Asset-Herausgeber

Veranstaltungsberichte

Publikationen

Religion als Kitt der Gesellschaft

Über Individualität und Religiösität

Die christliche Kirche scheint in einer Gesellschaft, die sich zunehmend auf das Individuum fokussiert und weniger durch Gemeinschaftssinn geprägt ist, an Attraktivität verloren zu haben. Ihre Mitgliederzahl schrumpfte in den vergangenen Jahren deutlich. Religiosität hingegen ist populärer denn je.

Generationenübergreifende Erfahrungen fördern

Bericht vom 4. „Forum Christ und Politik“

Mit dem „Forum Christ und Politik“ hat die Konrad-Adenauer-Stiftung in Zusammenarbeit mit der Deutschen Evangelischen Allianz (DEA) bereits zum vierten Mal über eine christliche Perspektive auf aktuelle politische Fragestellungen nachgedacht. Im Zentrum stand dabei in diesem Jahr generationengerechte Politik.

Mit Edith Stein ins Weite geführt: Gebet ist Privatsache und gesellschaftliche Kraft

Kooperationsverantstaltungen mit der Edith-Stein-Gesellschaft auf dem 97. Katholkentag in Osnabrück

Den Auftakt der gemeinsamen Veranstaltungen mit der Edith-Stein-Gesellschaft bildete ein eindrucksvoller feierlicher Gottesdienst „Auf der Suche nach Wahrheit - mit Edith Stein ‚ins Weite geführt’“, den Weihbischof Dr. Heiner Koch mit drei weiteren Geistlichen in der überfüllten Gymnasialkirche neben dem Dom konzelebrierte. Im geistlichen Zentrum des Katholikentags erlebten rund 300 Zuhörer danach die Podiumsdiskussion „‚Das Beten habe ich mir abgewöhnt.’ (Edith Stein 14 Jahre) Das Gebet - Privatsache oder gesellschaftliche Kraft?“

„Katholikentag für Gespräche und Auseinandersetzungen nutzen“

Der Jour fixe der Konrad-Adenauer-Stiftung beim 97. Deutschen Katholikentag in Osnabrück

Am Ende des zweiten Arbeitstages des Katholikentags in Osnabrück lud die Konrad-Adenauer-Stiftung zum Jour fixe ein. Für rund 50 geladene Teilnehmer bot er ein gutes Forum, ihre frischen Eindrücke zu diskutieren und herausragende Ereignisse zu besprechen.

Papst Shenouda III eröffnet Fachkonferenz der KAS Ägypten

Seine Heiligkeit, Papst Shenouda III, das geistliche Oberhaupt derkoptischen Christen Ägyptens, hat am 4. Mai eine gemeinsameFachkonferenz der KAS Ägypten und der Kairo Universität eröffnet. Die Konferenzbeschäftigt sich anlässlich des hundertjährigen Universitätsjubiläums mitder Zukunft der Hochschulbildung in Ägypten.

Politische Bildung für Imame

Vorbeter (Imame) spielen in muslimischenGesellschaften eine wichtige Rolle. Sie erfüllennicht nur seelsorgerische Aufgaben, sondernschlichten in familiären Konflikten, helfenbei persönlichen, finanziellen und beruflichenProblemen und sind wichtige politischeund gesellschaftliche Multiplikatoren.Als Meinungsmacher haben sie in Ägyptenoft mehr Autorität als Schulen, Universitätenund sogar die Familie. Über Ausmaß undRichtung ihres politischen und gesellschaftlichenEinflusses lässt sich streiten; unbestrittenist, dass dieser Einfluss besteht.Umso erstaunlicher ist es, dass es in Ägyptenkeine Angebote der politischen Erwachsenenbildunggibt, die auf die spezifischenBedürfnisse und Anforderungen von Imamenzugeschnitten sind. An einem solchenAngebot besteht erheblicher Bedarf.

Freiräume für bürgerschaftliches Engagement ausweiten

Dr. Thomas de Maizière über die Ziele christlicher Sozialpolitik

„Mein Wunsch an die Christen ist, dass sie ihre Freiheit gebrauchen, dass sie nicht kommentierend am Rand stehen, sondern sich einmischen und die Hände schmutzig machen, und das alles noch ein bisschen fröhlich." Mit dieser Aufforderung hat sich Dr. Thomas de Maizière, der Chef des Bundeskanzleramts, an die Teilnehmer des „Forum Christ und Politik" gewandt. De Maizière war der Hauptredner bei der Veranstaltung, die die Konrad-Adenauer-Stiftung in Kooperation mit der Deutschen Evangelischen Allianz durchgeführt hat.

Leistungsträger unter Druck

Tag der KAS 2007 - Präsentation der Sinus-Elternstudie

Zum Thema Erziehungswahnsinn hat natürlich auch die Kabarettistin Anka Zink etwas zu sagen. Doch nachdem diese einen locker-unterhaltsamen Einstieg in die Thematik gegeben hatte, wurde es ernst im Forum der Akademie der Konrad-Adenauer-Stiftung. Denn die Debatte über die Lage der deutschen Eltern machte vor allem eines klar: Es gibt viel Handlungsbedarf.

Muslime als Staatsbürger

Bürgerschaftliches Engagement aus internationaler Perspektive

Der Islam ist Teil der Gegenwart und Zukunft der westlichen Demokratien. Die Muslime in Europa und den USA sind dazu aufgerufen, diese Zukunft aktiv mitzugestalten. Der Ruf nach bürgerschaftlichem Engagement von Muslimen wirft jedoch Fragen auf: Was sind die wichtigsten Bedingungen hierfür? Welche Erfahrungen liegen in der transatlantischen Staatengemeinschaft vor? Welche Perspektiven eröffnen sich für die Partizipation von Muslimen in westlichen Gesellschaften?

Dr. Dieter Hundt: Kinder sind Zukunftsgestalter

Die Rede des Arbeitgeberpräsident Dr. Dieter Hundt (BDA) anlässlich des Kindergipfels am Weltkindertag "Kinder bilden! Deutschlands Zukunft".

Asset-Herausgeber

Über diese Reihe

Die Konrad-Adenauer-Stiftung, ihre Bildungsforen und Auslandsbüros bieten jährlich mehrere tausend Veranstaltungen zu wechselnden Themen an. Über ausgewählte Konferenzen, Events, Symposien etc. berichten wir aktuell und exklusiv für Sie unter www.kas.de. Hier finden Sie neben einer inhaltlichen Zusammenfassung auch Zusatzmaterialien wie Bilder, Redemanuskripte, Videos oder Audiomitschnitte.

Bestellinformationen

Herausgeber

Konrad-Adenauer-Stiftung e.V.