Veranstaltungsberichte

Wende oder Kontinuität? Der Beginn der Ära Kohl 1982/83

Mit dem nahenden Ablauf dreißigjähriger Aktensperrfristen gerät ein zentrales Thema der deutschen Zeitgeschichte in den Fokus der historischen Forschung. Zur „Ära Kohl im Gespräch“ – Die Wende 1982/83“ hatte daher am 24. November 2011 das Archiv für Christlich-Demokratische Politik in den Bundesrat Bonn geladen. Hanns Jürgen Küsters begrüßte rund 230 Gäste, denen von Wissenschaftlern und Zeitzeugen neue Hintergründe zum ersten erfolgreichen konstruktiven Misstrauensvotum in der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland präsentiert wurden.

Arabischer Frühling als Herausforderung für deutsch-arabisch Journalistengruppe

I. Deutsch-Arabische Journalistenakademie in Berlin

Die bislang größte deutsch-arabische Journalistenakademie der KAS innerhalb Deutschlands hat begonnen: Auf Einladung der Stiftung sind seit 20. November 2011 neun arabische Journalisten aus sechs verschiedenen Ländern nach Berlin gekommen. Sie werden noch bis zum 29. November mit deutschen Journalisten zusammenarbeiten und gemeinsam ein Printmagazin erstellen.

Bundesverfassungsgericht vor grenzüberschreitenden Herausforderungen

6. Berliner Rechtspolitische Konferenz der KAS

Es war ein ungewöhnliches und in der Geschichte Deutschlands einzigartiges Konstrukt, das sich die Schöpfer des Grundgesetzes in der Bundesrepublik einfallen ließen, um ihre Verfassung zu schützen: das Bundesverfassungsgericht. Am 28. September 2011 hat es den 60. Jahrestag seiner Gründung gefeiert. Bei der 6. Berliner Rechtspolitischen Konferenz der Konrad-Adenauer-Stiftung, die sich nun aus diesem Anlass mit dem Bundesverfassungsgericht beschäftigte, hat Bundestagspräsident Prof. Norbert Lammert es als „eine der zweifellos glücklichen Innovationen der zweiten deutschen Demokratie“ gewürdigt.

Europe’s dilemma concerning Ukraine association agreement

Europe should keep its hand outstretched for Ukraine, offering it a stronger link to the West, but first Kiev needs to turn its steer back in the right direction. In the discussion, organised by the Konrad Adenauer foundation “Which future for the European Neighbourhood policy?” the actual discussed question was “what to do with Ukraine, and the EU-Ukraine association agreement, after what happened in the case of Tymoshenko?”

Stabilisierung und Konsolidierung

Symposium zum 10. Todestag von Gerhard Stoltenberg

Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble hat in der Akademie der Konrad-Adenauer-Stiftung eine Änderung des Lissabonner Vertrags in einem begrenzten Verfahren gefordert, um in der Euro-Krise die notwendigen Durchsetzungsrechte zu bekommen und Vertrauen zurückgewinnen zu können. „Dabei geht es nicht um einen Mangel an Solidarität, sondern um die Pflicht derjenigen, die Stabilität versprochen haben“, sagte er. Zugleich warnte er vor einer grundlegenden Steuerreform in Deutschland ohne die entsprechenden Entlastungsspielräume.

Syrien droht ein Bürgerkrieg

Regime klammert sich an die Macht

Die Situation in Syrien spitzt sich zu. Menschenrechtsorganisationen und Kenner des Landes schätzen die Zahl der Toten seit Ausbruch der Unruhen im März 2011 auf über 3.500, hinzu kommen 40.000 Gefangene. Verlässliche Informationen gibt es allerdings kaum.

Prävention durch Integration

Bundesministerin Schröder stellt Studie zu Jugendlichen und Islamismus vor

Bundesministerin Kristina Schröder hat anlässlich der Vorstellung einer von ihrem Ministerium geförderten Studie der Konrad-Adenauer-Stiftung unter dem Titel „Jugendliche und Islamismus in Deutschland“ gute Bildung und deutsche Sprachkenntnisse als entscheidende Voraussetzungen genannt, um zu vermeiden, dass muslimische Jugendliche sich radikalisieren. Beide bildeten die „notwendige - und eben nicht die hinreichende - Voraussetzung zur Teilhabe an der Gesellschaft“, so Schröder in Berlin vor 150 geladenen Gästen.

Tunesische Diplomaten zu Gast bei der Konrad-Adenauer-Stiftung

Es war ein historischer Moment für das neue Tunesien: Um zehn Uhr Ortszeit trat heute die am 23. Oktober in freien Wahlen gewählte verfassungsgebende Versammlung zusammen, um den Weg Tunesiens hin zu wirtschaftlichem Wohlstand und einer demokratischen Entwicklung weiter zu gestalten.

Preisverleihung des Kreativwettbewerbs „Freiheit heute“

Was bedeutetet „Freiheit heute“ für Jugendliche? Und wie stellen sie dieses Thema künstlerisch dar? Um diese Fragen zu beantworten, hatte die Konrad-Adenauer-Stiftung zu einem Kreativwettbewerb aufgerufen. Mit der Folge, dass im Bildungswerk Bremen bald nicht nur Bilder und Filme ankamen, sondern auch Beiträge der etwas anderen Art wie ein Brettspiel oder eine bemalte Schallplatte. „Über 250 Jugendliche haben an unserem Wettbewerb teilgenommen“, sagte Dr. Ralf Altenhof, Leiter des Bildungswerks Bremen der Konrad-Adenauer-Stiftung.

Rechtsstaatlichkeit in politischen Umbruchsphasen

Acht Monate nach dem Sturz Hosni Mubaraks stellt die Übergangsphase Ägypten vor gewaltige Herausforderungen. Der Mangel an Geschlossenheit in der Protestbewegung, das Erstarken islamistischer Gruppierungen, die fragwürdige Position des Militärs sowie die noch immer bedeutende Rolle des alten Regimes beunruhigen die Demokratiebewegung und werfen die Frage auf, ob Ägypten der Übergang von einem autoritären zu einem demokratischen System gelingen kann.Politologen, Journalisten, Juristen und Politiker diskutierten in einer Konferenz Herausforderungen und Probleme des Transformationsprozesses.

Über diese Reihe

Die Konrad-Adenauer-Stiftung, ihre Bildungsforen und Auslandsbüros bieten jährlich mehrere tausend Veranstaltungen zu wechselnden Themen an. Über ausgewählte Konferenzen, Events, Symposien etc. berichten wir aktuell und exklusiv für Sie unter www.kas.de. Hier finden Sie neben einer inhaltlichen Zusammenfassung auch Zusatzmaterialien wie Bilder, Redemanuskripte, Videos oder Audiomitschnitte.

Bestellinformationen

Herausgeber

Konrad-Adenauer-Stiftung e.V.