Abteilung Wirtschaft und Innovation

Publikationen zum Thema

Frachtschiff iStock by Getty Images/NaLha
CO2-Grenzausgleich: Steuer oder Zoll für das Klima?
Wie kann die EU verschärfte Klimaziele durchsetzen und zugleich verhindern, dass die Industrie abwandert?
Künstliche Intelligenz und Ethik in konkreten Anwendungskontexten
Vom Prinzip zum Paradigma
Künstliche Intelligenz und Ethik in konkreten Anwendungskontexten
Künstliche Intelligenz in Einstellungen und Nutzung bei unterschiedlichen Milieus in Deutschland iStock by getty images / Vertigo3d
„Wenn die KI unser Assistent bleiben kann, dann können wir viel draus ziehen“
Künstliche Intelligenz in Einstellungen und Nutzung bei unterschiedlichen Milieus in Deutschland
Fachkonferenz „Soziale Marktwirtschaft ökologisch erneuern“ kas
Fachkonferenz „Soziale Marktwirtschaft ökologisch erneuern“ – Teil II
Schiff im Hafen von Hongkong Bernard Spragg / flickr / Public Domain
Freihandel light?
Das neue südostasiatische Handelsabkommen RCEP ist für Europa kein Grund für Panik
Singapur: Vorreiter und Maßstab bei Künstlicher Intelligenz? unsplash / Victor He
Singapur: Vorreiter und Maßstab bei Künstlicher Intelligenz?
Vierter Teil der Interviewreihe „Künstliche Intelligenz aus globaler Perspektive“
What's next? – Titelbild
What's next?
Von der DSGVO hin zu einem globalen Datenschutzregime
Dr. Jan Cernicky kas
Diskussionsrunde zum CO2-Grenzausgleich
Steuer oder Zoll für das Klima?
Resilienz und Stabilität iStock/MicroStockHub, shutterstock/Krakenimages.com
Resilienz und Stabilität?
Weichenstellungen im Banken- und Finanzsystem in der Corona-Pandemie
Ronja Kemmer im Interview kas
Interview mit Ronja Kemmer über das KI-Weißbuch der EU-Kommission
Was sind die wichtigsten Punkte im Antrag des Bundestages?
KI in Asien KAS
Künstliche Intelligenz in der größten Demokratie der Welt
Dritter Teil der Interviewreihe „Künstliche Intelligenz aus globaler Perspektive“
Ein Appell für mehr Konvergenz und Wettbewerbsfähigkeit s_ant/stock.adobe.com, denisismagilov/stock.adobe.com
Erwacht das Europäische Semester aus seinem Dornröschenschlaf?
Ein Appell für mehr Konvergenz und Wettbewerbsfähigkeit
Beratungssituation istock/Inside Creative House
„Wichtig ist, jeden Einzelnen mit seinen individuellen Bedürfnissen wahr- und ernst zu nehmen“
Ein Interview mit Ulrich Weigeldt, Bundesvorsitzender des Deutschen Hausärzteverbandes, zum BVerfG-Urteil über das Verbot der geschäftsmäßigen Förderung von Selbsttötung
Eine Person steht am Fenster unsplash/Sasha Freemind
„Suizidprävention ist eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe“
Interview mit der Vorsitzenden der Deutschen Gesellschaft für Suizidprävention
Zairon / CC BY-SA (https://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0) Zairon / CC BY-SA (https://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0)
Konditionalität und europäische Verantwortung
Warum Europa gerade in der Krise Konditionalität braucht
EURO-Münzen pixabay
Stärkung der europäischen Wettbewerbsfähigkeit
Der EU-Haushalt als Motor und der Aufbauplan als Beschleuniger
Hacking the Electrorate
Hacking the Electorate
Thoughts on Misinformation and Personal Data Protection
Plenarsaal im Reichstag | Foto: KAS/Liebers KAS/Liebers
Eine Krise und ihre wirtschaftspolitischen Maßnahmen
Interview mit Thomas Köster, unserem Referenten für Arbeitsmarkt und Soziales
A&A Nr. 385 gopixa, iStock by Getty Images
Impfstoffe und Medikamente gegen SARS-CoV-2
Was leistet die Forschung?
5G cover image Christoph Scholz / flickr / CC BY-SA 2.0
Brüssels 5G-Toolbox kurz erklärt

Veränderungen mit weitreichenden wirtschaftlichen Implikationen vollziehen sich derzeit vor unserem Auge. Eine sich beschleunigende Digitalisierung der Wirtschafts- und Arbeitswelt ist in Gang gesetzt und der rasante Aufstieg asiatischer Volkswirtschaften, insbesondere Chinas, ist mit handels- und sicherheitspolitischen Spannungen verbunden. Derweil sind die Debatten in westlichen Industrienationen - auch in Europa - besorgniserregend oft geprägt von Selbstzweifeln im Hinblick auf demokratisch-marktwirtschaftliche Modelle.

Der Konrad-Adenauer-Stiftung ist die Beobachtung und Analyse der Entwicklungen und der Herausforderungen der Wirtschaft sowie der weltweiten Innovationen ein wichtiges Anliegen, um die deutsche Politikgestaltung beratend zu unterstützen.

Die Abteilung Wirtschaft und Innovation gibt deswegen Politikempfehlungen für eine nationale wie europäische Wirtschafts- und Innovationspolitik, die sich durch eine solide Konzeption, eine Idee für den „Wohlstand von morgen“ auszeichnet und Antworten auf drängende Fragen liefert: Mit welchen Produkten, Dienstleistungen und Geschäftsmodellen wird zukünftig in Deutschland und Europa Wohlstand generiert? Welcher regulatorische Rahmen, welche Anreize und welche ethischen Leitplanken sind notwendig, um Innovationen zu fördern und damit unsere Wettbewerbsfähigkeit auszubauen? Wie wölbt sich europäische Wirtschaftspolitik über das Haus der 27 Mitgliedstaaten und welche Schwerpunkte werden mit Blick auf internationale Partner gesetzt?

Die Abteilung Wirtschaft und Innovation macht Vorschläge, wie die ökonomische Dynamik Deutschlands und Europas aufrechterhalten und mit notwendigen ökologischen Erfordernissen in Einklang gebracht werden kann. So entstehen Zukunftsentwürfe, die die Kraft der Marktwirtschaft und den Ideenreichtum der Menschen mit umsichtiger Politik verbinden.

Wir sind von der Zukunftsfähigkeit der Sozialen Marktwirtschaft überzeugt, deren Prinzipien - Freiheit, Eigenverantwortung, Wettbewerb, Leistungsgerechtigkeit und sozialer Ausgleich - sich langfristig bewährt haben und die aktuelle ökonomische Situation Deutschlands begründen. Durch dieses Wirtschaftssystem können anstehende Anpassungsprozesse transformativ und lösungsoffen gestaltet und auch Herausforderungen, die sich aus dem Wettbewerb der Ordnungssysteme ergeben, selbstbewusst angegangen werden. Vor diesem Hintergrund vergibt die Konrad-Adenauer-Stiftung jährlich den Preis „Soziale Marktwirtschaft“, der in der Abteilung Wirtschaft und Innovation angesiedelt ist.