Asset-Herausgeber

Veranstaltungsberichte

Asset-Herausgeber

Entwicklungszusammenarbeit in Theorie und Praxis

Seminar an der Universidad del Salvador

Das Seminar fand an fünf Sitzungen im September und Oktober unter der Leitung von Prof. Eloy Mealla statt. Die Ökonomik und Funktionsweise von Entwicklungszusammenarbeit stand im Mittelpunkt und wurde aus verschiedenen Perspektiven beleuchtet. Neun Experten gaben ihre Einschätzungen ab und berichteten von ihrer Arbeit.

Management auf Gemeindeebene

Effektive Kommunikation in der Gemeinde

Die Konrad-Adenauer-Stiftung Argentinien e.V. und das Centro de Investigaciones Municipales Aplicadas (CIMA) organisierten einen Fortbildungskurs zum Thema Konfliktbewältigung und Verwaltungsmanagement für Mitarbeiter der Gemeinde San Miguel. Die Veranstaltung erstreckte sich über vier Module in den Monaten September und Oktober 2014.

Politische und wirtschaftliche Szenarien Argentiniens

Unter dem Titel „Das politische Szenario Argentiniens - Zwischen Default und Transition” luden die Asociación Cristiana de Dirigentes de Empresas (ACDE) und die Konrad-Adenauer-Stiftung e.V. am 09. Oktober 2014 zu einem Vortrag. Politische Perspektiven nach dem Wahljahr 2015, die Rückkehr zu Prinzipien der sozialen Marktwirtschaft und die bilateralen Beziehungen zwischen Argentinien und Brasilien standen im Mittelpunkt von Anwalt und Politikbeobachter Rosendo Fraga.

„Die Zukunft unseres Landes ist kein Spiel“

Veranstaltungsreihe JPRO-KAS

Das fünfte Arbeitsfrühstück der Jóvenes PRO und der Konrad-Adenauer-Stiftung e.V. fand am 9. Oktober 2014 im Büro der KAS statt. Koordiniert hat die Veranstaltung die Abgeordnete Cornelia Schmidt-Liermann. Das Arbeitsfrühstück begleiteten Franco Moccia, Staatssekretär für Planung und Kontrolle der Verwaltung der Stadt Buenos Aires, Mauricio Devoto, Notar der Stadt Buenos Aires, und Francisco Irarrazával, Staatssekretär für Sport der Stadt Buenos Aires. Die Teilnehmer diskutierten die Stadtplanungspolitik der Stadt Buenos Aires in den vergangenen Jahren.

„Sozialpolitik bedeutet Aufopferung mit Herz und Seele“

María Eugenia Vidal, Vizepräsidentin der Regierung der Stadt Buenos Aires, Eduardo Amadeo, Koordinator für soziale Fragen der Fundación Pensar und ehemaliger Bundesminister für Soziale Entwicklung, Emilio Basavilbaso, Präsident des Instituts für Wohnungsbau der Stadt Buenos Aires, sowie Alfredo de Angeli, Senator der Provinz Entre Ríos, nahmen am 19. September 2014 an einer Podiumsdiskussion in Paraná, Provinz Entre Ríos, teil.

Die verborgene Stadt

Ein Projekt in der Villa 15

Der Applaus war ausgiebig als Pablo Trapero 2012 in Cannes mit seinem Film Elefante Blanco an den Start ging. Die Geschichte aus einem der größten Elendsviertel (Villa) in Buenos Aires rührte und erschreckte zugleich, verschaffte dem Slum am südlichen Ende der argentinischen Hauptstadt aber auch einen Hauch an weltweiter Aufmerksamkeit, der bis heute zu spüren ist.

„Sie töteten nicht, um zu essen, sie töteten, um zu töten.“

Mit gerade einmal 14 Jahren musste die zu der Zeit in Frankreich lebende Jüdin polnischer Nationalität, Micheline Papiernik, hautnah den Terror der Nationalsozialistischen Regierung Deutschlands erleben. Als Adolf Hitlers Wehrmacht 1940 auch den Norden Frankreichs besetzte, mussten Bürger jüdischen Glaubens um ihr Leben bangen. So auch Papiernik und ihre Familie, die sie nach Ende der Schreckensherrschaft nie wieder gesehen hat.

Kontrollierte Marktwirtschaft?

In Argentinien will der Staat künftig die gesamte Produktion großer Unternehmen lenken

„Es ist verrückt zu denken, dass wir die Preise der Wirtschaftsgüter kontrollieren wollen […]. Das sind nur Schreckgespenster,“ sagte Wirtschaftsminister Axel Kicillof in einem Interview mit Radio del Plata. Für die Opposition hingegen sind diese Gespenster ziemlich echt.

Asset-Herausgeber

Über diese Reihe

Die Konrad-Adenauer-Stiftung, ihre Bildungsforen und Auslandsbüros bieten jährlich mehrere tausend Veranstaltungen zu wechselnden Themen an. Über ausgewählte Konferenzen, Events, Symposien etc. berichten wir aktuell und exklusiv für Sie unter www.kas.de. Hier finden Sie neben einer inhaltlichen Zusammenfassung auch Zusatzmaterialien wie Bilder, Redemanuskripte, Videos oder Audiomitschnitte.

Bestellinformationen

Herausgeber

Konrad-Adenauer-Stiftung e.V.