Asset-Herausgeber

Artikel

Asset-Herausgeber

Change has come ... has it?

Ein Jahr Präsident Barack Obama

In seinem Wahlkampf des Jahres 2008 warb Barack Obama mit dem Slogan „Vote for Change“. Heute, rund ein Jahr nach seinem Amtsantritt ist die Zustimmung für seine Politik bei der amerikanischen Bevölkerung deutlich zurückgegangen. Außerhalb der Vereinigten Staaten ist die Erwartungshaltung zwar weiter hoch, wie die Verleihung des Friedensnobelpreises verdeutlicht hat. Auf internationaler Ebene ist jedoch eine neue Sachlichkeit eingezogen. Eine Bilanz ziehen Norbert Wagner / Benjamin Haase

Editorial

Ausgabe 12/2009 der Auslandsinformationen der Konrad-Adenauer-Stiftung

Früher Einsatz – früher Ausstieg? Die bisherige Politik der Obama-Administration im Nahostkonflikt

Ein Jahr Barack Obama bedeutet auch ein Jahr neue Bemühungen im scheinbar festgefahrenen Nahost-Friedensprozess. Nachdem die neue US-Administration dem Nahostkonflikt in den ersten Monaten wenig Bedeutung zumaß und sich vor allem um die Folgen der Wirtschafts- und Finanzkrise kümmerte, haben die Anstrengungen auf der Suche nach Frieden in der Region in der zweiten Jahreshälfte deutlich zugenommen. Im Mittelpunkt der Bemühungen steht seit mehreren Monaten die Frage nach der Fortführung der israelischen Siedlungspolitik in der Westbank.

Verspielte Hoffnung? Die palästinensische Perspektive auf die Nahostpolitik Barack Obamas

Mit Barack Obama hat die Nahost-Politik der Vereinigten Staaten neuen Auftrieb bekommen. Schon während des Wahlkampfes wurde Obama von der palästinensischen Bevölkerung als Hoffnungsträger empfunden. Bis heute jedoch ist noch keine wirkliche Bewegung in den festgefahrenen Friedensprozess gekommen. Neue Informationen aus den Palästinensischen Autonomiegebieten bringen Felix Dane / Konstanze von Gehlen

Wahlen in Mosambik – Chronik eines angekündigten Wahlsiegs

Mosambik hat gewählt – inzwischen zum vierten Mal seit dem Ende des Bürgerkriegs im Jahr 1992. Zwar war der Wahlsieg von Frelimo vorausgesagt worden, der deutliche Abstand zur größten Oppositionspartei Renamo überraschte jedoch. Hieraus ergibt sich die Frage, ob erneut Wahlfälschungen und Manipulationen das Ergebnis beflügelt haben. Aus Mosambik berichtet Annette Schwarzbauer

What is a „Win” in Afghanistan?

Am ersten Dezember verkündete Barack Obama seine lang erwartete neue Strategie für den Einsatz in Afghanistan. Innerhalb der nächsten sechs Monate sollen rund 30.000 zusätzliche Truppen nach Afghanistan entsandt werden. Ob damit allein der Kampf gegen die Taliban und Al-Qaida gewonnen werden kann, ist fraglich. Eine aktuelle Einschätzung der Lage in Washington und Kabul liefert Roman Sehling

„Afrika, steh auf!”

Die zweite Afrika-Synode im Vatikan. Vorschläge für den Kontinent und seine Partner

Vom 4. bis 25. Oktober fand im Vatikan die zweite Afrika-Synode der katholischen Kirche statt. In ihrer 57 Punkte umfassenden Liste von Empfehlungen, den sogenannten Propositiones fordern die Teilnehmer ein erheblich stärkeres Engagement der Kirche sowohl in den Friedens- und Stabilisierungsprozessen in Afrika als auch bei der Bekämpfung von Hunger und Armut. Zudem wird die Rolle der Frau im afrikanischen Kontext erstmals als gesellschaftsverändernde Größe thematisiert.

Das Superwahljahr 2009 in Indonesien

Das Jahr 2009 wird als „Superwahljahr“ in die Geschichte Indonesiens eingehen. Neben den allgemeinen Parlamentswahlen wurden die zweiten direkten Präsidentschaftswahlen abgehalten. Entschieden haben sich die Bürger Indonesiens für Kontinuität und die damit verbundene Wiederwahl von Staatspräsident Susilo Bambang Yudhoyono. Neben dem Wahlbericht von Winfried Weck und Britta Gutschmidt (Kurzversion) findet sich unter "Zum Thema" die ausführliche Version des Berichts und ein Überblick über die Parteienstruktur Indonesiens.

Editorial

Ausgabe 11/2009 der Auslandsinformationen der Konrad-Adenauer-Stiftung

Gemeinsame Interessen oder konkurrierende Maßnahmen

Was führt zur Kooperation im Bereich Energiesicherheit zwischen Asien und Europa?

Entscheidungen im Bereich der Energiesicherheit und des Klimaschutzes gehen Hand in Hand, wie die Vorbereitungen auf den Klimagipfel in Kopenhagen verdeutlicht haben. Im Hinblick auf die stetig steigende Nachfrage nach Energie, rücken Fragen zur Versorgungssicherheit in den Mittelpunkt. Die Beziehungen zwischen der Europäischen Union und den asiatischen Staaten werden hierbei immer wichtiger. Einen Überblick über die bisherigen Kooperationsmechanismen, geschlossenen bilateralen Vereinbarungen und multinationalen Abkommen gibt dieser Artikel.

Asset-Herausgeber

Über diese Reihe

Die Auslandsinformationen (Ai) sind die Zeitschrift der Konrad-Adenauer-Stiftung für Internationale Politik. Sie bieten politische Analysen unserer Expertinnen und Experten in Berlin und aus mehr als 100 Auslandsbüros in allen Weltregionen. Gekennzeichnete Artikel geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Bestellinformationen

Unsere Zeitschrift für internationale Politik erscheint viermal im Jahr. Wir liefern Ihnen Hintergründe zum Weltgeschehen – und das kostenlos. Egal ob Sie unser Politikmagazin digital lesen oder das Printprodukt in deutscher oder englischer Fassung beziehen wollen: Nutzen Sie unser Anmeldeformular und mit wenigen Klicks sind Sie am Ziel.

Herausgeber

Dr. Gerhard Wahlers

ISBN

0177-7521

Benjamin Gaul

Benjamin Gaul

Leiter der Abteilung Auslandsinformationen und Kommunikation

benjamin.gaul@kas.de +49 30 26996 3584

Dr. Sören Soika

Dr

Chefredakteur Auslandsinformationen (Ai)

soeren.soika@kas.de +49 30 26996 3388

Rana Taskoparan

Rana Taskoparan

Referentin Kommunikation und Vermarktung

rana.taskoparan@kas.de +49 30 26 996 3623

Fabian Wagener

Fabian Wagener

Multimediareferent

fabian.wagener@kas.de +49 30-26996-3943