Verlagspublikationen

Zu aktuellen und zeitgeschichtlichen politischen Themen veröffentlicht die Konrad-Adenauer-Stiftung e.V. Publikationen in renommierten Verlagen. Ein besonderer Stellenwert kommt hierbei der seit dem Jahr 2000 erscheinenden Taschenbuchreihe der Konrad-Adenauer-Stiftung im Herder Verlag zu.

2008

Chancen für alle

von Volker Kauder, Ole von Beust

Die Perspektive der Aufstiegsgesellschaft
Unsere Arbeitswelt ist im Umbruch. Angesichts von Rationalisierung und Internationalisierung beschleicht immer mehr Menschen die Angst vor Statusverlust. Diese Furcht ist umso ausgeprägter, als mit sozialem Abstieg in Deutschland oft die Sorge über dauerhafte Perspektivlosigkeit verbunden wird. Das Buch ist im Handel erhältlich.

2008

In Verantwortung vor Gott und den Menschen

von Günter Buchstab, Hans-Otto Kleinmann

Christliche Demokraten im Parlamentarischen Rat 1948/49
Vor sechzig Jahren, vier Jahre nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs, wurde das Grundgesetz geschaffen, das heute die Verfassung des vereinten Deutschlands ist. An diese Grundlegung unserer freiheitlichen, rechtsstaatlichen repräsentativen Demokratie im Parlamentarischen Rat soll das vorliegende Buch erinnern. Das Buch ist im Handel erhältlich. | Coverbild: © Deutsches Historisches Museum

2008

Medizin zwischen Humanität und Wettbewerb - Probleme, Trends und Perspektiven

von Volker Schumpelick, Bernhard Vogel, Klaus Bergdolt, Nikolaus Knoepffler, Edzard Schmidt-Jortzig, Peter T. Sawicki, Detlef Klimpe, Gert Nachtigal, Manfred Weber, Norbert Arnold, Jörg Debatin, Michaela Moritz, Birgit Lermen

Beiträge des Symposiums vom 27.-30. September 2007 in Cadenabbia
Die Beiträge des Buches befassen sich mit der aktuellen Situation der Medizin, die sich in einem Spannungsfeld zwischen dem ärztlichen Ideal der Humanität einerseits und den gesundheitsökonomischen Anforderungen für mehr Markt und Wettbewerb im Gesundheitswesen andererseits befindet. Das Buch ist im Handel erhältlich.

2008

Was eint uns?

von Bernhard Vogel

Verständigung der Gesellschaft über gemeinsame Grundlagen
Was eint uns? Die Autoren dieses Bandes fragen mit dem Blick auf Deutschland nach einem Grundverständnis über Standpunkte, die Gesellschaften für sich selber brauchen, nach Orientierungen, die für einzelne Personen und Gruppen von Menschen wichtig sind. Sie zeigen, wie ein Grundkonsens über elementare gemeinsame Werte, Maßstäbe und Haltungen aussehen kann und welches Engagement dies von Regierenden und Regierten in Zeiten der Globalisierung erfordert. Die Essays gehen auf eine Vortragsreihe der Konrad-Adenauer-Stiftung zurück. Das Buch ist im Handel erhältlich.

2008

Was eint Europa?

von Günter Buchstab, Rudolf Uertz

Christentum und kulturelle Identität
Autoren aus Ländern der EU behandeln das Verhältnis von Religion und Politik, Kirche und Staat, säkularer Gesellschaft und weltanschaulicher staatlicher Neutralität in Vergangenheit und Gegenwart wie auch die Bedeutung von Zivilreligion in Europa und in den Vereinigten Staaten von Amerika. Ihre Beiträge versuchen eine Antwort zu geben auf die Frage „Was eint Europa?” Das Buch ist im Handel erhältlich.

2008

„Schaut endlich hin!“

Wie Gewalt entsteht - Bericht aus der Welt junger Immigranten
Seit dem brutalen Überfall auf einen Rentner in der Münchner U-Bahn durch zwei Jugendliche mit Migrationshintergrund steht das Thema Gewalt jugendlicher Ausländer im Mittelpunkt des öffentlichen Interesses. Die holländische Journalistin Margalith Kleijwegt hat ein Jahr lang Jugendliche einer Amsterdamer Schule in ihrem Alltag begleitet. Dies hat sie in ihrem Buch: Schaut endlich hin! – wie Gewalt entsteht. Bericht aus der Welt junger Immigranten festgehalten.

2007

Warum die Geisteswissenschaften Zukunft haben!

von Günther Rüther, Jörg-Dieter Gauger

Ein Beitrag zum Wissenschaftsjahr 2007
Ziel dieses Sammelbandes ist es, die Leistungen der Geisteswissenschaften für unsere Gesellschaft herauszuarbeiten, sie als jene „Lebenswissenschaften” zu Wort kommen zu lassen, die die geistige Dimension des Menschseins, die den Menschen als sprachlich-ästhetisches, historisches, als soziales, politisches, ethisches und religiöses Wesen zu ihrem Inhalt haben. Die Geisteswissenschaften erbringen Orientierungsleistung für Gegenwart und Zukunft, indem sie vermeintliche Gewissheiten in Zweifel ziehen und zur Begründung der geistigen Grundlagen unserer Gesellschaft beitragen.

2007

„Vom Rechte, das mit uns geboren ist“

von Norbert Brieskorn, Winfried Brugger, LL.M., Alexander Dietz, Horst Dreier, Johannes Fischer, Wilfried Härle, Eilert Herms, Detlef Horster, Andreas Kruse, Ulfrid Neumann, Gerhard Robbers, Eberhard Schockenhoff, Robert Spaemann, Bernhard Vogel

Aktuelle Probleme des Naturrechts
Gibt es Rechte, die mit uns geboren sind? Insbesondere hinsichtlich einer kulturübergreifenden Begründung für die Forderung nach rechtlicher Verankerung und Achtung von Menschenwürde und Menschenrechten erhält diese alte Frage eine neue aktuelle Brisanz und gesellschaftliche Relevanz. Das Buch ist im Handel erhältlich.

2007

Good Governance

von Rudolf Dolzer, Matthias Herdegen, Bernhard Vogel

Gute Regierungsführung im 21. Jahrhundert
Good Governance stellt heute ein zentrales Förderkriterium der Entwicklungszusammenarbeit dar. Gleichzeitig ist es eines ihrer vorrangigen Förderziele in den Nehmerländern. Insgesamt besteht breiter Konsens darüber, dass ohne gute Regierungsführung und transparent verwaltete öffentliche Institutionen in den Nehmerländern keine nachhaltigen Problemlösungen erreicht werden können. Undurchsichtigkeit, Ineffizienz, politische Einflussnahme und Korruption stellen gewichtige und häufig entscheidende Entwicklungshindernisse dar und müssen deshalb entschieden bekämpft werden. Experten aus Deutschland und verschiedenen Weltregionen erörtern, was sich hinter diesem Konzept verbrigt und welche Auswirkungen es auf Wirtschaftsentwicklung und Sicherheit haben kann. ISBN 13: 9-783451-297366; 136 S., 12 €; Das Buch ist im Handel erhältlich.

2007

Werte schaffen

von Bernhard Vogel

Vom Zweck der Politik in Zeiten der Globalisierung
Globalisierung schafft Werte. Doch haben sie auch einen Wert? Globalisierung verändert Werte. Doch können wir uns an den neuen Werten tatsächlich orientieren, wenn wir das Zusammenleben in dem immer größeren und dichteren "globalen Dorf" gestalten? Die Prozesse des gesellschaftlichen Wandels infolge der wirtschaftlichen Globalisierung, der modernen Kommunikationsmöglichkeiten und des naturwissenschaftlichen Fortschritts verlangen neue Antworten und Entscheidungen auf komplexe Fragen. ISBN 13: 9-783451-297359, 339 S., 15 €; Das Buch ist im Handel erhältlich.
Zeige 21 - 30 von 57 Ergebnissen.

Über diese Reihe

Zu aktuellen und zeitgeschichtlichen politischen Themen veröffentlicht die Konrad-Adenauer-Stiftung e.V. Publikationen in renommierten Verlagen. Ein besonderer Stellenwert kommt hierbei der seit dem Jahr 2000 erscheinenden Taschenbuchreihe der Konrad-Adenauer-Stiftung im Herder Verlag zu.

Bestellinformationen

Bitte bestellen Sie diese Bücher über den Buchhandel oder direkt beim Herder-Verlag (s. Link "Zum Thema")

Herausgeber

Konrad-Adenauer-Stiftung e. V.

seitenzahl

Herder Verlag

Marianne Graumann

Marianne Graumann

Teamleiterin Publikationen, Print und Qualitätssicherung

marianne.graumann@kas.de +49 30 26996 3726 +49 30 26996 53726