KAS-SCHULE

 

Die KAS unterhielt in der Vergangenheit mehrere Schulprojekte in Afghanistan.

 

Amani Oberrealschule und Aishe-Durrani Schule

Die Amani Oberrealschule (AORS) wurde 1924 in Kabul als Nedjat Schule gegründet. Seit ihrer Gründung wurde diese Oberrealschule für Jungen von deutscher Seite materiell und personell unterstützt. 1992 musste die Schule wegen des Bürgerkrieges geschlossen werden. Sie trug schwere Schäden davon. Mit deutscher Hilfe wurde nach 2002 der Wiederaufbau der Schule geleistet.

Auch die Durrani Schule wurde bereits in den 1920er Jahren errichtet. Die Mädchen-Schule wurde ebenfalls im Bürgerkrieg stark beschädigt. Der Wiederaufbau begann 2002.

Die Konrad-Adenauer-Stiftung unterstützte die Amani- und Durrani-Schulen mit verschiedenen Projekten. Die KAS bot Workshops für die Schülerzeitungsredaktionen an und stattete die Redaktionen beider Schulen mit Computern, Druckern, Scannern und Digitalkamaras aus.

 

Erste Konrad-Adenauer Schule in Afghanistan

Am 19. April 2006 wurde die erste Konrad Adenauer Schule in Afghanistan in Pahlewan Piri bei Herat eingeweiht. In dieser Schule können fortan 300 Mädchen und 300 Jungen unterrichtet werden. Die Finanzierung wurde durch eine Spende der CDU/CSU Fraktion ermöglicht. Die Bundestagsabgeordneten Arnold Vaatz und Dr. Wolf Bauer nahmen zusammen mit dem Provinzgouverneur Hossein Anwar an den Einweihungsfeierlichkeiten teil.