auf das Leben vieler Holocaust-Überlebender, ihrer Kinder und Enkel nachwirken, schildert Lukas Welz anhand seiner Arbeit mit Betroffenen.

Details

Denkt@g 2022 Konrad-Adenauer-Stiftung e.V.
Denkt@g 2022

Die Veranstaltung steht im Zeichen des Jugendwettbewerbs DenkT@g 2022 der Konrad-Adenauer-Stiftung e.V., der bereits seit 2001 junge Menschen dazu anregt, sich mit der Erinnerung an die Shoa und NS-Diktatur, aber auch mit aktuellen Fragen von Antisemitismus, Rechtsextremismus und Fremdenfeindlichkeit auseinanderzusetzen. Sie findet in Kooperation mit dem Antisemitismusbeauftragten der Freien und Hansestadt Hamburg und der Deutsch-Israelischen Gesellschaft e.V. statt.

 

Die Veranstaltung wird gefördert durch Zuwendungen der Bundesrepublik Deutschland und der Freien und Hansestadt Hamburg.

Programm

Uhrzeiten

18.00 Uhr: Begrüßung

Christine Leuchtenmüller, Leiterin Politisches Bildungsforum Hamburg

Ein Blick nach Israel

Andrea Frahm, Vorsitzende der DIG Hamburg, Tel Aviv

Hinschauen und Haltung zeigen

Stefan Hensel, Beauftragter für Jüdisches Leben und die Bekämpfung und Prävention von Antisemitismus der Freien und Hansestadt Hamburg

 

18:20 Uhr: "Leben nach dem Überleben"

Lukas Welz, Vorstandsvorsitzender von AMCHA Deutschland

 

Anschließende Diskussion

 

19.00 Uhr: Ende der Veranstaltung

 

Programmänderungen vorbehalten

Teilnahmebedingungen

Veranstaltungsnummer

B20-220127-1W

Tagungsbeitrag

Kostenfrei

Veranstaltungsort

Online via Zoom

Bedingungen

Wir nutzen für Online-Angebote das interaktive Format Zoom. An der Veranstaltung können Sie bequem per Computer oder Smartphone teilnehmen. Um sich für die Veranstaltung anzumelden, klicken Sie bitte auf das Feld "Anmelden" hier in der rechten Spalte und schicken Sie uns eine Mail an kas-hamburg@kas.de mit Vermerk auf die Veranstaltungsnummer (diese finden Sie weiter oben, B20-...). Der Zugang für die Teilnahme via Zoom wird Ihnen nach der erfolgten und bestätigten Anmeldung durch das Politische Bildungsforum Hamburg per Mail zugeschickt.

Die Veranstaltung wird multimedial begleitet. Die Teilnehmenden erklären mit der Anmeldung ihr Einverständnis, dass die Konrad-Adenauer-Stiftung e.V. das vor, während und nach der Veranstaltung entstandene Foto- und Filmmaterial zeitlich unbegrenzt sowohl im Online- als auch Printformat für Zwecke der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit verwenden darf.

Ihre persönlichen Daten, welche Sie bei der Anmeldung anzugeben haben, werden gemäß Art. 4 DSGVO im Einklang mit den Bestimmungen der EU-Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) und dem Bundesdatenschutzgesetz (BDSG-neu) von der Konrad-Adenauer-Stiftung e.V. verarbeitet und zur Durchführung der Veranstaltung verwendet. Weitere Informationen zum Datenschutz finden sie hier.

Das Politische Bildungsforum Hamburg behält sich vor, Veranstaltungen alternativ auf digitalem Weg durchzuführen oder abzusagen.

Anregungen und Hinweise senden Sie bitte an feedback-pb@kas.de oder an christine.leuchtenmueller@kas.de!

Anmelden Zum Kalender hinzufügen

Veranstaltungsort

Online via Zoom

Referenten

  • Andrea Frahm
    • Vorsitzende der DIG Hamburg
    • Tel Aviv
  • Stefan Hensel
    • Beauftragter für Jüdisches Leben und die Bekämpfung und Prävention von Antisemitismus der Freien und Hansestadt Hamburg
  • Lukas Welz
    • Vorstandsvorsitzender von AMCHA Deutschland
Kontakt

Grit Mäder

Grit Mäder bild

Sekretärin/Sachbearbeiterin Politisches Bildungsforum Hamburg

kas-hamburg@kas.de +49 40 2198508-0 +49 40 2198508-9