Studien- und Informationsprogramm

Studien- und Informationsprogramm für unabhängige Journalisten aus Belarus

Die KAS lädt unabhängige Journalisten aus Belarus nach Berlin ein und vermittelt den Teilnehmern, wie Deutschland mit seiner Geschichte umgeht. Die Zielgruppe kommt aus einem Land, wo die Staatspropaganda versucht, totalitäre Werte neu zu beleben.

Details

Auszug aus dem Programm:

Montag 20. April

Informations- und Dokumentationszentrum der Bundesbeauftragten für die Unterlagen des Staatssicherheitsdienstes der ehem. DDR (BStU): Rundgang und Gespräch mit Günter Bormann, Leiter des Referats ZV 2 zum Thema „Entstehung und Aufgaben der BStU / Umgang mit Geheimdiensten nach dem Zusammenbruch autoritärer Regime“

Dienstag, 21. April

Führung durch den Deutschen Bundestag

Gespräch mit Jochen Markett:

„Die Arbeit der Journalistischen Nachwuchsförderung der Konrad-Adenauer-Stiftung“

Kurzreferat und Gespräch mit Prof. Susanne Freund, Fachbereich Informationswissenschaften, FH Potsdam und Dr. Petra Haustein (angefragt), Grundsatzreferenten für Kultur und Zeitgeschichte Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Brandenburg

Gespräch mit Dr. Gerhild Komander, Chefredakteurin „Berliner Lindenblatt“ zum Thema „Möglichkeiten des Geschichtsjournalismus im Bereich der Vergangenheitsbewältigung und Erinnerungskultur“

Mittwoch, 22. April

Berliner Unterwelten e.V., Führung „Mauerdurchbrüche – Unterirdische Fluchten von Berlin nach Berlin“

Führung durch das Schloss Cecilienhof und den Schlossgarten

Mittagessen mit Dr. Wieland Niekisch, MdL, Kultur-, wissenschafts- u. medienpolitischer Sprecher der CDU-Fraktion im Landtag von Brandenburg zu Thema „20 Jahre Mauerfall“

Zeitungsredaktion „Potsdamer Neueste Nachrichten“: Kurzer Gang durch die Redaktion und Gespräch mit Michael Erbach, Chefredakteur zum Thema „Die Rolle der Medien im Bereich der Vergangenheitsbewältigung

und Erinnerungskultur am Beispiel der Berichterstattung zu

den Jubiläen „60 Jahre Grundgesetz“ und „20 Jahre Mauerfall“

Abendessen und Gespräch mit Arnold Vaatz, MdB, Stv. Vorsitzender der CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag zum Thema „Die deutsche Wirtschaftsentwicklung in Bezug auf die Vereinigung beider Wirtschaftssysteme“

Donnerstag, 23. April

Kurzreferat und Gespräch mit Uwe Müller, Reporter und Ostdeutschlandkorrespondent der Tageszeitung „Die Welt“ zum Thema „Was ging schief beim Aufbau Ost und wie kann er doch noch ein Erfolg werden?“

Museum Haus am Checkpoint Charlie: Gespräch mit Rainer M. Schubert, Bildungspolitischer Referent, Journalist und Zeitzeuge. Im Anschluss: Führung durch das Museum

Große Stadtrundfahrt auf Russisch durch Berlin

Abendessen und Gespräch mit Prof. Dr. Peter Schiwy, ehem. Intendant des NDR zum Thema „60 Jahre Bundesrepublik Deutschland“

Freitag, 24. April

Forschungs- und Gedenkstätte Normannenstraße: Führung durch die Gedenkstätte und Gespräch mit Uwe Hillmer, Mitglied des Vorstandes des Trägervereins der Forschungs- und Gedenkstätte Normannenstraße ASTAK e.V.

Zum Kalender hinzufügen

Veranstaltungsort

Berlin

Kontakt

Stephan Malerius

Stephan Malerius

Stv. Leiter & Referent Abteilung EU-Projekte

Stephan.Malerius@kas.de + 49 30 26996-3609

Bereitgestellt von

Auslandsbüro Belarus