Salve TV, KAS

Veranstaltungsberichte

Bericht: „Anjas Corona Spezial: Der Blick um die Welt - Auslandsmitarbeiter der Konrad-Adenauer-Stiftung berichten“

Frankreich und Italien

Bericht zur ersten Folge der Interview-Reihe

In unserer Interview-Reihe „Anjas Corona Spezial: Der Blick um die Welt - Auslandsmitarbeiter der Konrad-Adenauer-Stiftung berichten“ mit dem TV-Sender Salve TV erzählen unsere Mitarbeiter über ihre Erfahrungen während der COVID-19-Pandemie. In der ersten Folge ging es um Frankreich und Italien. Sie wurde am 23. April 2020 ausgestrahlt.

 

In Italien hielten sich die Menschen sehr gewissenhaft an die Beschränkungen der Regierung, berichtet Caroline Kanter aus Rom. Dennoch hoffen Sie, dass die Regelungen in naher Zukunft gelockert würden, damit etwa die Kinder wieder in die Schule gehen könnten. Der Staat sei im Vergleich zu Deutschland ungleich stärker betroffen, da er etwa durch vorherige Krisen bereits geschwächt gewesen wäre. Zur anstehenden Urlaubssaison könne man zum jetzigen Zeitpunkt noch keine Aussagen machen, da die Regierung zunächst die kommenden Wochen abwarten wird. Sicher sei jedoch, dass die Urlaubssaison sich grundlegend von den bisherigen unterscheiden werde.

Die Menschen in Italien dürfen ihre Häuser nur für wenige Ausnahmen verlassen, etwa den Gang in den Supermarkt oder einen Arztbesuch. Daher ist auch das Büro der KAS in Rom bereits seit Anfang März geschlossen, die Arbeit finden ausschließlich im Homeoffice statt. Im Land selbst hätte man sich eine stärkere Unterstützung von den europäischen Partnern gewünscht, stattdessen kam die Hilfe zumeist aus Fernost. Man fühle sich nach der Wirtschaft- und der Migrationskrise erneut alleine gelassen, so Kanter.

 

In Frankreich spüre man große Solidarität sowie in Umgang mit der Ausgangssperre eine starke Disziplin unter den Menschen, berichtet Dr. Nino Galetti aus Paris. Ebenso wie in Italien gilt eine sehr strikte Ausgangssperre. Viele sähen dies jedoch auch positiv, da man vermutlich nie wieder so viel Zeit mit der Familie verbringen könne. Auch in Frankreich gibt es, ähnlich wie in Deutschland, einen großen Mangel an Atemschutzmasken. Über Einschränkung der Grundrechte würde, ungleich zu Deutschland, nicht diskutiert.

Ansprechpartner

Daniel Braun

Daniel Braun

Leiter des Auslandsbüros Nordmazedonien und Kosovo (in Vorbereitung)

daniel.braun@kas.de

Über diese Reihe

Die Konrad-Adenauer-Stiftung, ihre Bildungsforen und Auslandsbüros bieten jährlich mehrere tausend Veranstaltungen zu wechselnden Themen an. Über ausgewählte Konferenzen, Events, Symposien etc. berichten wir aktuell und exklusiv für Sie unter www.kas.de. Hier finden Sie neben einer inhaltlichen Zusammenfassung auch Zusatzmaterialien wie Bilder, Redemanuskripte, Videos oder Audiomitschnitte.

Bestellinformationen

erscheinungsort

Erfurt