Diskussion

Wirtschaftsfragen aus der Perspektive von Papst Franziskus: Eine Antwort auf die Klimakrise?

Angesichts der wirtschaftlichen und ökologischen Krise forderte Papst Franziskus junge Unternehmer und Wirtschaftsexperten aus der ganzen Welt auf, eine neue Wirtschaft aufzubauen. Mehr als 2.000 junge Führungskräfte aus der Wirtschaft und Zivilgesellschaft aus 45 Ländern sowie führende Wirtschaftswissenschaftler sind der Einladung des Papstes bereits gefolgt. So entstand die Ökonomie des Franziskus - ein internationales Netzwerk von Ereignissen, das darauf abzielt, produktive und praktische Lösungen im Sinne einer Ökonomie zu schaffen, die vereint und nicht ausschließt, die die Schöpfung schützt und nicht zerstört. Während der Expertendebatte wird über das inklusive Wirtschaftsmodell des Papstes diskutiert. Die Debatte wird in Zusammenarbeit mit dem Johannes Paul II. Zentrum für Kultur und Bildung sowie dem Global Catholic Climate Movement (GCCM) veranstaltet.

Aktueller Hinweis

Sämtliche öffentlichen Präsenzveranstaltungen finden aufgrund der aktuellen Situation bis Ende Mai nicht statt oder werden wenn möglich in digitalen Formaten umgesetzt.
Details anzeigen

Details

Diskussionsteilnehmer:

 

Prof. Alessandra Smerilli, Nonne und Professorin für Volkswirtschaftslehre, Università di Roma LUMSA

 

Prof. Marek Rymsza, Mitglied des Nationalen Entwicklungsrates beim Präsidenten der Republik Polen.

 

Prof. Luigino Bruni, Wirtschaftsberater von Benedikt XVI., Wissenschaftlicher Direktor des Franziskanischen Wirtschaftsprogramms.

 

Moderation: Rafał Woś, Wirtschaftsjournalist, „Tygodnik Powszechny“.

Zum Kalender hinzufügen

Veranstaltungsort

Warschau, Wirtschaftshochschule SGH (al. Niepodległości 128, budynek C)

Kontakt

Piotr Womela

Piotr Womela bild

Projektkoordinator

Piotr.Womela@kas.de +48 22 845-9332 +48 22 848-5437

Bereitgestellt von

Auslandsbüro Polen