Expertengespräch
Ausgebucht

Auslandsbüro Belarus berät belarussische Think Tanks

Impulse für Politik und Expertengemeinschaft in Belarus

Nach einem Informationsprogramm für Vertreter belarussischer Denkfabriken in Deutschland im Juni 2018 versammelt das KAS-Auslandsbüro Belarus die Teilnehmer dieser Studienreise und weitere belarussische Experten in Minsk zu einer Beratungssitzung.

Details

Gemeinsam mit Vertretern belarussischer Think Tanks, Forschungsinstitute und -einrichtungen sollen in der Sitzung am 6. September Ergebnisse des Informationsprogramms aufgearbeitet und Ideen und Impulse entwickelt werden, die der belarussischen Politik, aber auch der belarussischen Expertengemeinschaft zur Verfügung gestellt werden können.

Das Auslandsbüro Belarus der Konrad-Adenauer-Stiftung nahm sich des Themenfeldes bereits 2017 auf eine vielfältige Art und Weise an. In Zusammenarbeit mit Politikwissenschaftlern aus der Belarussischen Staatlichen Universität Minsk wurden Fragestellungen zu Themen Regierungsbeziehungen und Politikberatung erarbeitet.

Im nächsten Schritt konnte die Konrad-Adenauer-Stiftung im November 2017 belarussischen Experten aus der Wissenschaft, Zivilgesellschaft und Wirtschaft im Rahmen eines Informationsprogramms Einblicke in das System der Beziehungen zwischen der Regierung und anderen staatlichen Einrichtungen einerseits und Interessenverbänden und sonstigen zivilgesellschaftlichen Gruppen andererseits in Deutschland anbieten.

Ergebnisse und Impulse dieser Studienreise wurden in politikwissenschaftliche Studienprogramme der Belarussischen Staatlichen Universität eingearbeitet. Nicht zuletzt durch diesen internationalen Erfahrungsaustausch wurde eine Publikation zu aktuellen Fragen der politikwissenschaftlichen Theorie, des staatlichen Handelns und der staatlichen Verwaltung im internationalen Kontext angeregt. Dazu konnte der Auslandsmitarbeiter, Dr. Wolfgang Sender, einen Artikel über Regierungsbeziehungen in Deutschland beisteuern.

Die Qualität der Regierungsbeziehungen hängt maßgeblich davon ab, wie schnell und professionell die Politik auf die aktuellen Herausforderungen reagiert. Hierfür sind umfassende und richtig aufbereitete Informationen ausschlaggebend. Im Unterschied zu Deutschland greifen die Regierung und sonstige öffentliche Stellen in Belarus nur selten auf die externe Expertise zurück, obwohl die eigenen Kapazitäten öfters überfordert sein können. Dies war auch eine der Erkenntnisse einer größeren Recherche des Auslandsbüros, die in einen Bericht über die Think-Tanks-Landschaft in Belarus mündete.

Deswegen war es für das Auslandsbüro Belarus durchaus logisch, sich auch diesem Thema zuzuwenden. Im Rahmen des Informationsprogramms konnten Angehörigen von Think Tanks, Forschungsinstituten und nahestehenden Einrichtungen aus der Republik Belarus in Besprechungen mit den führenden Denkfabriken in Deutschland sowie in Gesprächen mit Regierung und Parlament Einblicke in die Arbeitsweise der Denkfabriken und die Wahrnehmung ihrer Ergebnisse in Deutschland gewährt werden.

Mit der Beratungssitzung für die Teilnehmer des Informationsprogramms zum Thema Think-Tanks-Landschaft in Deutschland und weitere interessierte Experten aus Belarus will das Auslandsbüro zur Stärkung der Stellung der belarussischen Think Tanks in der Gesellschaft und in der belarussischen Politik sowie zur Einbindung der belarussischen Experten in den internationalen Kontext beitragen. Dies sollte sich wiederum positiv auf der Qualität der Regierungsbeziehungen in Belarus auswirken.

Zum Kalender hinzufügen

Veranstaltungsort

Hotel Renaissance, Prospekt Dzeržinskaha 1E, Minsk, Belarus

Kontakt

Dr. Wolfgang Sender

Dr

Leiter des Auslandsbüros Belarus

wolfgang.sender@kas.de + 370 52 629475 + 370 52 122294
Studien- und Informationsprogramm
11. - 14. Juni 2018
Berlin, Deutschland
Informationsprogramm "Think Tanks und Politikberatung"

Bereitgestellt von

Auslandsbüro Belarus