Veranstaltungsberichte

Politisches Empowerment von Frauen im Südirak

Das Syrien/Irak-Büro (KAS) der Konrad-Adenauer-Stiftung und die Durarul Iraq Association for Humanitarian Development (Durarul) arbeiten zusammen, um die Fähigkeiten von 15 Frauen aus dem Bezirk Basra auszubauen und ihre politische Partizipation zu stärken.

Irakische Frauen leiden in wirtschaftlicher, sozialer und politischer Hinsicht unter Ungerechtigkeit, Ausgrenzung und Gewalt. In den letzten Jahren ist die Zahl dementsprechender Vorfälle erheblich gestiegen, viele irakische Frauen waren aufgrund ihrer Teilnahme an Demonstrationen zur Einforderung ihrer Rechte Entführungen, Ermordungen und Drohungen ausgesetzt. Die politische Rolle der irakischen Frauen wird als nahezu nicht existent angesehen, trotz eines Quotensystems, welches 25% der Parlamentssitze für Frauen festschreibt. Obwohl die Demonstrationen von 2018 zu einer Änderung des Wahlgesetzes und einer besseren Beteiligung von Frauen geführt haben, war der Anteil weiblicher Kandidaten für die irakischen Parlamentswahlen 2021 gering. Darüber hinaus waren die meisten der Kandidatinnen des Jahres 2021 Verleumdungsversuchen, Drohungen und Einschüchterungen ausgesetzt.

Im Jahr 2022 führte die Durarul Iraq Association eine Umfrage mit 500 Personen aus Basra durch, um ihre Meinung zur Teilnahme von Frauen an den Wahlen zu erfahren und herauszufinden, ob sie eine Förderung weiblicher Kandidatinnen unterstützen. Die Umfrageergebnisse zeigten, dass 45 % der befragten Personen eine Beteiligung von Frauen im irakischen Parlament sehr wichtig finden, 35 % befanden die Quote für ausreichend, während 49 % die Notwendigkeit von mehr Frauen im Parlament zum Ausdruck brachten. Darüber hinaus befürworten 60 % der Befragten nachdrücklich den Aufbau der Fähigkeiten von Frauen und ihre Stärkung im politischen Prozess, konnten jedoch die Art des erforderlichen Kapazitätsaufbaus nicht definieren.

Infolgedessen organisierte die Durarul Iraq Association zusammen mit zehn anderen Organisationen ein Training zum Ausbau von Fähigkeiten für 15 Frauen, die bei früheren Wahlen verloren hatten und bereit waren, sich erneut zur Wahl zu stellen. Der Workshop beinhaltete:

1. Eine Simulation des Wahlprozesses, die von den Mitgliedern der Unabhängigen Hohen Wahlkommission (IHEC) von Basra vorgestellt wurde.

2. Eine Präsentation von virtuellen Wahlprogrammen, die von den Teilnehmern erstellt wurden.

3. Eine Präsentation von Sensibilisierungskampagnen einiger NGOs.

Basra IHEC war als Coaching-Komitee anwesend und gab Feedback zu jeder Präsentation, gefolgt von der Bereitstellung eines offiziellen Berichts mit Empfehlungen zur Fortsetzung der Projekte, welche die Kapazitäten von Frauen und Jugendlichen in politischen Prozessen aufbauen. Außerdem stellte Basra IHEC Unterstützung für zukünftige Aktivitäten zur Verfügung.

Kontakt

Christine Abdel Massih

 Christine Abdel Massih

Projektkoordinatorin

christine.abdelmassih@kas.de +961 1 388 061/62 +961 1 388 064

Über diese Reihe

Die Konrad-Adenauer-Stiftung, ihre Bildungsforen und Auslandsbüros bieten jährlich mehrere tausend Veranstaltungen zu wechselnden Themen an. Über ausgewählte Konferenzen, Events, Symposien etc. berichten wir aktuell und exklusiv für Sie unter www.kas.de. Hier finden Sie neben einer inhaltlichen Zusammenfassung auch Zusatzmaterialien wie Bilder, Redemanuskripte, Videos oder Audiomitschnitte.