KAS Colombia

Veranstaltungsberichte

Expertenrunde “Chancen einer Migrationspolitik im Rahmen der wirtschaftlichen Erholung“

Am 6. August fand die virtuelle Expertenrunde des „Legislativen Observatoriums” statt, die von der KAS Kolumbien gemeinsam mit dem Politikwissenschaftlichen Institut Hernán Echavarría Olózaga (ICP) organisiert wurde.

Das wachsende Problem der Migration aus Venezuela und die weltweit zunehmenden Flüchtlingsbewegungen haben Kolumbien vor große Herausforderungen gestellt. Die Expertenrunde sollte sich dieses Mal mit den Chancen beschäftigen, die dieses Phänomen mit sich bringt und mit den Herausforderungen für staatliche Institutionen und Privatsektor in Kolumbien; Teilnehmer waren der Direktor von Migración Colombia, Juan Francisco Espinosa sowie Parlamentarier, Unternehmer und Akademiker.

Die Veranstaltung wurde eröffnet vom Repräsentanten der KAS Kolumbien, Stefan Reith; dem akademischen Direktor des ICP, Carlos Augusto Chacón und der Direktorin des ICP María Clara Escobar. Dabei betonte man die Bedeutung des Themas für die Gesetzgebungsagenda des Kongresses. Auch gab man einen Überblick über die aktuelle Situation der legalen und illegalen Migration im Lande.

Juan Francisco Espinosa bedankte sich für die Einladung und betonte die Notwendigkeit einer formellen Erfassung, Identifizierung und Einordnung der Migranten. Dadurch könnten die zuständigen Institutionen die gesundheitliche Betreuung und die Integration der Flüchtlinge in den kolumbianischen Arbeitsmarkt besser koordinieren.

Die formelle Erfassung sei auch ein wichtiger Schritt, um die Migranten und Kolumbianer im Ausland im Falle krimineller Handlungen gerichtlich verfolgen und Menschenhandel verhindern zu können.

Im weiteren Verlauf der Diskussion wies man auf die fehlenden finanziellen Mittel für die Betreuung von Migranten hin und auf die Notwendigkeit einer entsprechenden Unterstützung durch die Internationale Gemeinschaft, vor allem auch um die Flüchtlingskrise in den Grenzgebieten des Landes zu bekämpfen. Außerdem solle die Rückkehr ausgewanderter kolumbianischer Experten gefördert werden, die mit ihren Erfahrungen, vor allem auf dem Gebiet der Technologie zur Entwicklung Kolumbiens beitragen könnten.

Ansprechpartner

Andrea Valdelamar

Andrea  Valdelamar bild

Projektkoordinatorin

Andrea.Valdelamar@kas.de +57 1 74309 47-206

Über diese Reihe

Die Konrad-Adenauer-Stiftung, ihre Bildungsforen und Auslandsbüros bieten jährlich mehrere tausend Veranstaltungen zu wechselnden Themen an. Über ausgewählte Konferenzen, Events, Symposien etc. berichten wir aktuell und exklusiv für Sie unter www.kas.de. Hier finden Sie neben einer inhaltlichen Zusammenfassung auch Zusatzmaterialien wie Bilder, Redemanuskripte, Videos oder Audiomitschnitte.