Veranstaltungsberichte

Politische Führung der Zukunft: Herausforderungen an die Jugend in einer Gesellschaft nach Covid-19

Jugendclub oder Club für die Jugend: Wo sollte der Schwerpunkt liegen?

Am 16. April führte die KAS zusammen mit dem Parlamentarischen Club für Jugendpolitik und Jugendbelange eine Diskussion zum Thema "Jugendclub oder Club für die Jugend: Wo sollte der Schwerpunkt liegen?" durch. Die Diskussion war Teil der Veranstaltung “Politische Führung der Zukunft: Herausforderungen an die Jugend in einer Gesellschaft nach COVID-19".

Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Diskussion waren junge Abgeordnete und Mitglieder des Clubs für Jugendpolitik und Jugendbelange:

Artina Qazimi, Parlamentsabgeordnete (Allianz für die Albaner)

Monika Zajkova, Parlamentsabgeordnete (Liberaldemokratische Partei)

Safije Sadiki Shaini, Parlamentsabgeordnete  (Alternativa)

Fisnike Bekteshi Shaqiri, Parlamentsabgeordnete (DUI)

Timčo Mucunski, Parlamentsabgeordneter (VMRO-DPMNE)

Die jungen Abgeorndeten hatten im Rahmen der Veranstaltung die Möglichkeit, die Aktivitäten des Clubs vorzustellen sowie ihre Gedanken und Meinungen zu den Prioritäten des Clubs und zur Zusammenarbeit mit jungen Menschen und anderen gesellschaftlichen und politischen Akteuren mitzuteilen. Als Vertreter der Zivilgesellschaft hielt auch Bojan Petrovski, Vorsitzender des Nationalen Jugendrats Nordmazedoniens, einen Beitrag. An der Veranstaltung nahmen über siebzig Vertreterinnen und Vertreter von Jugendorganisationen und der Medien, junge Menschen und weitere Interessierte teil.

In seinem Eröffnungsbeitrag betonte Daniel Braun, Direktor der Auslandsbüros der KAS in Skopje, dass sich Politik nicht auf Parteigrenzen konzentrieren dürfe, sondern man an die jungen Generationen denken müsse. Er stellte fest, dass die Diskussion nicht immer einfach sein werde, aber dass es letztlich darauf ankomme, gute Lösungen zu erzielen.

Jovan Jauleski, Parlamentsabgeordneter und Koordinator des Clubs für Jugendpolitik und Jugendbelange, hob in seinen eröffnenden Worten hervor, dass die Umsetzung des Gesetzes über Jugendteilhabe und Jugendpolitik im Mittelpunkt der Aktivitäten des  Clubs für Jugendpolitik und Jugendbelange stehen müsse. Er rief die Institutionen  auf, diese Umsetzung gezielter voranzutreiben.

In der anschließenden Diskussion ging es um die Notwendigkeit eines besseren Monitorings der Umsetzung des Gesetzes über Jugendteilhabe und Jugendpolitik, um eine stärkere Teilhabe junger Menschen an den Aktivitäten des Clubs für Jugendpolitik und Jugendbelange und die Möglichkeit, ihre Ideen einzubringen, aber auch darum, dass der Club mehr Gesetzesinitiativen beim Parlament einreichen sollte, und dass Jugendthemen in den Medien und in der Öffentlichkeit stärker vertreten sein sollten. Die Diskussionsteilnehmer riefen die jungen Menschen dazu auf, den Abgeordneten ihre Probleme mitzuteilen und sich mit ihren Vorschlägen einzubringen, insbesondere beim Club für Jugendpolitik und Jugendbelange.

Ansprechpartner

Daniel Braun

Daniel Braun

Leiter des Auslandsbüros Nordmazedonien und Kosovo

daniel.braun@kas.de +389 (2) 3217075 +389 (2) 3217076
Ansprechpartner

Davor Pasoski

Ansprechpartner Mazedonien

Wissenschaftlicher Mitarbeiter

davor.pasoski@kas.de +389 2 3217 075

Über diese Reihe

Die Konrad-Adenauer-Stiftung, ihre Bildungsforen und Auslandsbüros bieten jährlich mehrere tausend Veranstaltungen zu wechselnden Themen an. Über ausgewählte Konferenzen, Events, Symposien etc. berichten wir aktuell und exklusiv für Sie unter www.kas.de. Hier finden Sie neben einer inhaltlichen Zusammenfassung auch Zusatzmaterialien wie Bilder, Redemanuskripte, Videos oder Audiomitschnitte.