Event

Displacement "Morgen werde ich nicht sein ..." – Erinnern um der Zukunft Willen

Theaterperformance nach Briefen, Erinnerungen und Texten russisch-jüdischer Flüchtlinge

Die Veranstaltung steht im Zeichen des Jugendwettbewerbs DenkT@g 2022 der Konrad-Adenauer-Stiftung e.V., der bereits seit 2001 junge Menschen dazu anregt, sich mit der Erinnerung an Shoa und NS-Diktatur, aber auch mit aktuellen Fragen von Antisemitismus, Rechtsextremismus und Fremdenfeindlichkeit auseinanderzusetzen.

Details

Displacement - Morgen werde ich nicht sein... 1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland e.V.
Displacement - Morgen werde ich nicht sein...

In Kooperation mit dem Förderkreis Mahnmal St. Nikolai  Hamburg anlässlich des DenkT@ges 2022 

 

Die Veranstaltung wird LIVE auf YouTube übertragen!

Programm

Uhrzeiten

18.00 Uhr: Begrüßung und Moderation

Christine Leuchtenmüller, Leiterin Politisches Bildungsforum Hamburg

 

18.10 Uhr: Inhaltliche Einführung

Dr. Elena Solominski, Jüdisches Leben in Deutschland, Projektleiterin "MENTSH!"

 

18.30 Uhr: Theateraufführung: Displacement "Morgen werde ich nicht sein ..."

In Folge der Russischen Revolution kamen Tausende jüdische Flüchtlinge, die in ihrer Heimat verfolgt wurden, nach Deutschland. Die einzigartige Welt der russisch-jüdischen und deutsch-jüdischen Kultur ist ein wichtiges Kapitel der Einwanderungsgeschichte in Deutschland, das bis heute kaum bekannt ist. Als 1932 die antisemitischen Parolen des Hitler-Regimes immer lauter wurden, begann sich die russisch-jüdische Kolonie in Deutschland aufzulösen. Ihre Wege führten überwiegend ins Exil: nach Frankreich, in die USA oder nach Palästina. Für Jüdinnen und Juden in Deutschland ist Displacement ein Gedächtniscode, der unsere Wahrnehmung weiter prägt und wachhält. Das Projekt "MENTSCH" erzählt diese Geschichte anhand einzelner Schicksale nach und setzt ein Zeichen gegen Hass, Gewalt und Antisemitismus.

 

Anschließende Diskussion

 

19.30 Uhr: Dank und Verabschiedung 

 

Programmänderungen vorbehalten

Teilnahmebedingungen

Veranstaltungsnummer

B20-220126-1

Tagungsbeitrag

Kostenfrei

Veranstaltungsort

Museum Mahnmal St. Nikolai, Hamburg

Anmeldeschluss

24. Januar 2022

Bedingungen

Aufgrund von behördlichen Auflagen gilt bei unseren Veranstaltungen bis auf Weiteres die ​2G+ Regel!

Darüber hinaus werden wir gemäß §7 Kontaktdatenerhebung Ihre Daten wie Name, Anschrift und Telefonnummer für vier Wochen zur Nachverfolgungen möglicher Infektionsketten aufbewahren. Unbefugte erhalten keine Kenntnis von Ihren Kontaktdaten.

Während der gesamten Veranstaltung besteht Maskenpflicht (FFP2- oder OP-Masken sind erlaubt). Nur in Ausnahmefällen kann die Maske abgesetzt werden (eventuell bspw. am Tisch). Aufgrund der geltenden Abstands- und Hygieneverordnungen ist die Teilnehmeranzahl vorläufig auf maximal 20 Personen begrenzt. Wir bitten um Verständnis!

Die Teilnahme ist nur auf Grundlage der erfolgen und bestätigten Anmeldung beim Politischen Bildung Hamburg und erst nach Vorlage eines Nachweises entsprechend der 2G+ Regel gestattet. Um sich für die Veranstaltung anzumelden, klicken Sie bitte auf das Feld „Anmelden“ hier in der rechten Spalte oder senden Sie uns eine Mail an kas-hamburg@kas.de mit Vermerk auf die Veranstaltungsnummer (Diese finden Sie  weiter oben, B20-...).

Sollte Ihre Teilnahme trotz verbindlicher Anmeldung nicht möglich sein, benachrichtigen Sie uns bitte umgehend ebenfalls per Mail an kas-hamburg@kas.de mit Vermerk auf die Veranstaltungsnummer.

Für die Teilnahme an der Veranstaltung via YouTube ist keine Anmeldung nötig!

Die Veranstaltung wird multimedial begleitet. Die Teilnehmenden erklären mit der Anmeldung ihr Einverständnis, dass die Konrad-Adenauer-Stiftung e.V. das vor, während und nach der Veranstaltung entstandene Foto- und Filmmaterial zeitlich unbegrenzt sowohl im Online- als auch Printformat für Zwecke der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit verwenden darf.

Ihre persönlichen Daten, welche Sie bei der Anmeldung anzugeben haben, werden gemäß Art. 4 DSGVO im Einklang mit den Bestimmungen der EU-Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) und dem Bundesdatenschutzgesetz (BDSG-neu) von der Konrad-Adenauer-Stiftung e.V. verarbeitet und zur Durchführung der Veranstaltung verwendet. Weitere Informationen zum Datenschutz finden sie hier.

Das Politische Bildungsforum Hamburg behält sich vor, Veranstaltungen alternativ auf digitalem Weg durchzuführen oder abzusagen.

Anregungen und Hinweise senden Sie bitte an feedback-pb@kas.de oder ab christine.leuchtenmueller@kas.de!

Anmelden Zum Kalender hinzufügen

Veranstaltungsort

Museum Mahnmal St. Nikolai
Willy-Brandt-Straße 60,
20457 Hamburg
Deutschland

Anfahrt

Referenten

  • Dr. Elena Solominski
    • Jüdisches Leben in Deutschland
    • Projektleiterin "MENTSH!"
Kontakt

Grit Mäder

Grit Mäder bild

Sekretärin/Sachbearbeiterin Politisches Bildungsforum Hamburg

kas-hamburg@kas.de +49 40 2198508-0 +49 40 2198508-9

Partner