Veranstaltungsberichte

IMPACT-Seminar des Israel Leadership Forums (ILF) im Mai 2019 in Caesarea

Das Israel Leadership Forum verfolgt das Ziel, den Dialog und die Zusammenarbeit zwischen Wirtschaft und öffentlichem Sektor zu fördern, indem Führungskräfte aus der Wirtschaft und staatlichen Institutionen zusammengebracht werden. Sechs Vorlesungen von Führungskräften diverser Bereiche lieferten inhaltlichen Input und regten Diskussionen an.
In diesem Rahmen ging es u.a. um Möglichkeiten des E-Government, wissenschaftliche Förderung von Start-ups, Personalplanung sowie die Eingliederung von Minderheiten in den Arbeitsmarkt. Im Seminar sollen Probleme in der Zusammenarbeit identifiziert und Verbesserungsmöglichkeiten gefunden werden. Das ILF dient dabei nicht nur als Plattform für gemeinsame Initiativen, sondern hilft auch, Partner zu vermitteln.Das vergangene ILF-Seminar brachte Maßnahmen zur Erreichung von vier übergeordneten Zielen hervor. Um erstens, die Zusammenarbeit zwischen dem privaten und öffentlichen Sektor zu stärken, müssen bürokratische Hürden abgebaut und das innovative Denken von Start-ups in den öffentlichen Sektor und in Unternehmen eingespeist werden. Das zweite Ziel stellt die Verringerung von Bildungslücken dar, was vor allem mit der Eingliederung der Jugend in den Arbeitsmarkt verbunden ist. Verstärkte Jugendarbeit trägt dazu bei, Interesse am Unternehmertum zu wecken und entsprechende Werte zu vermitteln. Drittens müssen Industrie und Handel wieder ein attraktiveres Arbeitsfeld darstellen, um neue Fachkräfte zu generieren. Auch hier soll die Zusammenarbeit mit Start-ups gefördert und ein Praktikantenprogramm entwickelt werden. Das vierte Ziel ist die Verringerung der Ungleichheit zwischen Peripherie und Zentrum, wovon vor allem der Norden betroffen ist. Mithilfe eines Pilotprojektes, das Einwohner, lokale Behörden, Unternehmen und Organisationen einbezieht, sollen Lebens- und Arbeitsqualität im Norden verbessert werden. Damit werden auch Anreize für Unternehmen geschaffen, sich dort anzusiedeln.Weitere Herausforderungen sind eine alternde Gesellschaft, Disparitäten im Zugang zur Gesundheitsversorgung sowie schwindendes Vertrauen in öffentliche Institutionen. Für die Arbeit des Forums in den kommenden Jahren sollten die Heterogenität der Mitglieder vergrößert sowie Kompetenzcluster geschaffen werden, die die jeweiligen Expertenbereiche und beruflichen Hintergründe der ILF-Mitglieder berücksichtigt.

Bereitgestellt von

Auslandsbüro Israel

Über diese Reihe

Die Konrad-Adenauer-Stiftung, ihre Bildungsforen und Auslandsbüros bieten jährlich mehrere tausend Veranstaltungen zu wechselnden Themen an. Über ausgewählte Konferenzen, Events, Symposien etc. berichten wir aktuell und exklusiv für Sie unter www.kas.de. Hier finden Sie neben einer inhaltlichen Zusammenfassung auch Zusatzmaterialien wie Bilder, Redemanuskripte, Videos oder Audiomitschnitte.