Vortrag

Mein EUropa

Veranstaltungsreihe "Europabilder"

Veranstaltungsreihe "Europabilder"

Details

Über die Zukunft der Europäischen Union wird derzeit vielfältig diskutiert. Es ist Zeit für eine Rückbesinnung auf unsere Wurzeln und Stärken. Für unsere Reihe „Europabilder” haben wir Fotos zusammengestellt, die unterschiedliche Aspekte der europäischen Geschichte und Gegenwart zeigen, welche in der einen oder anderen Weise prägend für Europa und seine Vielfalt sind. Wir bitten Botschafter, davon ausgehend ihr Bild der EU und ihrer Zukunft zu zeichnen. Im Anschluss laden wir zur Diskussion ein.

Wir freuen uns sehr, dass S.E. Dr. Mart Laanemäe, Botschafter der Republik Estland in Deutschland, das erste „Europabild“ des Jahres 2017 gestaltet.

Seit der Hansezeit gibt es enge Beziehungen zwischen Estland und Deutschland. Im Mittelalter erlangte deutsches Recht (ursprünglich aus Lübeck) auch in Estland Geltung und es bildet noch heute die Basis für das estnische Rechtssystem. Eine einflussreiche deutschsprachige Bevölkerung, Deutsch als Amtssprache über Jahrhunderte sowie ein reger Austausch von Menschen in beide Richtungen haben Estland geprägt und an Europa gebunden.

Die deutsch-estnischen diplomatischen Beziehungen wurden am 9. Juli 1921 aufgenommen, als die souveräne Republik Estland von Deutschland de jure als Staat anerkannt wurde. Durch die sowjetische Okkupation Estlands wurden die Beziehungen unterbrochen und erst am 28. August 1991, acht Tage nach der Wiedererlangung seiner Unabhängigkeit, wiederhergestellt. Danach erfolgte ein zielstrebiger Wandel des vormals sowjetischen Staats- und Wirtschaftssystems in eine stabile Demokratie mit Marktwirtschaft.

So ist das nördlichste und kleinste Land des Baltikums seit 2004 EU- und NATO-Mitglied. Als erster baltischer Staat führte Estland am 1. Januar 2011 den Euro ein und entwickelte sich in den letzten Jahren zum digitalen Vorreiter in Europa, der mit seinem umfassenden Angebot elektronischer Dienstleistungen nicht nur Deutschland weit hinter sich lässt.

Dr. Mart Laanemäe, geboren 1959 in Vancouver, ist seit August 2016 Botschafter der Republik Estland in Deutschland,

wie bereits von 2008 bis 2012. Seit 1996 dient der promovierte Chemiker seinem Land

http://www.kas.de/wf/doc/21402-1442-1-30.jpg

als Diplomat, so war er von 1999 bis 2003 estnischer Botschafter in Österreich und bei den internationalen Organisationen in Wien;

als nichtresidierender Botschafter hat er Estland in der Tschechischen Republik, Ungarn, der Schweiz und Serbien vertreten. In seiner

Laufbahn wurde er drei Mal zum Staatssekretär ernannt, jeweils für Politik, Außenwirtschaft und zuletzt für Europa. Laanemäe ist ein

exzellenter Deutschlandkenner, hat er doch in Deutschland promoviert, dann in München als Ingenieur und später als Journalist bei Radio

Freies Europa gearbeitet.

Eröffnung und Begrüßung

Rita Schorpp

Koordinatorin, Akademie der Konrad-Adenauer-Stiftung

„Mein EUropa“

Vortrag

S.E. Dr. Mart Laanemäe

Botschafter der Republik Estland

Diskussion

Moderation

Malte Zeeck

Journalist

Anschl. Empfang

Die Akademie der Konrad-Adenauer-Stiftung verfügt über einen barrierefreien Zugang. Das Forum ist mit einer induktiven Höranlage ausgestattet. Bei Fragen zur barrierefreien Durchführung, wie etwa Gebärdendolmetscher, wenden Sie sich bitte zwei Wochen vor der Veranstaltung an uns.

Wir bitten um Anmeldung zu dieser Veranstaltung. Anmelden können Sie sich direkt

hier.

Zum Kalender hinzufügen

Veranstaltungsort

Akademie der Konrad-Adenauer-Stiftung e.V.
Tiergartenstr. 35,
10785 Berlin
Deutschland

Anfahrt

Publikation

„Die besten Zeiten sind jetzt“
Jetzt lesen
Kontakt

Rita Schorpp

Mart Laanemäe