Veranstaltungsberichte

Workshop für Energieexperten aus Lateinamerika

Auf Einladung der Konrad-Adenauer-Stiftung sind vom 24.11. bis 02.12.2015 Energieexperten aus Lateinamerika zu Gast in Berlin und Paris, um die klimapolitische Arbeit auf multilateraler Ebene näher zu betrachten. In enger Zusammenarbeit mit dem KAS-Büro in Paris steht die Rolle Frankreichs als Gastgeber COP21 sowie die enge außenpolitische Zusammenarbeit Deutschlands mit Frankreich im Vordergrund stehen. Das Besucherprogramm wurde vom Team Inlandsprogramme organisiert und wird von Dr. Christian Hübner, Leiter des Regionalprogramms Energiesicherheit und Klimawandel in Lateinamerika, begleitet.

„Radikalisierte Jugendliche suchen eine Vaterfigur in der Religion"

Ahmad Mansour fordert mehr Integrationsarbeit in Schulen und die Vermittlung eines demokratischen Islamverständnisses

Die islamistische Szene in Deutschland wächst kontinuierlich. Mittlerweile gibt es 25 bundesweite aktive islamistische Organisationen wovon etwa 7.000 Personen dem Salafismus anhängen. Der Islamexperte Ahmad Mansour weißt in seinem kürzlich erschienen Buch „Generation Allah“ auf die potentielle Gefahr hin, das besonders 15- bis 25Jährige leicht verführbar für die Radikalisierung der Salafisten seien.

Studien- und Dialogprogramm für Vertreter des Verfassungsgerichts der DR Kongo

Vom 22. bis zum 28. November besuchen drei Richter und zwei Mitarbeiter des kongolesischen Verfassungsgerichts deutsche und europäische Institutionen im Rahmen eines Studien- und Dialogprogramms der Konrad-Adenauer-Stiftung. Die Mitglieder des erst vor 2 Jahren gegründeten Verfassungsgerichts tauschen bei dem Programm Erfahrungen mit europäischen Kollegen zum Verfassungsrecht, die Verbindungen zwischen der Politik und der Judikative sowie dem Ansehen in der Öffentlichkeit deutscher Gerichte.

„Wir dürfen die Hoffnung nicht aufgeben“

Kubaner Felix Navarro Rodríguez ausgezeichnet

Der Vorsitzende der Konrad-Adenauer-Stiftung, Dr. Hans-Gert Pöttering, hat den Kubaner Felix Navarro Rodríguez für dessen fortwährenden Einsatz für die Demokratie in seinem Land gewürdigt. Die Tochter des Dissidenten, Sayli Navarro, nahm die Auszeichnung in Berlin entgegen. Rodríguez kann sein Land nur ohne Aussicht auf Wiederkehr verlassen.

Freiheit Macht Kunst

Nobelpreisträgerin Herta Müller in Bonn zu Gast bei KAS und „Christ&Welt“ in der ZEIT

Nobelpreisträgerin Herta Müller liest im Bonner Wasserwerk auf Einladung von Konrad-Adenauer-Stiftung und "Christ&Welt" aus ihren Werken

Nach Aung San Suu Kyis Wahlsieg in Myanmar

Experte Thant Myint-U sieht Chancen für den Demokratiesierungsprozess

Die Friedensnobelpreisträgerin Aung San Suu Kyi hat mit ihrer Nationalliga für Demokratie (NLD) die absolute Mehrheit der Sitze bei den Parlamentswahlen in Myanmar gewonnen. Viele sprechen von einer Zeitenwende für das burmesische Volk. Doch der Demokratieprozess wird kein leichter sein und langwierig werden, meint hingegen Dr. Thant Myint-U. „Es wird sich zeigen, welche Aufgaben der neue Präsident angehen wird“, sagte der Berater der Regierung Myanmars bei einer Gesprächsrunde der Konrad-Adenauer-Stiftung zu den Wahlen in Myanmar.

„Jedes Land ist einzigartig und muss eine eigene Lösung finden“

Einheitsregierungen können für Frieden sorgen – es kommt aber auf die Umsetzung und viele weitere Faktoren an

Ethnische Vielfalt liegt nicht nur häufig Konflikten zugrunde, sie stellt auch eine große Herausforderung bei der Suche nach Kompromissen dar. Wichtig ist es, Vertrauen herzustellen und alle Menschen in Konfliktgebieten einzubinden. Regierungen nationaler Einheit können Friedensprozesse zwar befördern. Doch ein Allgemeinrezept gibt es nicht.

Studien- und Dialogprogramm für Politiker aus der Mongolei

Auf Einladung der Konrad-Adenauer-Stiftung waren in dieser Woche mongolische Politiker und Wissenschaftler zu Gast in Berlin und Thüringen, um am XIII. Mongolisch-Deutschen-Forum in Berlin teilzunehmen und sich über Partei- und Wahlkreisarbeit in Deutschland zu informieren. Das Besucherprogramm wurde vom Team Inlandsprogramme organisiert und wurde von Dr. Schmücking, Leiter des Auslandsbüros Mongolei, begleitet.

Team Inlandsprogramme: Workshop "Methoden des Krisen- und Konfliktmanagements"

How to Reach Compromise: National Unity Governments - Pathway to Peace?

Auf Einladung der Konrad-Adenauer-Stiftung waren in dieser Woche ein internationales Experten- und Beraterteam zu Gast in Berlin, um mit internationalen Fachleuten über das o.g. Thema zu diskutieren. Das Begleitprogramm wurde vom Team Inlandsprogramme organisiert und wurde von Dr. Kristina Eichhorst, Koordinatorin Krisen- und Konfliktmanagement, begleitet.

Was machen wir mit so vielen Menschen?

Flüchtlingsströme nach Deutschland

Wie können diese Herausforderungen von der kommunalen bis hin zur internationalen Ebene gemeistert und mit welchen Mitteln kann die Flüchtlingsfrage gelöst und bewältigt werden? Welche Chancen ergeben sich für Deutschland durch den Zuzug von Flüchtlingen und wie gehen wir mit den Ängsten in unserer Gesellschaft um?

Über diese Reihe

Die Konrad-Adenauer-Stiftung, ihre Bildungsforen und Auslandsbüros bieten jährlich mehrere tausend Veranstaltungen zu wechselnden Themen an. Über ausgewählte Konferenzen, Events, Symposien etc. berichten wir aktuell und exklusiv für Sie unter www.kas.de. Hier finden Sie neben einer inhaltlichen Zusammenfassung auch Zusatzmaterialien wie Bilder, Redemanuskripte, Videos oder Audiomitschnitte.

Bestellinformationen

Herausgeber

Konrad-Adenauer-Stiftung e.V.