Veranstaltungsberichte

Global Dialogue: Politische Parteien und Bürgergesellschaft in Bundesstaaten

International vergleichende Perspektiven

Am 10. und 11. Juni 2010 richteten die Konrad-Adenauer-Stiftung und das Forum of Federations die Kooperationsveranstaltung „Global Dialogue: Politische Parteien und Bürgergesellschaft in Bundesstaaten – International vergleichende Perspektiven“ in Berlin aus. Die Konferenz widmete sich dem Verhältnis von Föderalismus und Parlamentarismus sowie von Bundesstaatlichkeit und Bürgergesellschaft. Geleitet wurde sie von Dr. Ralf Thomas Baus, Leiter Team Innenpolitik, Hauptabteilung Politik und Beratung der Konrad-Adenauer-Stiftung, und Dr. Rupak Chattopadhyay, Vizepräsident des Forum of Federations.

Aktive Dorfgemeinschaften. Partizipation und Bürgergesellschaft

Die Konrad-Adenauer-Stiftung beteiligte sich Anfang Mai 2010 am 17. Dorfsymposium des Interdisziplinären Arbeitskreises Dorfentwicklung in dem nordrhein-westfälischen Dorf Bleiwäsche. Das Symposium aus Wissenschaftlern, Planern und Bürgermeistern aus verschiedenen Dörfern und Städten widmete sich der Thematik „Aktive Dorfgemeinschaften. Partizipation und Bürgergesellschaft“. Partizipation und Bürgergesellschaft in Dörfern müssen sich neuen Herausforderungen wie der Alterung der Bevölkerung stellen. Dazu sei die Überprüfung vorhandener Instrumente zur Einbindung aller Akteure notwendig.

6. Deutsch-Französisches Zukunftsforum zu Europa

Aktuelle Folgen der Finanz- und Wirtschaftskrise für Deutschland, Frankreich und Europa

Am 22. Juni 2010 fand das 6. Deutsch-Französische Zukunftsforum zu Europa, der sogenannte Club Rhénan, in Paris statt. Dieses Forum wird von der Konrad-Adenauer-Stiftung in Kooperation mit der Robert-Schuman-Stiftung organisiert. Es besteht seit 2005 aus zwei jährlichen Begegnungen deutscher und französischer politischer Entscheidungsträger und Experten, die sich wechselweise in Paris und Berlin treffen, um den bilateralen Dialog zu fördern und mögliche neue gemeinsame Handlungsinitiativen zu entwickeln.

Expertenworkshop zur Stärkung der Beschäftigungschancen von Langzeitarbeitslosen - Diskussion

Experten aus Politik, Wissenschaft, Wirtschaft und Gewerkschaften haben in in einem Expertenworkshop darüber gesprochen, wie man die Beschäftigungschancen für langzeitarbeitslose Menschen perspektivisch verbessern kann. Die Diskussion drehte sich um Zielgruppen, Qualifizierung, Aktivierung und finanzielle Anreize.

Expertenworkshop zur Stärkung der Beschäftigungschancen von Langzeitarbeitslosen - Vorträge

Experten aus Politik, Wissenschaft, Wirtschaft und Gewerkschaften haben in in einem Expertenworkshop darüber gesprochen, wie man die Beschäftigungschancen für langzeitarbeitslose Menschen perspektivisch verbessern kann.

Im Dialog mit indischen Parlamentariern

Auf Einladung der KAS haben fünf indische Abgeordnete der regierenden Kongresspartei und der größten Oppositionspartei BJP vom 4.-11. Juli Heidelberg, Wiesbaden, Straßburg, Brüssel, Berlin und Potsdam besucht. Das Studien- und Dialogprogramm wurde von indischer Seite vom Vorsitzenden des interparlamentarischen Forums Indien-EU, dem Kongressabgeordneten Madhu Yaskhi, angeführt.

Zweiter Jahrgang beginnt Kolleg "Vernetzte Sicherheit"

Das Kolleg „Vernetzte Sicherheit im 21. Jahrhundert“ der Konrad-Adenauer-Stiftung hat im Juli 2010 die Arbeit mit dem zweiten Kollegiaten-Jahrgang aufgenommen. In einer Auftaktveranstaltung wurden Ziele und Kollegiaten vorgestellt.

Im Detail alles geändert

Amerikanische Wahlkampfexperten in der Akademie der KAS

Politische Beteiligung ist nur einen Mausklick entfernt – so lässt sich die ideale Internet-Kampagne aus Sicht der drei amerikanischen Wahlkampfexperten Mindy L. Finn, Terry Nelson und Philip A. Musser zusammenfassen. Im Gespräch mit dem Online-Experten der CDU Deutschlands, Stefan Hennewig, machten die drei Strategen in der Akademie der KAS in Berlin allerdings auch deutlich, dass eine virtuelle Kampagne nur funktionieren kann, wenn die Basis dafür offline gelegt wird.

Neue Perspektiven im Politischen Marketing

Bericht zur Seminartagung über politische Kommunikation am 9./10. Juli 2010

Das Politische Marketing ist im Vergleich zum Industrie-Marketing eine noch relative junge Disziplin, da es hierzulande erst seit den 1990er Jahren zum Einsatz kommt. Melanie Diermann von der Universität Duisburg-Essen bot eine plausible Erklärung für ihre Zuhörer: Es sind die bei den politischen Wahlgängen der letzten 20 Jahre vermehrt auftretenden Wechselwähler, die die Entwicklung begünstigt haben. Seitdem geht es beim Politikmarketing vor allem darum, geeignete Strategien zu entwickeln, um sich mit ihnen auf die zunehmende Wechselbereitschaft der Wähler einzustellen.

Staatsbürgerrechte in Ägypten

Die Aufklärung der Studenten über ihreRechte und Pflichten ist von substanziellerBedeutung für die Zukunft Ägyptens. DieKAS Ägypten griff daher gemeinsam mitdem Democracy and Human Rights Program(DHRP) der Kairo Universität im Rahmeneines Seminars das Thema"Staatsbürgerrechte" auf.

Über diese Reihe

Die Konrad-Adenauer-Stiftung, ihre Bildungsforen und Auslandsbüros bieten jährlich mehrere tausend Veranstaltungen zu wechselnden Themen an. Über ausgewählte Konferenzen, Events, Symposien etc. berichten wir aktuell und exklusiv für Sie unter www.kas.de. Hier finden Sie neben einer inhaltlichen Zusammenfassung auch Zusatzmaterialien wie Bilder, Redemanuskripte, Videos oder Audiomitschnitte.

Bestellinformationen

Herausgeber

Konrad-Adenauer-Stiftung e.V.