KAS Colombia

Veranstaltungsberichte

Wettbewerb zur Reaktivierung Kolumbiens: eine Herausforderung für die neuen Generationen

Am 30. November fand die Preisverleihung für den Wettbewerb "Reactivate Colombia: eine Herausforderung für die neuen Generationen" statt, der von der Fundación Telefónica Movistar, der Universidad del Rosario und der Konrad-Adenauer-Stiftung organisiert wurde
 Concurso Nacional Colombiano "Un reto para la nuevas generaciones" KAS Colombia
Concurso Nacional Colombiano "Un reto para la nuevas generaciones"

Die Aufgabe, die nationale Wirtschaft wiederzubeleben, ist nicht nur eine Angelegenheit der Regierung und des Staates, sondern auch die Zivilgesellschaft sollte Ideen zur Schaffung nachhaltiger Alternativen für die wirtschaftliche Erholung des Landes einbringen. Bei der Formulierung dieser Alternativen kommt auch der Jugend eine wesentliche Rolle zu, da ihre Sicht auf die Welt und die Gesellschaft für diesen Prozess unverzichtbar ist.

Unter dieser Prämisse fand der Wettbewerb "Reactivate Colombia: eine Herausforderung für die neuen Generationen statt, eine Initiative der Fundación Telefónica Movistar, der Universidad del Rosario und der KAS. Ziel des Wettbewerbs war es, Vorschläge von jungen Menschen aus verschiedenen Regionen des Landes zur Wiederbelebung der Wirtschaft in ihrer Gemeinde oder Stadt zu analysieren, die ihre jeweiligen Bildungseinrichtungen und Lehrer repräsentierten.  

Eröffnet wurde die Veranstaltung von Samuel Espinal, der zum Team des „Büros für Beiträge zu den Großen Nationalen Debatten“ der Universidad del Rosario gehört. Espinal bedankte sich bei den jungen Leuten und den Juroren des Wettbewerbs für ihre Teilnahme. Dabei stellte er kurz die Mitglieder der Jury vor, die aufgrund ihrer administrativen, politischen und akademischen Erfahrung das Siegerprojekt des Wettbewerbs auswählen sollten: der Rektor der Universidad del Rosario, Alejandro Cheyne; der Repräsentant der KAS in Kolumbien, Stefan Reith;  die Leiterin des Bereichs Nachhaltige Innovation bei Movistar Kolumbien, Andrea Díaz Traslaviña; die Direktorin des Zentrums für Entrepreneurship an der Universidad del Rosario, Andrea Ávila und der ehemaliger Bürgermeister von Medellín (2016-2019), Federico Gutiérrez.

Sie betonten, dass es nicht einfach gewesen sei, einen Gewinner zu wählen, da alle Projekte innovativ und gut strukturiert waren. Es konnte jedoch nur vier Finalisten geben; diese waren: Colegio Hebreo Unión in Barranquilla; Colegio Rochester in Chia; Colegio Cardenal John Henry Newman in Cajicá und Colegio Empresarial Los Andes in Facatativá.

Nach der Bekanntgabe der vier Finalisten wurden in einem Video die Erst- und Zweitplatzierten des Wettbewerbs bekannt gegeben. Der zweite Platz ging an das Colegio Cardenal John Henry Newman in Cajicá, während der erste Platz vom Colegio Empresarial Los Andes in Facatativá belegt wurde.

Die Preisverleihung endete mit den Worten der Schüler, die an dem Siegerprojekt teilgenommen hatten, und ihres Lehrers, der als Tutor fungierte. Sie bedankten sich bei den Organisatoren der Veranstaltung dafür, dass sie die Möglichkeit hatten eine solche Initiative durchzuführen. Abschließend bedankte sich auch die Leiterin der Sozialen Betreuung an der Universidad del Rosario, Claudia Dulce bei den Wettbewerbsteilnehmern für die Einsendung ihrer Vorschläge. Dabei forderte sie die Organisatoren der Veranstaltung auf, weiterhin diese Art von Initiativen zu unterstützen, die eine Plattform für die Förderung der Ideen von Kindern und Jugendlichen sei, die eine Schlüsselrolle bei der wirtschaftlichen Wiederbelebung des Landes spielten.

 

Ansprechpartner

María Paula León

María Paula  León bild

Projektkoordinatorin

Maria-Paula.Leon@kas.de +57 1 74309 47-204

Über diese Reihe

Die Konrad-Adenauer-Stiftung, ihre Bildungsforen und Auslandsbüros bieten jährlich mehrere tausend Veranstaltungen zu wechselnden Themen an. Über ausgewählte Konferenzen, Events, Symposien etc. berichten wir aktuell und exklusiv für Sie unter www.kas.de. Hier finden Sie neben einer inhaltlichen Zusammenfassung auch Zusatzmaterialien wie Bilder, Redemanuskripte, Videos oder Audiomitschnitte.