Veranstaltungen

Derzeit sind keine Veranstaltungen geplant.

Event

Expertengespräch: Krieg in Europa und Auswirkungen auf die internationale Sicherheitspolitik

Jetzt registrieren!

Event

Sicherheitswoche und neuer Sicherheitspodcast

Themenwoche rund um dem russischer Angriffskrieg auf die Ukraine

Das Auslandsbüro der Konrad-Adenauer-Stiftung führt eine Themenwoche zum russischen Angriffskrieg auf die Ukraine durch. Eingeladene Expertin ist Amelie Stelzner-Doğan, Referentin Bundeswehr und Gesellschaft, Konrad-Adenauer-Stiftung.

Seminar

Die Zukunft der Arbeit aus Sicht der Frau

Frauennetzwerke und die "Gig Economy"

Live-Stream

EVP-Kongress Rotterdam | Online-Streaming | 1. Juni 2022

Höhepunkte des Kongresses und Interviews mit hochrangigen Vertretern der EVP-Parteienfamilie

Online-Seminar

Fragile Stabilität - Südamerika zwischen Aufbruch und Aufruhr

Zusammen mit der Deutschen Atlantischen Gesellschaft diskutieren wir die aktuelle Lage und mögliche Entwicklungen.

Event

Konrad Adenauers 146. Geburtstag

Heute vor 146 Jahren wurde Konrad Adenauer in Köln geboren.

Online-Seminar

Was geschieht nach der Pandemie?

Zukunfts- und Innovationsperspektiven des deutschen und europäischen Hochschulsystems

Am Mittwoch, den 1. Dezember um 16 Uhr deutsche Zeit wird Udo Rasum von der Universität Duisburg-Essen über die Auswirkungen der Pandemie auf das Hochschulsystem referieren.

Online-Seminar

Cybersecurity

Vertiefungskurs

Zwischen dem 5. und 26. November veranstaltet die Konrad-Adenauer-Stiftung (KAS) in Zusammenarbeit mit dem Institut für Politik und Regierungslehre der Katholischen Universität Argentiniens (UCA) einen Online-Vertiefungskurs über Cybersecurity.

Online-Seminar

Goodbye Lenin 2021

12-teiliges Seminar für Studierende und Hochschulabsolventen

Die Konrad-Adenauer-Stiftung (KAS) veranstaltet gemeinsam mit dem Zentrum für die Entwicklung und Öffnung Lateinamerikas (CADAL) erneut ein Online-Seminar über Erfahrungen mit totalitären Regimen. Dieses findet zwischen dem 4. und 19. November in spanischer Sprache statt.

Online-Seminar

Vorbereitung auf die neue Realität

Hoffnungsträger E-Learning

Am Mittwoch, den 3. November wird um 16 Uhr deutsche Zeit die vierte von insgesamt fünf Onlinekonferenzen über Innovation in der Hochschulbildung stattfinden.

Feierliche Diplomübergabe und Buchvorstellung

Prioritäten für die soziale, wirtschaftliche und politische Entwicklung der Jugendlichen

Bildung ist die solide Basis der Wohlfahrt. Daniel Arroyo, Politikwissenschaftler und Ex-Minister für Soziale Entwicklung der Provinz Buenos Aires, tat also richtig, als er am 10. Dezember 2012 in Rosario im Zuge der Präsentation seines Buches "Prioritäten für die soziale, wirtschaftliche und politische Entwicklung der Jugendlichen" Verbesserungsvorschläge für das argentinische Bildungssystem machte. Im Anschluss fand die Diplomübergabe an die Absolventen des Aufbaustudienganges "Politische Bildung und Kommunalverwaltung" statt, den die KAS Argentinien mit ihren Partnern organisiert hatte.

Kurs über Stadtverwaltung

Für Beamte der Stadtverwaltung von Vicente López

Dort, wo die Politik vermeintlich klein ist, wird sie in Wahrheit zur Königsdisziplin. Wer in Städten und Gemeinden regiert und entscheidet, lebt mit dem Dilemma, dass vieles von höherer Ebene vorgegeben wird, aber der Bürger die Folgen von Gesetzen ganz unmittelbar spürt. Um so mehr kommt es auf den Apparat an, der den Alltag vor Ort organisiert: die Verwaltung. Fehler bleiben nicht lange unentdeckt.

Forum: Treffen für Freunde der KAS

Argentinien im Umbruch

Die Vereinigung Freunde der Konrad-Adenauer-Stiftung und die Konrad-Adenauer-Stiftung Argentinien haben am 3. Dezember 2012 zum letzten politischen Forum in diesem Jahr eingeladen. Redner war Alfredo Atanasof, Abgeordneter der peronistischen Oppositionspartei Frente Peronista und Mitglied des Ausschusses für auswärtige Angelegenheiten. Die Ereignisse im vergangenen Jahr, darunter die Verstaatlichung des Energieunternehmens YPF, die Beschlagnahmung des Segelschulschiffs „Libertad“ in Ghana und die Massendemonstrationen haben für reichlich Gesprächsstoff gesorgt.

Impulse für den Mercosur

Aufschwung oder das Ende eines gemeinsamen Traums?

Die Wirtschaftsgemeinschaft Gemeinsamer Markt Südamerikas (Mercosur) steckt in der Krise. Das Bündnis, das die Demokratie stärken und die wirtschaftliche Öffnung der Region vorantreiben sollte, leidet darunter, dass sich ihre zwei größten Mitgliedsstaaten gegensätzlich entwickeln. Aus diesem Anlass haben die Konrad-Adenauer-Stiftung und die Stiftung Pensar am 29. November 2012 zum Seminar „Impulse für den Mercosur“ in die Banco Ciudad eingeladen, um sich über die Perspektiven der 1991 gegründeten Gemeinschaft zu beraten.

Der 7D: unwiderrufbar und unumgänglich

Chancen und Risiken für die argentinischen Bürger

Am 7. Dezembers 2012 tritt das neue Mediengesetz in Argentinien vollständig in Kraft. Inwiefern sich die Folgen negativ oder positiv auf das tägliche Leben der Zivilgesellschaft auswirken, bleibt abzuwarten. Am 28. November 2012 kamen Journalisten in Buenos Aires bei einem von der KAS sowie der Información Ciudadana organisierten Treffen zusammen und tauschten ihre Erwartungen aus.

Internationaler Handel und Umwelt

Herausforderungen für die Republik Argentinien

Wie vertragen sich Umweltschutz und internationaler Handel, Nachhaltigkeit und Wachstumsstreben? Die Konrad-Adenauer-Stiftung hat mit dem Rat für internationale Beziehungen (CARI) in der Universität Palermo den Bericht „Internationaler Handel und Umwelt. Herausforderungen für die Republik Argentinien“ vorgestellt. Die Autoren Sonia Aponte Tinao, Leopoldo M.A. Godio und Pablo G. Strada waren anwesend und beantworten auch Fragen des Publikums.

22. Treffen von Staatsdienern im Öffentlichen Dienst: Der öffentliche Haushalt als Spiegel der Staatspolitik

Gisell Cogliandro mit den "Öffentlichen sozialen Ausgaben" in Misiones

Zwischen dem 24. und 28. November musste sich der Öffentliche Haushalt Argentiniens einer kritischen Untersuchung unterziehen. Bereits zum 22. Mal fand das Treffen der Staatsdiener im Öffentlichen Dienst in Misiones statt, wo unter anderem Gisell Cogliandro, mit der die Konrad-Adenauer-Stiftung in Argentinien schon seit Langem zusammenarbeitet, ihren Bericht über die Öffentlichen sozialen Ausgaben im nationalen Budget für 2013 vorstellte.

Der 7D und das neue Mediengesetz in Argentinien

Schluss oder doch nur ein weiteres Kapitel einer unendlichen Geschichte?

Bis klar ist, ob der 7D – der 7. Dezember 2012 – ein Tag wie jeder andere war oder als historisches Datum in die argentinische Geschichte eingeht, wird wohl noch einiges Wasser den Fluss Riachuelo hinunterfließen. Nach drei Jahren Wartezeit wird nun am 7D das neue Mediengesetz der argentinischen Regierung vollständig in Kraft treten. In den Augen der Unterstützer ein Meilenstein für die Diversifizierung der Medienlandschaft. Für Gegner ein autoritärer Eingriff in das Recht auf Meinungsfreiheit.

Keine bloße Frauensache: die Gleichstellung der Geschlechter

Achtung der Frauenrechte als Ausdruck der Demokratie

Dass es wichtig ist, die Rechte der Frauen zu stärken, verdeutlichte Claudia Martínez den Mitgliedern von ACEP am 17. November 2012 bei deren nationalem Treffen in Córdoba. Viel Überzeugungskunst war dabei gar nicht vonnöten: ACEP hatte Martínez bereits Anfang Oktober diesen Jahres bei dem Vorschlag zur Gründung einer Kommission zur Gleichstellung der Geschlechter unterstützt.

Wasser als Ressource: Internationale Konferenz - TAG 2

Gesetzliche Rahmenbedingungen und konkrete Beispiele aus den Provinzen

Schwerpunkt des zweiten Tages der Internationalen Konferenz zum Thema Wasser am 17. November 2012 war die Vorstellung einzelner Staubecken in den jeweiligen Provinzen Argentiniens. Außerdem diskutierten Experten aus dem Fachbereich Jura über die gesetzlichen Rahmenbedingungen.