Lesung

Rauschzeit

Akademielesung "Literatur & Identität"

Details

Unsere diesjährige Reihe setzt sich mit der Bedeutung der Identität in der Literatur auseinander. Dabei wollen wir klären, was Identität ausmacht, was es eigentlich heißt, gerade als Schriftsteller eine Identität zu haben, wie sie entsteht und welchen Einflüssen sie unterliegt. Welche Einflüsse haben die Herkunft und die Biographie der Autoren/innen auf ihr Schreiben? Welches Verhältnis haben wir zur Sprache und wie prägen Sprache und Literatur unsere Kultur und unsere Identität? Inwieweit kann die Literatur den Leser zur imaginären Beschäftigung mit seiner eigenen Identität anregen? Wir laden in diesem Jahr namhafte Schriftsteller/innen ein über die Bedeutung von Identität zu sprechen und aus ihren Werken zu lesen.

http://www.kas.de/wf/doc/20602-1442-1-30.jpg
Alain und Mausi, beide vierzig und seit 15 Jahren miteinander verheiratet, sind in der Mitte des Lebens angekommen. Es ist das Jahr 2004. Die Liebe haben sie hinter sich – jetzt beginnt »die vegetarische Zeit ihres Lebens«. Als eine gemeinsame nahe Freundin stirbt, reißen bei beiden alte Wunden auf – und die Erinnerung an einen Sommer an der französischen Atlantikküste, an dem ihre Jugend endgültig zu Ende war. Jetzt, mehr als 20 Jahre danach, begegnet Alain seiner großen Liebe Babette wieder. Und Mausi verliebt sich schlagartig in einen blonden Dänen, der sich in der Oper neben sie setzt.

›Rauschzeit‹ ist ein Buch über das Glück und darüber, wie schwer es ist, es halten zu können. Über das Leben, wie es geworden ist. Und über die Sehnsucht, dass es doch noch einmal werden könnte, wie es gewesen ist.

Arnold Stadler wurde 1954 in Meßkirch geboren. Er studierte katholische Theologie in München, Rom und Freiburg, anschließend Literaturwissenschaft in Freiburg, Bonn und Köln. Er lebt seit dem Jahr 2000 in Sallahn/Wendland und vom ersten Tag an in seinem Elternhaus, einem Bauernhof aus dem 18. Jahrhundert, in Rast über Meßkirch. Arnold Stadler erhielt zahlreiche bedeutende Literaturpreise, darunter der Georg-Büchner-Preis. Zuletzt erschienen „Komm, gehen wir“, „Salvatore“, „Einmal auf der Welt. Und dann so“ und „New York, machen wir das nächste Mal“.

Begrüßung, Einführung

Christian Schleicher

Stv. Leiter der Akademie der

Konrad-Adenauer-Stiftung

„Rauschzeit“

Lesung

mit

Arnold Stadler

Gespräch mit dem Autor

Moderation

Axel Kahrs

Schriftsteller und Vorstandsvorsitzender der Nicolas Born-Stiftung

Nach der Lesung ist Arnold Stadler bereit, am Büchertisch der

Büchergilde-Buchhandlung am Wittenbergplatz seine Bücher zu signieren.

Bitte beachten Sie, dass wir bei dieser Veranstaltung Eintritt nehmen:

5,- Euro (Abendkasse). Schüler/innen und Studenten/innen haben freien Eintritt.

Die Akademie der Konrad-Adenauer-Stiftung verfügt über einen barrierefreien Zugang. Das Forum ist mit einer induktiven Höranlage ausgestattet. Bei Fragen zur barrierefreien Durchführung, wie etwa Gebärdendolmetscher, wenden Sie sich bitte zwei Wochen vor der Veranstaltung an uns.

Wir bitten um Anmeldung zu dieser Veranstaltung. Anmelden können Sie sich direkt

hier.

Zum Kalender hinzufügen

Veranstaltungsort

Akademie der Konrad-Adenauer-Stiftung e.V.
Tiergartenstr. 35,
10785 Berlin
Deutschland

Anfahrt

Publikation

Übersetzen der Welt in Sprache - oder was ist Glück?: Buchvorstellung: Arnold Stadlers Roman „Rauschzeit“.
Jetzt lesen
Kontakt

Christian Schleicher

Christian Schleicher bild

Stellvertretender Leiter Politische Bildungsforen und Leiter Politische Bildungsforen Nord

Christian.Schleicher@kas.de +49 30 26996-3230 +49 30 26996-53230