Veranstaltungsberichte

Positionen zu Europa: Gedankenaustausch zum Fall der Berliner Mauer – 30 Jahre später

von Francesca Traldi

Beitrag zur Bedeutung des Mauerfalls im europäischen Kontext

Diskussion in Zusammenarbeit mit dem Centro Studi La Parabola
„Gedankenaustausch zum Fall der Berliner Mauer – 30 Jahre später: Beitrag zur Bedeutung des Mauerfalls im europäischen Kontext“, so der Titel einer Veranstaltung, zu der die Konrad-Adenauer-Stiftung am Dienstag, 1. Oktober 2019, in der Sala Aldo Moro im Palazzo Montecitorio eingeladen hat. Die Veranstaltung wurde in Zusammenarbeit mit dem Forschungszentrum „La Parabola“ realisiert. Dr. Uwe Lehmann-Brauns wies in einem kurzen Impuls darauf hin, dass man sich mittlerweile die "blühenden Landschaften", die Bundeskanzler Helmut Kohl vor 30 Jahren versprochen habe, anschauen könne: "es lohnt sich die mittelgroßen Städte in Ostdeutschland zu besuchen, da sich seit dem Mauerfall verändert haben“. An dem Gedankenaustausch nahmen desweiteren Fucsia Fitzgerald Nissoli (Abgeordnete für Forza Italia), Laura Garavini (Senatorin für Italia Viva), Rocco Buttiglione (Professor für Politikwissenschaften und ehemaliger Europaminister) und Francesco Tufarelli (Präsident des Centro Studi “La Parabola”) teil. Im Zentrum der Diskussion stand die Bedeutung des Mauerfalls für den europäischen Integrationsprozess. Die Veranstaltung wurde von Cristiano Zagari (Centro Studi La Parabola) moderiert.
 

Über diese Reihe

Die Konrad-Adenauer-Stiftung, ihre Bildungsforen und Auslandsbüros bieten jährlich mehrere tausend Veranstaltungen zu wechselnden Themen an. Über ausgewählte Konferenzen, Events, Symposien etc. berichten wir aktuell und exklusiv für Sie unter www.kas.de. Hier finden Sie neben einer inhaltlichen Zusammenfassung auch Zusatzmaterialien wie Bilder, Redemanuskripte, Videos oder Audiomitschnitte.