Veranstaltungsberichte

Der Wahrheit ins Auge sehen

Der Hitler-Stalin-Pakt und seine Folgen für Litauen

Auch rund 60 Jahre danach zittert die Stimme von Antanas Petrikonis, wenn er von dem berichtet, was er in sowjetischer Gefangenschaft erleben musste. Der fast 90-jährige Litauer steht vor 250 Zuhörern in der Akademie der Konrad-Adenauer-Stiftung. Er ist aufgeregt, und man merkt, dass je länger er aus seinem Manuskript liest, die Anspannung in ihm wächst.

Im Spannungsfeld zwischen Verantwortung und Eigentum

Jens Spahn eröffnet 10. Rechtspolitische Konferenz 2015

Schwerpunkt der diesjährigen rechtspolitischen Konferenz ist das Thema Eigentum und wie es geschützt werden kann. Jens Spahn, parlamentarischer Staatssekretär im Finanzministerium, eröffnete die Konferenz und verwies auf die Digitalisierung der Zukunft und der damit verbundenen Notwendigkeit die Gesetzeslage zu verändern. „Daten werden der maßgebliche Rohstoff der Wirtschaft werden“, sagte Spahn am Donnerstag beim Auftakt.

Mobilität der Zukunft – Der Großstadtverkehr von morgen

1. Charlottenburg-Wilmersdorfer Stadtteilgespräch

Konrad-Adenauer-Straße und -Büste in Budapest eingeweiht

Der Vorsitzende der Konrad-Adenauer-Stiftung und Präsident des Europäischen Parlaments a.D., Hans-Gert Pöttering, hat heute in Budapest im Rahmen einer Feierstunde die erste Büste von Konrad Adenauer in Ungarn feierlich enthüllt. Zu diesem Anlass wurde auch das Schild der Konrad-Adenauer-Straße im Budapester Stadtwäldchen eingeweiht.

„Zynisches Spiel Putins“

Auftakt zur Adenauer-Konferenz ganz im Zeichen des Syrien-Konflikts

Vor einer möglichen Fortsetzung der Syrien-Verhandlungen kommende Woche in Wien hat der parlamentarische Staatssekretär im Verteidigungsministerium Ralf Brauksiepe davor gewarnt, russischer Propaganda auf den Leim zu gehen. Er bezeichnete es als ein „zynisches Spiel“ Putins, dass Russland die westliche Staatengemeinschaft vor die Wahl stellt, entweder Assad an der Macht zu lassen oder andernfalls den IS nicht wirkungsvoll bekämpfen zu können.

Legalistische Islamisten in Deutschland und Europa

Bestandsaufnahme und Herausforderungen

Am 14. Oktober 2015 fand in Kooperation mit der Österreichischen Gesellschaft für Politikanalyse (ÖGP) eine Fachtagung zum Thema „Legalistische Islamisten in Deutschland und Europa – Bestandsaufnahme und Herausforderungen“ in der Akademie der Konrad-Adenauer-Stiftung in Berlin statt.

„Die Schwierigkeiten dieses Projekts dürfen die Begeisterung dafür nicht dämpfen.“

Korea auf dem Weg zu Einheit und Freiheit?

Deutschland feiert in diesem Jahr 25 Jahre Wiedervereinigung. Korea hingegen ist seit nunmehr 70 Jahren geteilt. Aus diesem Anlass führte die Konrad-Adenauer-Stiftung eine Doppelkonferenz durch: am 12. Oktober in Seoul und drei Tage später in Berlin, in der Gedenkstätte Berliner Mauer.

„Schau hin! - Gut vernetzt gegen Extremismus. Oder: Wissen macht stark!“

Jugendpolitiktag in Neuss

„Wir leben in einer vollständig digitalisierten Welt. Jedoch vergessen wir häufig, dass wir mit jedem Klick digitale Spuren hinterlassen“, begrüßte Simone Habig rund 250 Jugendliche im Neusser Gymnasium "Marienberg" zum Jugendpolitiktag der Konrad-Adenauer-Stiftung. So grenzenlos das Netz, so schwierig gestalte sich die Kontrolle über die Verwendung von Daten im World Wide Web.

Perspektiven und Ausblick

Herausforderungen der honduranischen Regierung unter Präsident Hernández Alvarado

„Ein besonderer Dank gilt der Konrad-Adenauer-Stiftung für die langjährige Begleitung unserer Partei“, erklärte der honduranische Präsident Juan Orlando Hernández Alvarado bei einem Gespräch in der Akademie der Stiftung in Berlin. Nun habe zum ersten Mal seit 64 Jahren die nationale Partei von Honduras zwei Mal hintereinander Wahlen gewonnen. „Das politische Denken – die Prinzipien die wir durch die Konrad-Adenauer-Stiftung kennengelernt haben, sind ein Schlüsselelement für das politische Denken unserer Partei.“

„Abschied vom europäischen Wertekanon“

Diskussionabend zur aktuellen Situation der Menschenrechte auf der Krim

Knapp anderthalb Jahre ist es nun her, dass nach einem fragwürdigen Referendum die Krim an die Russische Föderation angeschlossen wurde. Wie es heute um die Menschenrechtssituation auf der Halbinsel steht diskutierten und analysierten Journalisten, Wissenschaftler und Aktivisten aus Deutschland, Russland und der Ukraine in der Akademie der Konrad-Adenauer-Stiftung.

Über diese Reihe

Die Konrad-Adenauer-Stiftung, ihre Bildungsforen und Auslandsbüros bieten jährlich mehrere tausend Veranstaltungen zu wechselnden Themen an. Über ausgewählte Konferenzen, Events, Symposien etc. berichten wir aktuell und exklusiv für Sie unter www.kas.de. Hier finden Sie neben einer inhaltlichen Zusammenfassung auch Zusatzmaterialien wie Bilder, Redemanuskripte, Videos oder Audiomitschnitte.

Bestellinformationen

Herausgeber

Konrad-Adenauer-Stiftung e.V.