Veranstaltungen

Derzeit sind keine Veranstaltungen geplant.

Diskussion

Women Peace Mediators

Die Rolle von Frauen im afghanischen Statebuilding – Diskussion mit dem Bildungsminister a.D.

Am 3. April 2021 veranstaltete das KAS-Büro in Kabul mit den „Women Peace Mediators“ und in Partnerschaft mit EPD einen Dialog mit dem ehemaligen Bildungsminister Dr. Mirwais Balkhi.

Diskussion

Deutsch-Afghanischer Stammtisch (März)

Diskussion zum aktuellen Stand des Friedensprozesses

Am 25. März veranstaltete das KAS-Büro in Kabul eine Diskussionsrunde zum aktuellen Stand des Friedensprozesses mit der stellv. Friedensministerin und dem Hohen Rat für Nationale Versöhnung (HCNR).

Kongress

Herat Peace Dialogue

Erster Dialog zwischen Frauen, Religionsgelehrten und Stammesälteren in Herat

Am 16. März 2021 veranstaltete das KAS-Büro Afghanistan in Partnerschaft mit EPD (Equality for Peace and Democracy) den ersten Dialog in Herat zwischen Frauen, Religionsgelehrten und Stammesälteren.

Diskussion

Deutsch-Afghanischer Stammtisch (Februar)

Diskussion zum internationalen Bildungsaustausch

Am 11. Februar veranstaltete das KAS-Büro in Kabul eine Diskussionsrunde zum Thema "Internationaler Bildungsaustausch und Stipendien" mit einem Vortrag vom Ministerium für Höhere Bildung.

Diskussion

Deutsch-Afghanischer Stammtisch (Dezember)

Afghanistans nationale Elektrizitätsstrategie

Am 3. Dezember das KAS-Büro in Kabul eine Diskussionsrunde zu "Afghanistans nationaler Elektrizitätsstrategie" mit dem CEO von Afghanistans nationalem Stromkonzern (DABS).

Diskussion

Kabul-Dialog mit Islamgelehrten

Dialog mit Islamgelehrten, Mullahs und Imamen

Am 28. November 2020 veranstaltete das KAS-Büro Kabul in Partnerschaft mit EPD einen Dialog zwischen Frauen, Islamgelehrten, Imamen und Mullahs aus den Provinzen.

Buchpräsentation

Positionen der politischen Elite zum Friedensprozess in Afghanistan

Studie und Paneldiskussion

Am 6. Oktober 2020 hat das KAS-Büro in Kabul in Partnerschaft mit AWEC seine Studie über die politischen Eliten im afghanischen Friedensprozess vorgestellt.

Diskussion

Deutsch-Afghanischer Stammtisch zum 3. Oktober

Diskussion und Empfang zum Tag der Deutschen Einheit

Am 3. Oktober veranstaltete das KAS-Büro in Kabul eine Diskussionsrunde mit Empfang zum Tag der Deutschen Einheit.

Online-Seminar

Medientrainings für afghanische Journalisten

Online-Trainings zur professionellen Videoproduktion

Von August bis September 2020 organisiert das KAS-Büro in Kabul zusammen mit der Pajhwok News Agency zweiwöchige Medientrainings für afghanische Journalisten.

Diskussion

Deutsch-Afghanischer Stammtisch (August)

Diskussion zur Deutsch-Afghanischen Diaspora: Leben u. Arbeiten „zwischen den Welten“

Einmal im Monat koordiniert das KAS-Büro einen Stammtisch für die deutsch-afghanische Gemeinschaft in Kabul.

Die Provinzen des IS: Niedergang oder Fortbestand?

Panel IV: Die Provinz Khorasan

Das Auslandsbüro Syrien/ Irak der Konrad-Adenauer-Stiftung führte vom 20.03. bis zum 21.03.2017 in Beirut/ Libanon eine Fachkonferenz zum Thema "Die Provinzen des IS: Niedergang oder Fortbestand?" durch.

Women's groups co-operation / Fact Finding Mission

WORKSHOP BERICHT

Als Nachfolgeprojekt der vom Auswärtigen Amt finanzierten Konferenz "Shaping the future of Afghanistan and Pakistan" haben das Kabuler und das Islamabader Büro der KAS im Herbst 2013 das mehrere Module umfassende, bilaterale Projekt "Trust building through joint activities" begonnen.

Brücken bauen zwischen Pakistan, Afghanistan und Deutschland

Delegation trifft sich zur Trilateral Summer School in Berlin

Zum dritten Mal trafen sich knapp 40 Vertreter aus Pakistan, Afghanistan und Deutschland zur Trilateral Summer School in Berlin. Am 9. September empfing Frank Priess, stellvertretender Leiter der Hauptabteilung Europäische und Internationale Zusammenarbeit, die Delegierten zu einem Eröffnungsdinner. Dabei unterstrich er das Engagement der Konrad-Adenauer-Stiftung in dieser Region: „Mit Sorge verfolge ich die Nachrichten aus Afghanistan und Pakistan, daher müssen wir zu einer Verbesserung der Situation im Krisengebiet der AfPak-Region beitragen.“

Deutschlands Verantwortung am Hindukusch

Parlamentswahlen als Wendepunkt in Afghanistan?

Zum zweiten Mal seit dem Sturz des Taliban-Regimes Ende 2001 waren die Afghanen Mitte September 2010 dazu aufgerufen, ein Parlament zu wählen. Auf die 249 Sitze im Unterhaus (Wolesi Dschirga) bewarben sich 2.556 Kandidaten. Parteien standen nicht zur Wahl. Ein offizielles Endergebnis durch die unabhängige Wahlkommission wird nicht vor Ende Oktober erwartet, da zunächst die Wahlbeschwerdekommission über 3.000 Wahlbetrugsvorwürfen nachgehen muss. Die Wahlen waren überschattet von Gewalt und Anschlägen. Insgesamt kamen laut der afghanischen Regierung wohl bis zu 46 Menschen ums Leben.

DEPARTMENT OF PEACE STUDIES

The Department of Peace Studies offers facilitation to Research, Counseling and Education of Peace Building, Civil Conflict Resolution and Human Development.

Voting and campaigning for a better future

The Konrad-Adenauer-Stiftung (KAS) Kabul office will be publishing a hand-book for the Afghan Parliamentary elections in 2010, to be used as a reference guide by the potential candidates. For this reason, the KAS invited representatives of the Afghan civil society, media, political parties and members of the Afghan Parliament to the three workshops on the 20th, 21st and 22nd of April 2009, for consultations and to ask for the opinions and recommendations of the invited guests for the elections hand-book.

Research Focus 2009

Counselling Workshops for Selecting the Research Topics at NCPR in 2009

The NCPR had held several workshops for selecting its Research Topics in 2009. Each department of NCPR had organized and prepared 15very vital topics to be evaluated by the participants and they had to vote for the most important ones. More than 71 participants, Experts of Economics, Social Sciences and Law & Political Sciences from Governmental and Non-Governmental Organizations, Professors of Kabul University and professionals from the Academy of Sciences of Afghanistan attended.

NCPR erhält eine weitere Forschungsabteilung

Department of Peace Studies

Das National Center for Policy Research (NCPR) ist die erste Denkfabrik Afghanistans und wurde im Mai 2003 an der Universität Kabul von der KAS in Kooperation mit dem afghanischen Hochschulministerium gegründet. Es ist in drei Departments untergliedert, die durch Policy-Consulting die afghanische Regierung bei Entscheidungs-, und Planungsprozessen unterstützen sollen. Im Juli erhielt das NCPR eine vierte Abteilung. Das Department for Peace Studies wird von Frau Nicloe Birtsch geleitet.

Soziale Marktwirtschaft an der Seidenstraße

Seit 2003 wird das Thema Soziale Marktwirtschaft in Afghanistan bearbeitet. Die Wirtschaftspolitik befindet sich im Land, das zwischen Sefid-Koh und Hindukusch liegt, noch in einer ordnungspolitischen Phase. Auf dieser Erkenntnis basierend, entstand die Idee der Konrad-Adenauer-Stiftung das Lexikon Soziale Marktwirtschaft in die Landessprache Dari zu übersetzen. Bislang wurde das Lexikon Soziale Marktwirtschaft in neun Sprachen übersetzt und die aktuelle Übersetzung ist die zehnte Sprache.

Gegen Selbstmordattentate - Die Kabuler Resolution

KAS-Posteraktion zur Ächtung des Selbstmordattentat als Verbrechen gegen die Menschlichkeit und den Islam

Die KAS-Initiative "zur Ächtung des Selbstmordattentat als Verbrechen gegen die Menschlichkeit und den Islam" wird durch einen 60sekündigen landesweit ausgestrahlten Fernseh- und Radiospot, eine umfassende Plakat-Aktion mit fünf Motiven und eine in Dari und Pashto erscheinende Publikation namens "Kabuler Resolution zur Ächtung des Selbstmordattenates" unterstützt. In der Hauptstadt Kabul wurden im Monat Juni alleine 5.000 Tausend Poster plakatiert.

— 10 Elemente pro Seite
Zeige 11 - 20 von 30 Ergebnissen.