Veranstaltungsberichte

„Rights, Technology and Development“ – KAS-Büro USA beteiligt sich an der LJD Week 2019 der Weltbank

von Jeanene Lairo
Die Law, Justice and Development Week 2019 der Weltbank fand vom 4. bis 7. November in Washington D.C. statt. Das diesjährige Thema lautete „Rights, Technology and Development“. Erstmalig hat sich das KAS-Büro USA in Kooperation mit der Weltbank an der internationalen Veranstaltung beteiligt.

Die viertägige Konferenz wurde von circa 1.300 Teilnehmer aus über 30 Ländern besucht. Organisiert wurden über 60 öffentliche Veranstaltungen, an denen hochrangige Vertreter internationaler Entwicklungsorganisationen, der Weltbank und anderer multilateraler Organisationen, Rechtswissenschaftler und -praktiker, sowie Verfassungs- und Oberste Richter sowie Justizminister und leitende Staatsanwälte teilnahmen.

Im Mittelpunkt der zahlreichen Diskussionsrunden, Vorträge und Präsentationen standen die Chancen und Risiken neuer Technologien, Softwareanwendungen und Künstlicher Intelligenz im Justizsystem. Zentrale Fragen richteten sich auf den breiteren Zugang und das bessere Verständnis der Bevölkerung zum bzw. über die Arbeit von Gerichten und Behörden, die Gewährleistung der Grund- und Menschenrechte sowie die Förderung eines funktionierenden Rechtsstaates unter Nutzung neuer Technologien.

Die Konrad-Adenauer-Stiftung brachte sich bei der LJD Week 2019 mit Programmpunkten für die Präsidenten Oberster Gerichtshöfe, Verfassungsrichter, für leitende Staatsanwälte und Justizminister aus über 25 Entwicklungsländern ein. Dazu zählte eine Abendveranstaltung mit über 70 Teilnehmern, die von Sandie Okoro, Senior Vice President und Group General Counsel der Weltbank, und von Paul Linnarz, Leiter des KAS-Büros USA, eröffnet wurde. Darüber hinaus hat die KAS für ausgewählte Teilnehmer der LJD Week 2019 eine Besichtigung des Berufungsgerichts von Washington D.C. mit organisiert. Hier fand ein reger Austausch mit Richterin Catherine Easterly zum US-amerikanischen Rechtssystem statt. Im Mittelpunkt des Treffens stand die technische Modernisierung und Digitalisierung in diesem Bereich. 

Ein weiterer Teil der LJD Week 2019 waren die Präsentationen der aus Ecuador und Kenia stammenden Preisträger eines weltweit ausgerichteten Wettbewerbs unter Jurastudenten. Das KAS-Büro USA hat den beiden Gewinnern die Teilnahme an der Konferenz ermöglicht und für die Diskussion mit den Studenten eine Teilveranstaltung ausgerichtet. Die Einbindung von Nachwuchsexperten in die LJD Week besteht seit zwei Jahren und fand erneut großen Anklang während der Konferenz. Die diesjährigen Kandidaten nutzten in ihren Lösungsansätzen neue Technologien und Softwareanwendungen, um der Bevölkerung den Zugang zur Justiz in ihren jeweiligen Ländern zu erleichtern.

 

Ansprechpartner

Jeanene Lairo

Jeanene  Lairo bild

Projektmanagerin

jeanene.lairo@kas.de +1 202 464 5852

Über diese Reihe

Die Konrad-Adenauer-Stiftung, ihre Bildungsforen und Auslandsbüros bieten jährlich mehrere tausend Veranstaltungen zu wechselnden Themen an. Über ausgewählte Konferenzen, Events, Symposien etc. berichten wir aktuell und exklusiv für Sie unter www.kas.de. Hier finden Sie neben einer inhaltlichen Zusammenfassung auch Zusatzmaterialien wie Bilder, Redemanuskripte, Videos oder Audiomitschnitte.