Veranstaltungsberichte

Abschluss des ersten Moduls der Schulung über Menschenrechte

von Luiz Gustavo Carlos

Soziale Ungleichheit im brasilianischen Kontext

Das erste Modul des Online-Kurses über Menschenrechte, den die KAS in Zusammenarbeit mit dem Kooperationspartner Kolping Brasilien organisiert, fand vom 26. April bis zum 12. Mai 2022 statt. Das Hauptziel der Veranstaltung war es, das Thema der sozialen Ungleichheit im Lichte der Menschen- und Grundrechte zu vertiefen.
Cópia de Fundação Konrad Adenauer

Der Menschenrechtskurs wurde ins Leben gerufen, um die Debatte zwischen Führungskräften, Mitgliedern zivilgesellschaftlicher Organisationen, Studierenden und Interessierten anzuregen. Zudem sollten das Grundverständnis der Menschenrechte gefördert und verbreitet werden. Die verschiedenen Aspekte der Menschenrechte wurden in zweiwöchentlichen Einheiten behandelt. Zum Beginn jeder Einheit wurde ein Fachvortrag gehalten. Anschließend debattierten die Teilnehmenden über deren Inhalten in Kleingruppen.

Im Rahmen der ersten Kurseinheit wurden die Anwesenden in allgemein in die Thematik der Menschenrechte eingeführt. Dadurch sollte ein einheitliches Verständnis des Konzepts als Gesprächsgrundlage vermittelt werden. Professorin Maria Nazaré Lins Barbosa hielt hierzu einen Fachvortrag, der auch den Kontext der Menschenrechte in Brasilien und ihre Beziehung zur brasilianischen Rechtsstaatlichkeit berücksichtigte und beleuchtete.

Die zweite Einheit zielte darauf ab, ein tieferes Verständnis der wichtigsten Wirtschaftsindikatoren zu erlangen, die Ungleichheit messen. Die Vorlesung wurde von Professor Luiz Eduardo Garcia gehalten, der versuchte, die Funktionsweise und Nützlichkeit dieser Indikatoren und ihre Auswirkungen auf unser tägliches Leben zu veranschaulichen. Darüber hinaus wurde versucht, Brasilien anhand dieser Indikatoren zu kontextualisieren, sodass die Teilnehmenden verstehen konnten, wie die Indikatoren angewandt werden und wie sie mit den Menschenrechten zusammenhängen. Dies wird beispielsweise durch die  Verletzung von Grundrechten in Bereichen wie Gesundheit, Ernährung, Bildung und Beschäftigung deutlich.

Die dritte und letzte Einheit des Kurses hatte zum Ziel, die wichtigsten Mechanismen zum Schutz der Menschenrechte zu erörtern und ihre Bedeutung zur Bekämpfung der sozialen Ungleichheit herauszustellen. Professorin Eleonora Ceia referierte hierzu über konkrete Fälle, in denen die Mechanismen Anwendung finden. Insgesamt dauerte der Kurs drei Wochen. Es nahmen Personen aus ganz Brasilien daran teil.

Über diese Reihe

Die Konrad-Adenauer-Stiftung, ihre Bildungsforen und Auslandsbüros bieten jährlich mehrere tausend Veranstaltungen zu wechselnden Themen an. Über ausgewählte Konferenzen, Events, Symposien etc. berichten wir aktuell und exklusiv für Sie unter www.kas.de. Hier finden Sie neben einer inhaltlichen Zusammenfassung auch Zusatzmaterialien wie Bilder, Redemanuskripte, Videos oder Audiomitschnitte.