Veranstaltungsberichte

Ausstellung Berlin-Istanbul: Erinnerungen an eine neue Heimat

Konrad-Adenauer-Stiftung fördert Ausstellung zur deutsch-türkischen Migrationsgeschichte

Im Jahre 2011 feiern Deutschland und die Türkei das 50-jährige Jubiläum des im Herbst 1961 unterzeichneten Anwerbeabkommen. Wenngleich das vereinbarte Rotationsprinzip eine befristete Aufenthaltsdauer von zwei Jahren vorsah, so sind viele der einstigen Gastarbeiter heute seit vier Jahrzehnten in Deutschland zu Hause.

Feldgottesdienst im Hubschrauber - Die Lage der Christen im Nahen Osten verschlechtert sich teilweise dramatisch

11. Mülheimer Nahostgespräch

Das 11. Mülheimer Nahostgespräch führte Christen und Experten aus der Region zusammen.

Jenseits von „Business as usual“

Die Zukunft der transatlantischen Sicherheitspolitik

Am 11. November 2010 fand in der Akademie der Konrad-Adenauer-Stiftung die Konferenz „Jenseits von ‚Business as usual’: Die Zukunft der transatlantischen Sicherheitspolitik“ statt. Experten aus Deutschland und den USA diskutierten in drei Panels über aktuelle sicherheitspolitische Herausforderungen und Fragen zur Zukunft der NATO.

Neue Methoden der politischen Kommunikation vorgestellt

8. Internationale Konferenz für politische Kommunikation fortgesetzt

Nachdem sich der erste Tag der Internationalen Konferenz für politische Kommunikation vor allem um das erfolgreiche Verkaufen von unpopulären Maßnahmen drehte (s. verlinkter Bericht rechts: „Konferenz für politische Kommunikation eröffnet“), standen am zweiten Tag konkrete Instrumente moderner politischer Kommunikation im Mittelpunkt.

Konferenz für politische Kommunikation eröffnet

Politik verkaufen zu Zeiten der Krise

Neben vielen anderen ist eine Konsequenz der Finanz- und Wirtschaftskrise, dass die Regierungen weltweit sparen müssen. Dabei stehen sie vor einem Dilemma. Es müssen unpopuläre Maßnahmen getroffen werden, die dem Wähler wehtun und daher nicht selten in einer Abwahl münden. Beispiele hierfür gibt es genug, und man muss kein Prophet sein, dass noch so manch eine Regierung über die zwingend notwendigen Schritte stolpern wird.

Säkularer Staat und Staatsbürgerrechte

Das Verhältnis von Staat und Religion ist in Ägypten verstärkt Gegenstand intensiver politischer und gesellschaftlicher Debatten. Auf einer Veranstaltung mit dem Democracy and Human Rights Program der Kairo Universität analysierten Vertreter verschiedener Glaubensgemeinschaften die Thematik und diskutierten mit den Studierenden.

Warnung vor der digitalen Spaltung der Gesellschaft

Prof. Wolfgang Stock hält Keynote beim Demokratie-Kongress 2010

In unbestreitbarer Weise ist das Internet dabei, die Gesellschaft zu verändern. Für die einen ist es ein Wissensbeschleuniger und Demokratisierungs-Instrument, für die anderen ein rechtsfreier Raum voller Meinungsmache und zeitintensiver Belanglosigkeiten. Der zweite Demokratie-Kongress der Konrad-Adenauer-Stiftung, der in diesem Jahr in Karlsruhe stattfand, bot über 20 Experten die Möglichkeit, sich mit rund 150 Besuchern intensiv über die Auswirkungen des Internet auf Politik und Gesellschaft auszutauschen.

3. Wirtschaftsforum diskutiert die Rolle eines starken öffentlichen Sektors für die Wirtschaft Malawis

Report of seminar held on 11 November 2010 in Blantyre

Veranstaltungsbeitrag zum 3. Wirtschaftsforum vom 11 November 2010 in Blantyre

Der Ostseeraum – Eine Bestandsaufnahme lettischer und deutscher Strategien und Interessen

Konferenzbericht des Arbeitskreis Junger Außenpolitiker

Der Arbeitskreis Junger Außenpolitiker wurde 2001 von der Konrad-Adenauer-Stiftung ins Leben gerufen, um jüngere außenpolitisch interessierte und versierte Persönlichkeiten zusammenzuführen. Er bietet ihnen ein Forum zur Diskussion anstehender außenpolitischer Herausforderungen und zur Erarbeitung von Lösungsvorschlägen. Regelmäßig führt dieser Kreis in Zusammenarbeit mit wechselnden Auslandsbüros der KAS Konferenzen zu Fragen Internationaler Politik und deutscher Außenpolitik durch. Die Konferenz 2010 in Riga analysierte die Strategien und Interessen Lettlands und Deutschlands im Ostseeraum.

Erst Rechtsstaat, dann Soziale Marktwirtschaft

Zusammenfassung der VIII. Völkerrechtskonferenz in Bonn

Mit fünf Panels hat die VIII. Völkerrechtskonferenz der Konrad-Adenauer-Stiftung einen sehr breiten, aber auch heterogenen Überblick über die weltweiten rechtlichen Voraussetzungen für die Prinzipien der Sozialen Marktwirtschaft gegeben. Die meisten Redner machten dabei deutlich, dass eine Marktwirtschaft mit sozialen Ansätzen nur mit einem entsprechenden maßvollen Gesetzesrahmen realisiert werden kann.

Über diese Reihe

Die Konrad-Adenauer-Stiftung, ihre Bildungsforen und Auslandsbüros bieten jährlich mehrere tausend Veranstaltungen zu wechselnden Themen an. Über ausgewählte Konferenzen, Events, Symposien etc. berichten wir aktuell und exklusiv für Sie unter www.kas.de. Hier finden Sie neben einer inhaltlichen Zusammenfassung auch Zusatzmaterialien wie Bilder, Redemanuskripte, Videos oder Audiomitschnitte.

Bestellinformationen

Herausgeber

Konrad-Adenauer-Stiftung e.V.