Veranstaltungsberichte

Veranstaltungsreihe über Gleichstellung

von Carmen Leimann-López
Am 23. Juni und 21. Juli 2020 fanden die ersten Onlineveranstaltungen der Reihe über Gleichstellung statt, die die Konrad-Adenauer-Stiftung gemeinsam mit der Nichtregierungsorganisation Hacemos veranstaltet. Die erste Veranstaltung handelte von der aktuellen Gesetzgebung und den damit verbundenen Herausforderungen. Die zweite Veranstaltung fokussierte sich auf die erforderlichen Fähigkeiten und Gegebenheiten für das Erreichen einer Führungsposition. Im Anschluss fand ein Gedankenaustausch zwischen den Referentinnen und Teilnehmenden statt.

Die ehemalige Direktorin des Nationalen Instituts für Frauen (INAM) Fabiana Tuñez und die ehemalige Direktorin für Geschlechterpolitik des argentinischen Sicherheitsministeriums Carolina Barone eröffneten am 23. Juni die Veranstaltungsreihe. Während sich Frau Barone auf die Implementierung des Gleichstellungsgesetzes und den sicherheitspolitischen Ansatz konzentrierte, sprach Frau Tuñez vor allem über die Reichweite der verpflichtenden Fortbildungen für öffentliche Angestellte und Beamten in Gleichstellung. Ihrer Meinung nach sei das Budget und die Dauer derselben momentan nicht ausreichend. Zudem bezogen sich beide Referentinnen auf die strukturellen Ungleichheiten sowie die Multidimensionalität der Armut, in deren Zusammenhang vor allem Frauen und Kinder Gewalt erfahren. Ebenso verhielte es sich im Fall von Menschenhandel und Prostitution. Die gegenwärtige Pandemie habe diese Tendenz verschärft. Um hiergegen vorzugehen, benötige man eine ernsthafte Vorbeugungs- und Verfolgungsstrategie sowie effektive Schutzmaßnahmen, für deren Implementierung der Zugang zu öffentlichen Informationen sowie öffentliche Zuwendungen unabdingbar seien.

Am 21. Juli fand die Onlineveranstaltung „Weibliche Führungskräfte: Barrieren überwinden“ statt. Die Beraterin Marisa Piñeiro konzentrierte sich dabei vor allem auf die persönlichen Fähigkeiten, die neben den kulturellen und organisationalen Gegebenheiten relevant für den beruflichen Werdegang seien. Insbesondere Verhandlungsfähigkeiten, Selbstvermarktung, Haushaltsführung, Networking und Geradlinigkeit seien entscheidend. Zudem sollten sich die angehenden Führungskräfte mit gängigen Technologien befassen und auf ihre körperliche und geistige Gesundheit achten. Abschließend bemerkte die Referentin, dass die Begleitung durch einen Mentor die Karriere nachhaltig fördern könne.

Ansprechpartner

Olaf Jacob

Olaf Jacob

Leiter des Auslandsbüros Argentinien

Olaf.Jacob@kas.de +54-11 4326 2552

Über diese Reihe

Die Konrad-Adenauer-Stiftung, ihre Bildungsforen und Auslandsbüros bieten jährlich mehrere tausend Veranstaltungen zu wechselnden Themen an. Über ausgewählte Konferenzen, Events, Symposien etc. berichten wir aktuell und exklusiv für Sie unter www.kas.de. Hier finden Sie neben einer inhaltlichen Zusammenfassung auch Zusatzmaterialien wie Bilder, Redemanuskripte, Videos oder Audiomitschnitte.