Veranstaltungsberichte

Workshop "Narrativer Journalismus" mit Javier Sinay in La Paz

Die Konrad-Adenauer-Stiftung und der Journalistenverein in La Paz (APLP) organisierten den Workshop "Narrativer Journalismus: ´Einige menschliche Angelegenheiten´ Wie man einen Text denkt und wie man ihn schreibt". Die Veranstaltung fand am Freitag, 10. August in den Räumlichkeiten des Vereins statt.

Der Workshop wurde von dem argentinischen Journalist Javier Sinay geleitet. Dieser gewann bereits verschiede Preise, unter anderem den Rodolfo-Walsh-Preis von Gijón (Spanien) sowie den Gabriel-García-Márquez-Preis. Nach der Begrüßung durch Dr. Iván Velásquez, Koordinator der KAS Bolivien und Reynaldo García Cárdenas, President des APLP, gab Javier Sinay einen Überblick zu seinen veröffentlichten Werken.

Der Workshop gliederte sich in zwei Teile auf und ging damit den gesamten Tag. Gegenstand der Veranstaltung waren das Finden eines Themas, das Erstellen einer Geschichte, das Führen von Interviews, das Entwickeln einer Reportage sowie die Rolle des Autors.

Neben dem Workshop zum Thema Narrativer Journalismus, gab Sinay zwei weitere Präsentationen auf der Buchmesse in La Paz. Am 10. August stellte er sein Buch Sangre Joven vor, das 2009 erschien. Am 11. August fand eine weitere Veranstaltung zum Thema Narrativer Journalismus statt, an dem neben Javier Sinay auch der bolivianische Journalist Sergio Mendoza teilnahm.

Ansprechpartner

Dr. Georg Dufner

Dr

Leiter des Auslandsbüros in Bolivien und des Regionalprogramms PPI

georg.dufner@kas.de +591 22 71 26 75

Über diese Reihe

Die Konrad-Adenauer-Stiftung, ihre Bildungsforen und Auslandsbüros bieten jährlich mehrere tausend Veranstaltungen zu wechselnden Themen an. Über ausgewählte Konferenzen, Events, Symposien etc. berichten wir aktuell und exklusiv für Sie unter www.kas.de. Hier finden Sie neben einer inhaltlichen Zusammenfassung auch Zusatzmaterialien wie Bilder, Redemanuskripte, Videos oder Audiomitschnitte.

Bestellinformationen

erscheinungsort

La Paz Bolivien